PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Änderungen zum 01.04.2004


spitfire
11.03.2004, 20:38
guckst Du hier (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,289748,00.html).

Ein paar Punkte:

Handy-Benutzung am Steuer ohne Freisprecheinrichtung
40 Euro statt zurzeit 30 Euro, und somit einen Punkt in Flensburg.

Lkw- und Busfahrer (trifft aber hoffentlich auch alle anderen)
Bei "Elefantenrennen" von Trucks auf Autobahnen drohen ertappten "Kapitänen der Landstraße" 40 (bisher 30) Euro Strafe und zudem ein Punkt in Flensburg.
"Denn solche Überholmanöver blockieren wegen zu geringer Tempounterschiede der Lkw oft teils kilometerlang den Verkehr und behindern andere Verkehrsteilnehmer." :D

...

Weniger prickelnd:

Verschärft wird möglicherweise bald die Strafpunkteregelung in Flensburg. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf dafür vorgelegt, ein genauer Starttermin steht aber noch nicht fest. Künftig sollen neue Strafpunkte schon ab dem Tattag zu eventuell vorhandenen hinzugerechnet werden, um zu verhindern, dass durch "taktische" Einsprüche gegen Strafbescheide die Eintragung neuer Punkte bis zur Streichung vorheriger hinausgezögert wird.


let it roll,
spitfire

Krümmelmonster
11.03.2004, 21:24
Original geschrieben von spitfire

Handy-Benutzung am Steuer ohne Freisprecheinrichtung
40 Euro statt zurzeit 30 Euro, und somit einen Punkt in Flensburg.

Lkw- und Busfahrer (trifft aber hoffentlich auch alle anderen)
Bei "Elefantenrennen" von Trucks auf Autobahnen drohen ertappten "Kapitänen der Landstraße" 40 (bisher 30) Euro Strafe und zudem ein Punkt in Flensburg.


....schön wär's, doch leider bleibt das wohl eher Theorie. In der Praxis fehlt leider die Umsetzung, derweil nicht genug "Personal" da ist. Eigentlich dürfte sich eine solche Stelle aber selbst finanzieren. Gibt ja genügend Idioten auf der Bahn.

Krümmel

ffuchser2
11.03.2004, 21:40
Sinngemäß wer überholt muß mit deutlichem Geschwindigkeitsunterschied (gab mal ein Urteil rund 20 km/h) überholen. Da dürften Brummis rein gar nicht überholen und 30% aller Bundesbürger auch nicht.

40€ lächerlich. 400 das wär was.

A6-Fahrer
11.03.2004, 21:44
Original geschrieben von spitfire
Handy-Benutzung am Steuer ohne Freisprecheinrichtung
40 Euro statt zurzeit 30 Euro, und somit einen Punkt in Flensburg.
Noch viel zu milde.

Niknak
11.03.2004, 21:52
Original geschrieben von ffuchser2
40€ lächerlich. 400 das wär was.
Na 40 € wird denen der Spass wert sein. Aber einen Punkt zu riskieren, wird so manchen zu denken geben. Möglicherweise wird in Zukunft ab und hinter Bergkuppen nicht mehr so oft überholt - da eh aussichtslos. Wäre jedenfalls wünschenswert.

Rolling Thunder
11.03.2004, 22:11
Geldstrafen bringen da gar nix. Der LKW/Bus sollte mit 24/48h Fahrverbot bestraft werden, so dass es nicht nur den Fahrer sondern auch die Spediteure selbst trifft, die den Fahrern im Nacken sitzen und sie zu Tempoüberschreitungen usw. anhalten.

Wenn der Brummi aber einen oder zwei Tage steht, dann geht es um viel mehr Geld. Dann werden sich sowohl der Fahrer, wie auch der Spediteur ihr Verhalten überdenken.

NKoeddewig
12.03.2004, 00:36
Original geschrieben von Rolling Thunder
Geldstrafen bringen da gar nix. Der LKW/Bus sollte mit 24/48h Fahrverbot bestraft werden, so dass es nicht nur den Fahrer sondern auch die Spediteure selbst trifft, die den Fahrern im Nacken sitzen und sie zu Tempoüberschreitungen usw. anhalten.

Wenn der Brummi aber einen oder zwei Tage steht, dann geht es um viel mehr Geld. Dann werden sich sowohl der Fahrer, wie auch der Spediteur ihr Verhalten überdenken.
Das ist doch mal ne gute Idee!

Alois
12.03.2004, 07:18
Original geschrieben von spitfire

Handy-Benutzung am Steuer ohne Freisprecheinrichtung
40 Euro statt zurzeit 30 Euro, und somit einen Punkt in Flensburg.



Als ob das irgendwas ändern würde. Das Verbot wird konsequent ignoriert. Lieber das Blinken weglassen, das nach rechts schauen beim Überqueren des Zebrastreifens.
Na ja, mit Freisprecheinrichtung ist die Ablenkung fast genau so groß, aber man hat eine Hand z.B. für den Blinker frei.

