PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Multitronic-Erfahrungen


tehr
29.11.2002, 15:04
Wer hat Erfahrungen mit der Multitronic ? Zumindest theoretisch ist die Multitronic wohl das beste Getriebe was man sich vorstellen kann.

Wie verhält sich die Motordrehzahl beim langsamen Beschleunigen ? Bleibt sie konstant auf niedrigem Niveau oder steigt sie langsam um dann wieder abzufallen wie bei einem herkömmlichen Getriebe ?

Dreht der Motor bei einem Kickdown sofort auf die Nenndrehzahl hoch und verbleibt er dann da ?

Wie hoch dreht der Motor im Geschwindigkeitsbereich von 75% Vmax ? Bleibt die Drehzahl dann immer noch auf dem Level, der die gerade noch benötigte Leistung bringt oder schaltet sie irgendwann auf Durchgang ?

A4 Avant
29.11.2002, 18:12
Ich fahre seit Juli einen A4 Avant 2,4l V6 mit multitronic und ich bin äußerst zufrieden. Ich bin vorher fast nur Schaltung gefahren und vermisse das "Benzinumrühren" überhaupt nicht.

Die Drehzahl beim Beschleunigen hängt nur von der Gasstellung ab. Sie bleibt konstant da die multitronic stufenlos arbeitet. Im Stadtverkehr steigt die Drehzahl bei mir fast nie über 2000 U/min obwohl ich zügig fahre (bei betont gemählicher Fahrweise kann man auch bei 1200 U/min bleiben). Es ist wirklich fast wie in der Werbung mit "Wackel-Elvis".

Die manchmal beschriebende "Gedenksekunde" beim Anfahren habe ich noch nicht bemerkt. Es kann aber sein, dass die Software der multitronic zum Modelljahr 2003 geändert wurde und das Anfahren nun schneller geht.

Beim Kickdown steigt die Drehzahl natürlich schnell an, aber auch da hängt die Drehzahl von der Gasstellung ab. Bei mir ist sie jedenfalls nicht auf Maximum gestiegen. Angeblich soll sich die multitronic auf die Fahrgewohnheiten des Fahrers einstellen. Dies würde bedeuten, dass sie bei betont sportlicher Fahrweise schneller in höhere Drehzahlen wechseln würde. Vielleicht kann ein Fachmann etwas dazu sagen; ich habe es jedenfalls noch nicht ausprobiert.

Zum Drehzahlverlauf: Soweit ich mich erinnern kann ist der A4 bei 3000 U/min ca. 120 km/h schnell und bei 4500 ca. 170 (das wären dann ca. 75 % von Vmax). So genau habe ich aber nicht darauf geachtet und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auch die Vmax noch nie erreicht habe und somit an keiner der beliebten Vmax-Diskussionen teilnehmen kann.

Was meinst du mit "Durchzug"? Die Drehzahl bleibt wie beschrieben bei Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit konstant.

Ich hoffe, dass dir meine subjektiven Eindrücke weiterhelfen.

Gruß

A4 Avant

Peter Prokop
25.12.2002, 09:12
Ich möchte mir den A4 2.0 kaufen. Nur wegen dem Multitronicgetriebe. Ansonsten wäre der 2.0 FSI sicher noch besser. Ich bin das Getriebe zur Probe gefahren und es hat mir gefallen,obwohl ich noch keine weiteren Erfahrungen habe mit Automatik. Aber ich denke ein wesentliches Argument ist eben der gleiche Verbrauch und keine Leistungseinbuße. Es wird wohl die Zukunft sein derartige Getriebe anzubieten.Eben wegen den o.g. Argumenten.Na ich laß mich überraschen.
Ich wünsche noch allen schöne Weihnachten. Tschüß

Harry Goedhart
21.01.2003, 15:05
Ich moechte gern wisen ob es Fahrer gibt die Tiptronic und Multitronic erfahrungen haben.

- vorteilen?

- nachteilen?

- stoerungen?

- welches Getriebe bevorzugst du und weshalb?

- tiptronic mit Quattro besser? Tuning moeglich????

Ich ueberlege nl. in zukunft ein A4 TDI (V6 oder R5?) mit Automatic zu Kaufen.