Niemals Servo
12.03.2004, 09:18
Original geschrieben von spitfire


Weniger prickelnd:
... Künftig sollen neue Strafpunkte schon ab dem Tattag zu eventuell vorhandenen hinzugerechnet werden, um zu verhindern, dass durch "taktische" Einsprüche gegen Strafbescheide die Eintragung neuer Punkte bis zur Streichung vorheriger hinausgezögert wird.


Ist doch in Ordnung, dieses Rumtaktieren mit Einsprüchen ist elendig.

Ein Punkt ist immer gut, der ist für alle gleich in seinen direkten Auswirkungen.

Niknak
12.03.2004, 09:37
Original geschrieben von Rolling Thunder
Geldstrafen bringen da gar nix. Der LKW/Bus sollte mit 24/48h Fahrverbot bestraft werden, so dass es nicht nur den Fahrer sondern auch die Spediteure selbst trifft, die den Fahrern im Nacken sitzen und sie zu Tempoüberschreitungen usw. anhalten.

Wenn der Brummi aber einen oder zwei Tage steht, dann geht es um viel mehr Geld. Dann werden sich sowohl der Fahrer, wie auch der Spediteur ihr Verhalten überdenken.
Find ich gut!

Man wird dann aber kaum noch auf die Parkplätze raufkommen, da die ganzen Brummifahrer erst mal ihren "Geschwindigkeits"-Rausch ausschlafen müssen :D

Cisco
15.03.2004, 16:41
Original geschrieben von A6-Fahrer
Noch viel zu milde.

Ich hoffe du meinst pauschal das telefonieren am Steuer (auch mit FSE), weil ich dir andernfalls ein paar unabhängige Studien aus etlichen Ländern vor die Nase knallen muss, die keinerlei Unterschied festgestellt hat zwischen telefonieren mit FSE und mit Handy in der Hand.

Und wenn wir dabei sind:
Fressen, Rauchen, Saufen, sich mit Beifahrer unterhalten, Navi ablesen, FIS ablesen, ... alles mit 1 Punkt bestrafen.

Das wär kein Spaß aber konsequent.

Cisco

A6-Fahrer
15.03.2004, 19:30
Original geschrieben von Cisco
Ich hoffe du meinst pauschal das telefonieren am Steuer (auch mit FSE), weil ich dir andernfalls ein paar unabhängige Studien aus etlichen Ländern vor die Nase knallen muss, die keinerlei Unterschied festgestellt hat zwischen telefonieren mit FSE und mit Handy in der Hand.
Nein, denn es ist schon ein Unterschied, ob einer nicht mal das Auto bedienen kann, weil er gerade ein Telefon ans Ohr halten muß oder ob er wenigstens von der Bedienung her das Fahrzeug im Griff hat.

Bei einer Freisprechanlage kann man in einer kritischen Situation auch mal die Klappe halten, hält man ein Telefon in der Hand werden es die wenigsten wegschmeissen, wenn's brenzlig wird.

Avus
15.03.2004, 19:37
Ja und da auch Headset allein nicht mehr erlaubt ist, hab ich mir am Wochenende endlich eine feste eingebaut. Halterung mit Ladefunktion und Headset, denn die FSE macht beim TT Roadster nur bedingt Sinn. Wenns schneller wird ist die Kommunikation so lala und an der Ampel kann jeder mithören, also nicht wirklich optimal ;)

Gato
15.03.2004, 19:39
@ PH

Mach mal bitte Dein Postfach leer.

Gato

Cisco
15.03.2004, 19:41
Original geschrieben von A6-Fahrer
Nein, denn es ist schon ein Unterschied, ob einer nicht mal das Auto bedienen kann, weil er gerade ein Telefon ans Ohr halten muß oder ob er wenigstens von der Bedienung her das Fahrzeug im Griff hat.

Bei einer Freisprechanlage kann man in einer kritischen Situation auch mal die Klappe halten, hält man ein Telefon in der Hand werden es die wenigsten wegschmeissen, wenn's brenzlig wird.

Naja die Studien belegen doch ziemlich eindeutig dass weder Reaktionszeit noch die Reaktion selbst schlechter war als mit FSE.

Und eines darfst du nie vergessen:
Wer mit Handy in der Hand telefoniert ist sich der negativen Beeinflussung um Längen eher bewusst als der FSE-Telefonierer.
Handy-Telefonierer halten die Gespräch viel kürzer und minimieren so die Gefahr beträchtlich !

Cisco

P H
15.03.2004, 19:47
Original geschrieben von Gato
@ PH

Mach mal bitte Dein Postfach leer.

Gato Meinst Du mich? Ist wieder leer, aber was willst Du von mir? :confused: Kenn' Dich doch gar nicht! :D ;)

golf4
15.03.2004, 19:48
Original geschrieben von Cisco
Naja die Studien belegen doch ziemlich eindeutig dass weder Reaktionszeit noch die Reaktion selbst schlechter war als mit FSE.