Gruessen aus Holland:)

A6-Fahrer
21.01.2003, 16:12
Original geschrieben von Harry Goedhart
- welches Getriebe bevorzugst du und weshalb?
- tiptronic mit Quattro besser? Tuning moeglich????
Gruessen aus Holland:)
Ich fahre im eigenen A6 die tiptronic mit quattro, bin aber bei der Entscheidung zu dem Auto auch mal die Multitronic gefahren.
Ich kann nur sagen, daß die Multitronic das beste Getriebe ist, das z.Zt. für Geld zu kriegen ist. Leider gibt es die Kombination Multitronic mit quattro nicht, deswegen solltest Du zuerst entscheiden, ob Du den quattro brauchst. Die Tatsache, daß Du aus Holland kommst bringt mich zu der Überzeugung, daß dies eigentlich nicht der Fall sein sollte, auch wenn man Euch häufiger bei uns auf den Pisten sieht ;), so ist es doch nicht jedes Wochenende.
Bei tiptronic mit quattro ist Tuning problemlos möglich; unser A6 hat mittlerweile ca. 219PS. Wie das bei der Multitronic aussieht weiß ich nicht genau, habe aber schon davon gelesen. Da wendest Du dich am besten an einen seriösen Tuner.

Wie gesagt, ich würde Dir die Multitronic empfehlen, weil die wirklich immer die otimale Drehzahl für den jeweiligen Fahrzustand bereitstellt. Niedrigste Drehzahl beim Gleiten, hohes Drehmoment (und damit beste Effizienz) beim mäßigen Beschleunigen und maximale Leistung z.B. beim Überholen.
Sie kann einfach alles besser, als eine konventionelle Automatik.

Gruß

Turbofan
21.01.2003, 16:39
Mein Vater fuhr/fährt oft im Wechsel verschiedene Audi A6 z.t. mit Tiptronic bzw. Multitronic. Z.Zt. hat er einen 2.5TDI mit Multitronic.
Mehr als die unten erwähnten Daten kann ich im Augenblick nicht liefern (in meinem Alter wird das Gedächtnis schlechter!), aber eins kann ich sagen:
die Multitronic ist um Welten besser und angenehmer als die Tiptronic!!
Ich war bis vor kurzem überzeugter Gegner der Automatikgetrieben, weil ich den Ölrührer (Fachbegriff: Drehmomentwandler) dieser Getriebe hasse. Mit dem Schlupf der Automatikgetriebe hatte ich meine Probleme, das fahren machte keinen Spaß..
Der Drehmomentwandler entfällt bei Multitronic (daher auch die besseren Werte).
Also wenn Automatik, dann Multitronic...
Die Durchschnittsverbräuche meines Vaters:
A6 Lim 2.5 TDI 132 kw Tiptronic: 9,5 l/100km
A6 Lim 2.5 TDI 120 kw Multitronic: 8 l/100km
Hierbei vermute ich mal, daß der größte Unterschied durch die GEtriebewahl beeinflußt wird und nicht von den zusätzlichen 12kw !

A6-Fahrer
21.01.2003, 16:45
Original geschrieben von Turbofan
A6 Lim 2.5 TDI 132 kw Tiptronic: 9,5 l/100km
Habe ich das richtig verstanden es handelt sich hier um den Fronttriebler, also nicht 132kW quattro tiptronic?

Gruß

Turbofan
21.01.2003, 16:48
Original geschrieben von A6-Fahrer
Habe ich das richtig verstanden es handelt sich hier um den Fronttriebler, also nicht 132kW quattro tiptronic?

Gruß

Richtig, Fronttriebler!!!
Mein Vater hält nichts vom sparsamen Fahren, warum auch: Er bekommt den Sprit (größtenteils) bezahlt.
Vor zwei Jahren hatte er den 2.8 V6 quattro Tiptronic -> Verbrauch 15 l/100km !!! :eek: :eek:

A6-Fahrer
21.01.2003, 16:56
Original geschrieben von Turbofan
Richtig, Fronttriebler!!!
Mein Vater hält nichts vom sparsamen Fahren, warum auch: Er bekommt den Sprit (größtenteils) bezahlt.
Vor zwei Jahren hatte er den 2.8 V6 quattro Tiptronic -> Verbrauch 15 l/100km !!! :eek: :eek:
Nenee paßt scho! Ich halte auch nicht viel von einer sparsamen Fahrweise zumindest nicht mehr als vielleicht 100km, auch wenn ich den Sprit selber zahlen muß :( .
Nur Kollegen "wundern" sich, wenn ich sage, daß meiner 10,5l/100 bei einem Diesel brauche. Nur ist unserer eben ein Avant + quattro + mehr Leistung. Aber dann kommt das schon so hin.

Ich bin vor zwei Jahren zwar mal den 2.7T quattro tiptronic gefahren aber ebenfalls 15l/100km verbraucht, deswegen dann auch der Griff zum 2.5TDI.

Danke für die Info.

Gruß

Harry Goedhart
23.01.2003, 19:40
BIS SOWEIT BIN ICH SCHON SEHR ZUFRIEDEN:) :) :) :) :) :) :) :) :) MIT EURE ERFAHRUNGEN. WERDE IN ZUKUNFT WAEHLEN MUEßEN ZWISCHEN QUATTRO MIT TT ODER NORMAL MIT MT.

GIBT ES NOCH MEHR FORUM-FANS MIT ERFAHRUNGEN MULTITRONIC BZW TIPTRONIC I.C. MIT DIESEL??

NOCHMALS DANKE AN EUCH;)

helminator
09.08.2004, 22:38
Fahre jetzt schon den zweiten Multitronic.
Absolutes High-Tech Produkt.
Habe nun die 2004er Multitronic mit S-"Gang" (die Drehzahl wird auch in engen Kurven hoch genug gehalten, um mit "vollem Turbo" aus der Kurve zu starten)
Sensationelles schnelles Bergfahren möglich, weil man sich voll auf die Ideallinie konzentrieren kann.
Andererseits ist ebenso gemütliches dahinrollen bis 100 km/h drin, ohne den Motor richtig zu hören (Drehzahl kaum über 1500 U/min)
Gebe das Fahrzeug freiwillig sicher nicht mehr her - meine Frau übrigens auch nicht.

Einzige Traurigkeit: Keine Multitronic beim neuen A6 Avant 2005 3.2 FSI möglich.
(hätte ihn fasst schon bestellt - dies wäre das für mich perfekte Auto gewesen - natürlich noch mit 4x4)

gruss helminator

jimybob
10.08.2004, 10:40
Beim Kickdown steigt die Drehzahl natürlich schnell an, aber auch da hängt die Drehzahl von der Gasstellung ab. Gruß

A4 Avant

Beim Kickdown (so wie es die Autohersteller meinen) gibt es nur eine Gasstellung, nämlich Bodenblech. Bei Automatikgetrieben gibt es am Ende (am Bodenblech) einen Druckpunkt, den man auslösen muss, die Kickdowneinrichtung.
Der A4 2.4 multitronic dreht dann bei 6200U/min.

Vergleich multi mit tiptronic: ganz klar die multitronic!

A4 Avant V6 TDI
10.08.2004, 16:47
Wer hat Erfahrungen mit der Multitronic ? Zumindest theoretisch ist die Multitronic wohl das beste Getriebe was man sich vorstellen kann.

Wie verhält sich die Motordrehzahl beim langsamen Beschleunigen ? Bleibt sie konstant auf niedrigem Niveau oder steigt sie langsam um dann wieder abzufallen wie bei einem herkömmlichen Getriebe ?

Dreht der Motor bei einem Kickdown sofort auf die Nenndrehzahl hoch und verbleibt er dann da ?

Wie hoch dreht der Motor im Geschwindigkeitsbereich von 75% Vmax ? Bleibt die Drehzahl dann immer noch auf dem Level, der die gerade noch benötigte Leistung bringt oder schaltet sie irgendwann auf Durchgang ?

Ich finde auch, dass die Multitronic ein sehr gutes Getriebe ist. Gut in den Fahrleistungen und nahezu identisch mit dem Verbrauch gegenüber einem Handschalter.

Die Drehzahl verhält sich in etwa so, wie man aufs Gas drückt. Man kann quasi so beschleunigen, dass man auf rund 2.000 1/min hochdreht und dann die Drehzahl wieder sinkt. Aber auch gleich mit z. B. rund 1.400 1/min gleichbleibend beschleunigen, bis die max. Getriebeübersetzung erreicht ist (bei 1.400 1/min, etwa 80 km/h).