Und eines darfst du nie vergessen:
Wer mit Handy in der Hand telefoniert ist sich der negativen Beeinflussung um Längen eher bewusst als der FSE-Telefonierer.
Handy-Telefonierer halten die Gespräch viel kürzer und minimieren so die Gefahr beträchtlich !

Cisco

Sag das mal einem Polizisten wenn Sie dich beim telefonieren erwischen, so nach dem Motto, es waren nur 10 Sekunden.
Die einzige negative Beeinflussung die mich zu einem korrektem Autofahrer macht, ist ein Glas Wein zuviel.

Viell. sollten wir alle mit einem Handy in der Hand und einem kleinem Rausch Auto fahren, dann passieren wieder weniger Unfälle auf der Strasse.;) ;) ;)

Cisco
16.03.2004, 16:26
Original geschrieben von golf4
Sag das mal einem Polizisten wenn Sie dich beim telefonieren erwischen, so nach dem Motto, es waren nur 10 Sekunden.
Die einzige negative Beeinflussung die mich zu einem korrektem Autofahrer macht, ist ein Glas Wein zuviel.

Viell. sollten wir alle mit einem Handy in der Hand und einem kleinem Rausch Auto fahren, dann passieren wieder weniger Unfälle auf der Strasse.;) ;) ;)

???

Entweder ich versteh dich nicht oder du hast mich nicht verstanden ;-)

Ich meinte:
Einer der mitm Handy in der Hand telefoniert, ist sich der Gefahr grundsätzlich bewusster als einer der mit FSE telefoniert.
Grund: Man hat das störende Ding dauernd in der Hand.
Fazit: Man telefoniert automatisch nicht so lang.
Schlussfolgerung: Da die Studien belegen dass die Reaktionszeit und Reaktion selbst nicht schlechter ist bei FSE, erhöht sich die Gefahr durch die Dauer des Telefonats.

Es ist schon immerwieder geil wie sich die Bürger unsres Landes verarschen lassen von den Gesetzgebern...

Cisco

A6-Fahrer
16.03.2004, 16:50
Original geschrieben von Cisco
Ich meinte:
Einer der mitm Handy in der Hand telefoniert, ist sich der Gefahr grundsätzlich bewusster als einer der mit FSE telefoniert.
Grund: Man hat das störende Ding dauernd in der Hand.
Fazit: Man telefoniert automatisch nicht so lang.
Glaube ich nicht, denn wenn er sich der Gefahr bewusst wäre, würde er zumindest bei der nächsten Gelegenheit anhalten, aber nein, da wird noch im ZickZack abgebogen, Spur gewechselt, natürlich alles ohne Blinker, mit der linken Hand geschaltet und noch vieles mehr. Was nicht gemacht wird: an der nächsten Haltebucht anhalten.

bora0815
16.03.2004, 17:02
Original geschrieben von A6-Fahrer
[...] da wird noch im ZickZack abgebogen, Spur gewechselt, natürlich alles ohne Blinker, [...] und noch vieles mehr. [...]

Das machen aber auch Zeitgenossen, die nicht mit dem Handy am Ohr spazieren fahren. :D :D

Aber das mit den Handy-Fahrern äh ich meine mitTelefoninderHandunddiesesansOhrhaltenden Autofahrer sind schon ein Sicherheitsrisiko.

Cisco
16.03.2004, 18:41
Original geschrieben von A6-Fahrer
Glaube ich nicht, denn wenn er sich der Gefahr bewusst wäre, würde er zumindest bei der nächsten Gelegenheit anhalten, aber nein, da wird noch im ZickZack abgebogen, Spur gewechselt, natürlich alles ohne Blinker, mit der linken Hand geschaltet und noch vieles mehr. Was nicht gemacht wird: an der nächsten Haltebucht anhalten.

Sind wir mal realistisch:
Das fällt dir nur auf weil du bei den FSE-Telefonierern nicht siehst dass sie grad "an der Strippe" hängen.

Man ist doch selbst bei nem Gespräch mitm Beifahrer oft genug völlig in Gedanken und passt nichtmehr richtig auf.

Und ich glaube der Faktor Zeit spielt hier eine bedeutend größere Rolle als ein vermeintlich erhöhtes Risiko durch Freihand-Schalter etc.

Cisco

touran-holgi
17.03.2004, 11:46
Ich stimme Cisco da zu...

von den netten "Vertretern", die meist in Dienstwägen eines bayrischen Herstellers von einem Termin zum nächsten hetzen und dabei noch 20 Deals am Telefon abwickeln, die in der rechten Hand eine Tasse Kaffee aus der Thermoskanne haben und die linke an der Lichthupe, geht eine wesentlich höhere Gefahr aus als von jemand, der mal 30 Sekunden mit "Hand am Ohr" telefoniert...

Gruss,

Holgi