Bei abruptem Vollgas (auch S-Modus) dreht die Multi erst auf etwa 3.000 1/Min und steigt dann langsam auf Nenndrehzahl von 4.000 1/min (2,5 TDI).

Bei 75% V-max (angenommen 160 km/h) liegt die Drehzahl beim Diesel bei rund 2.650 1/min. Beim Benziner bei etwa 3.200 1/min. Wenn man dann allerdings beschleunigt, dann wird in den meisten Fällen die Drehzahl erhöht.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

ITler
21.12.2004, 17:58
Naja, da schlagen zwei Herzen in meiner Brust...

Ich habe den A6 auch deshalb gekauft, weil sonst keine Marke so ein geniales Getriebe liefern kann. Vom Fahren her gibt es nicht schöneres.

Leider halte ich das Getriebe inzwischen für unausgereift. Wobei (hoffentlich) daran gearbeitet wird (Probleme werden andernorts schon zu genüge erörtert - und mein Fehlerbild ist bisher wohl noch nicht mal bekannt).
Toll fand ich auch, dass es keinen Mehrverbrauch im Vergleich zum Handschalter geben sollte... :confused:

Doch wie sehe ich das heute? :eek:
130 (GRA): 7,8 l/100km
140 (GRA): 8,7 l/100km
Überland: 5,7 l/100km

Letztes ist dabei auf der stark von LKW frequentierten Überlandstraße gemessen, ohne Ampelstops, bei sehr konservativer und vorausschauender Fahrweise (ausrollen). In Orten zügige Durchfahrten, und außerhalb kaum mal 80km/h machbar.

Ganz ehrlich: Für ein FZ, das "außerstädtisch" (schließt BAB mit ein!) mit 5,4 l/100 und gesamt mit 6,9l/100km angegeben ist, kann man das wohl eindeutig als zu viel bezeichnen.

Bei einer Strecke, die aus oben beschriebenen Überlandfahren (25%) und BAB (75%, max 140 km/h) besteht komme ich auf ~8,2 l/100km... :(

Mit anderen Worten: Ich würde heute, wenn möglich, lieber einen Wandlersautomaten wählen.

A4 Avant V6 TDI
21.12.2004, 18:58
Naja, da schlagen zwei Herzen in meiner Brust...

Ich habe den A6 auch deshalb gekauft, weil sonst keine Marke so ein geniales Getriebe liefern kann. Vom Fahren her gibt es nicht schöneres.

Leider halte ich das Getriebe inzwischen für unausgereift. Wobei (hoffentlich) daran gearbeitet wird (Probleme werden andernorts schon zu genüge erörtert - und mein Fehlerbild ist bisher wohl noch nicht mal bekannt).
Toll fand ich auch, dass es keinen Mehrverbrauch im Vergleich zum Handschalter geben sollte... :confused:

Doch wie sehe ich das heute? :eek:
130 (GRA): 7,8 l/100km
140 (GRA): 8,7 l/100km
Überland: 5,7 l/100km

Letztes ist dabei auf der stark von LKW frequentierten Überlandstraße gemessen, ohne Ampelstops, bei sehr konservativer und vorausschauender Fahrweise (ausrollen). In Orten zügige Durchfahrten, und außerhalb kaum mal 80km/h machbar.

Ganz ehrlich: Für ein FZ, das "außerstädtisch" (schließt BAB mit ein!) mit 5,4 l/100 und gesamt mit 6,9l/100km angegeben ist, kann man das wohl eindeutig als zu viel bezeichnen.

Bei einer Strecke, die aus oben beschriebenen Überlandfahren (25%) und BAB (75%, max 140 km/h) besteht komme ich auf ~8,2 l/100km... :(

Mit anderen Worten: Ich würde heute, wenn möglich, lieber einen Wandlersautomaten wählen.

Also was dem Verbrauch angeht kann ich sagen, dass ich jetzt nach 1 Jahr einen Durchschnittsverbrauch von 6,86 Liter/100 km (inkl. Standheizung) hatte, wobei bei mir 7,1 Liter angegeben sind. Meine beiden A4 Avant mit Handschaltung hatten hier jedoch 6,4 (163 PS) bzw. 6,6 Liter/100 km (155 PS), bei angegebenen 7,0 Liter. Sprich er braucht etwas mehr, was aber auch auf das höhere Gewicht und breitere Reifen (235er statt 215er) zurückzuführen scheint. MeineStrecken führen über rund 10% Stadt, 45% Land und 45% Autobahn (120-140). Ab und zu aber auch eine v-max Fahrt.

Also ich brauche bei
130 Tempomat auf Autobahn zwischen 7,0 und 7,4 Liter/100 km (je nach Route);
150-160 auf Autobahn so zwischen 7,5 und 8,5 Liter/100 km;
95-100 Tempomat auf Autobahn zwischen 5,4 und 5,8;
Überland sparsam zwischen 5,8 und 6,2 Liter/100 km;
Überland normal bis flott 6,7-7,0 Liter/100 km.

Wie gesagt, der Verbrauch geht meiner Ansicht nach in Ordnung.

Es schein mir so zu sein, dass der 155er V6 TDI etwas mehr Sprit braucht, als der 163er V6 TDI. Das sah ich auch an meinen beiden A4 Avant.

Ich selbst würde die Multi- immer der Tiptronic vorziehen, da es hier schon noch einen Verbrauchtvorteil gibt, vom Komfort will ich gar nicht reden. Und vielleicht ist auch irgendwann mal die Multitronic richtig ausgereift, toi toi toi.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

scubafat
21.12.2004, 19:04
ich hatte die multitronic in meinem a4 cabrio. würde sie in jedem fall wieder kaufen. ist jeden cent wert.
nur für mein jetziges cabrio gab es sowas nicht :eek:

Hannes
25.12.2004, 22:59
Mittlerweile wurde ja die TT5 durch die TT6 ersetzt. Angeblich soll die nun auch wirtschaftlicher Arbeiten. Die neue Multitronic wurde nun auf 7 Gänge im Handschaltmodus erhöht und angeblich eine stärkere Kette genommen die auch mehr Drehmoment aushält (sie soll ja im neuen 2.7TDI auch verbaut werden, aber leider erst ab Anfang 2006).

Hat zwischen den neuen Getrieben schon jemand einen Vergleich?

MfG

Hannes

robernd
17.02.2005, 09:04
Hi,
die Lobgesänge auf die Multitronic (Kegelräder und Kette, ähnlich dem DAF der 70er Jahre) erstaunen mich etwas. Habe ich mich doch gerade dagegen und für einen VW mit konventioneller Automatik (Drehmomentwandler mit Planetengetriebe, hier ebenfalls als Tiptronic bezeichnet) entschieden. Vorher habe ich umständlich nachgefragt, ob dort nicht etwa eine Multitronic drin steckt.

Warum? In der Beschreibung der Multitronik lässt sich nachlesen, dass das bei A-Getrieben übliche Ziehen im Stand bei der Multitronic (und natürlich der darauf aufgebauten Tiptronic) durch Durchschleifen der Antriebskette zwischen den Rädern erreicht wird. Der Gedanke an eine schleifende Kette muss doch jeden Techniker krank machen :(

Hannes
17.02.2005, 09:16
Warum? In der Beschreibung der Multitronik lässt sich nachlesen, dass das bei A-Getrieben übliche Ziehen im Stand bei der Multitronic (und natürlich der darauf aufgebauten Tiptronic) durch Durchschleifen der Antriebskette zwischen den Rädern erreicht wird. Der Gedanke an eine schleifende Kette muss doch jeden Techniker krank machen :(

Zum Anfahren hat die Multitronic ja eine Lamellenkupplung. Zwischen den Kegelpaaren und der Kette wird jedoch kein Durchrutschen ermöglicht, der Anpressdruck wird gerade so eingestellt, dass die Kette immer die Kraft durch Reibung überträgt. Was soll daran so verkehrt sein?

MfG

Hannes

robernd
17.02.2005, 20:54
Hi,
danke für die Korrektur. Da habe ich beim Lesen die zusätzliche Anfahrkupplung übersehen.
Aus http://www.kfztech.de/kfztechnik/triebwerk/getriebe/multitronic.htm

Die Kupplungsregelung im Stand (Creep-Regelung)

Die Funktion der Creep-Regelung bewirkt, dass bei Motorleerlauf und eingelegter Fahrstufe ein definiertes Schleifmoment an der Kupplung (Kupplungsmoment) eingeregelt wird.Bei einer schleifenden Lamellenkupplung graust es mich zwar weit weniger als bei einer schleifenden Kette. Grausen tuts aber trotzdem. Im klassischen Fall schleifen Lamellenkupplungen nur kurzzeitig während des Umschaltens. Hier bei beliebig roter Ampel aber beliebig lange. Die Regelung einer solchen Kupplung auf definiertes Drehmoment ist außerdem auch ohne Störung im System eine kritische Angelegenheit:Der Kupplungs-Istdruck wird ständig mit dem vom Getriebesteuergerät errechneten Kupplungs-Solldruck verglichen. Dabei werden Ist- und Solldruck kontinuierlich auf Plausibilität geprüft und bei entsprechender Abweichung Maßnahmen eingeleitet.Bei der klassischen Automatik schleift im Stand nichts, nur das ATF wird warm (und wenn nötig mit wenig aufwand ausgetauscht). Das klassische A-Getriebe (von VW) erlaubt immerhin auch bei Totalausfall der Elektronik noch das Fahren in einer mittleren Übersetzung.

Ich muss allerdings (etwas neidisch) zugeben, dass die Multitronic weit weniger Mechanikteile enthält als eine klassische Automatik. Damit dürfte auch weniger kaputt gehen.

ITler
11.05.2005, 13:17
Also was dem Verbrauch angeht kann ich sagen, dass ich jetzt nach 1 Jahr einen Durchschnittsverbrauch von 6,86 Liter/100 km (inkl. Standheizung) hatte, wobei bei mir 7,1 Liter angegeben sind. Meine beiden A4 Avant mit Handschaltung hatten hier jedoch 6,4 (163 PS) bzw. 6,6 Liter/100 km (155 PS), bei angegebenen 7,0 Liter. Sprich er braucht etwas mehr, was aber auch auf das höhere Gewicht und breitere Reifen (235er statt 215er) zurückzuführen scheint. MeineStrecken führen über rund 10% Stadt, 45% Land und 45% Autobahn (120-140). Ab und zu aber auch eine v-max Fahrt.

Also ich brauche bei
130 Tempomat auf Autobahn zwischen 7,0 und 7,4 Liter/100 km (je nach Route);
150-160 auf Autobahn so zwischen 7,5 und 8,5 Liter/100 km;
95-100 Tempomat auf Autobahn zwischen 5,4 und 5,8;
Überland sparsam zwischen 5,8 und 6,2 Liter/100 km;
Überland normal bis flott 6,7-7,0 Liter/100 km.

Wie gesagt, der Verbrauch geht meiner Ansicht nach in Ordnung.

Es schein mir so zu sein, dass der 155er V6 TDI etwas mehr Sprit braucht, als der 163er V6 TDI. Das sah ich auch an meinen beiden A4 Avant.

Ich selbst würde die Multi- immer der Tiptronic vorziehen, da es hier schon noch einen Verbrauchtvorteil gibt, vom Komfort will ich gar nicht reden. Und vielleicht ist auch irgendwann mal die Multitronic richtig ausgereift, toi toi toi.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Mag sein dass der 114kW-Motor mehr braucht, und mag sein, dass der A6 mehr als ein A4 zieht.

Fakt ist: Gleiches Fahrprofil mit dem 4B 2.5TDI/114kW MT und dem 4F 3.0TDI quattro TT: 8,2 l/100km mit dem 4B, und 7,8 l/100km mit dem 4F. Und das, obwohl die Werksangabe des 4F im Gesamtschnitt 1,5 l/100 km höher liegt als vom 4B.

Ende des Monats ist es endlich so weit: Ich tausche die MT gegen TT... - zum Glück gibt es MT noch nicht mit quattro :)

A4 Avant V6 TDI
12.05.2005, 16:30
Fakt ist: Gleiches Fahrprofil mit dem 4B 2.5TDI/114kW MT und dem 4F 3.0TDI quattro TT: 8,2 l/100km mit dem 4B, und 7,8 l/100km mit dem 4F. Und das, obwohl die Werksangabe des 4F im Gesamtschnitt 1,5 l/100 km höher liegt als vom 4B.

Durchaus möglich. Obwohl das Ganze nicht nur auf die TT geht.
Denn ein PS- bzw. drehmomentstärkeres Auto kann trotzdem weniger brauchen. Denn wo mehr Leistung und Drehmoment vorhanden ist, muss man nicht so stark auf´s Gas gehen, um die gleiche Geschwindigkeit bzw. Beschleunigung zu erreichen. Dies bedeutet dann auch oft weniger Verbrauch, trotz mehr Leistung. Bei Vollgas sieht´s dann wieder anders aus. Aber der 3.0 TDI hat ja auch eine ganz andere Einspritztechnik (CR gegen VEP).

Ich bin übrigens von der 5-stufigen TT ausgegangen, die ja auch der A6 4B hat. Die 6-stufige braucht sicherlich weniger, schon allein wegen der besseren Getriebeabstufung.

PS: Herzlichen Glückwunsch zum neuen A6.

ITler
14.05.2005, 13:33
Durchaus möglich. Obwohl das Ganze nicht nur auf die TT geht.
Denn ein PS- bzw. drehmomentstärkeres Auto kann trotzdem weniger brauchen. Denn wo mehr Leistung und Drehmoment vorhanden ist, muss man nicht so stark auf´s Gas gehen, um die gleiche Geschwindigkeit bzw. Beschleunigung zu erreichen. Dies bedeutet dann auch oft weniger Verbrauch, trotz mehr Leistung. Bei Vollgas sieht´s dann wieder anders aus. Aber der 3.0 TDI hat ja auch eine ganz andere Einspritztechnik (CR gegen VEP).

Ich bin übrigens von der 5-stufigen TT ausgegangen, die ja auch der A6 4B hat. Die 6-stufige braucht sicherlich weniger, schon allein wegen der besseren Getriebeabstufung.

PS: Herzlichen Glückwunsch zum neuen A6.

Danke für den Glückwunsch, muss aber noch ein paar Tage warten (ich warte noch auf einen Abholtermin - KW21 soll ich ihn aber holen können). Mann, ich kann's nimmer erwarten... :(

Zum Verbrauch ist mir dennoch aufgefallen: Bei 80 km/h ist der "alte" sparsamer, aber bei 130 der "neue" (bzw. in meinem Fall der Testwagen, den ich eine ganze Woche fahren durfte).

Der Unterschied ist doch wie folgt: Die MT hat keinen Wandler (Vorteil), und ist im unteren Geschwindigkeitsbereich recht effizient.
Aber bei viel abgerufener Leistung (ist auf BAB wohl der Fall) wird ein recht hohger Anpressdruck der Kette benötigt - das kostet Energie (u. a. um den Druck überhaupt aufzubauen).
Im Fall der TT ist sowohl bei 80 als auch bei 130 der schste Gang aktiv und die Wandlerbrücke geschlossen. Einzig die "Tatsache" Planetengetriebe und der Allradantrieb brauchen dann minimal mehr Saft - aber das nicht leistungsabhängig wie bei der MT.

Cyberdriver
11.02.2006, 16:37
Habe die ganze Woche einen 3.0 TDI quattro mit Tiptronic gefahren. Auch eine schöne Kombination, aber die MT ist einfach harmonischer. Den meisten Fahrern dürfte das aber nicht auffallen. Insgesamt halte ich die MT für idealer.

Also jetzt ist die MT "generalüberholt" und exzellent funktionierend. Die letzten 10 TKm wird ja hoffentlich nichts mehr an Mängeln daran auftreten:( ;) . Der Schieberkasten ist ja auch kürzlich erneuert; den Käufer des Wagens wird es freuen.......

Trotz allem Ärger :mad: mit der MT bin ich von dem Getriebe grundsätzlich begeistert. Aber bald soll es ja auch das DSG für Längsmotoren geben. Der Roadjet hat es ja schon..:).

Rolling Thunder
11.02.2006, 18:10
Aber bald soll es ja auch das DSG für Längsmotoren geben. Der Roadjet hat es ja schon..:).

Allerdings nur in Verbindung mit Quattro, was sicher nicht alle Leute haben wollen.:(

gwg
11.02.2006, 18:17
Allerdings nur in Verbindung mit Quattro, was sicher nicht alle Leute haben wollen.:(


Hallo,
was spricht gegen Quattro?
MfG
Günther

Rolling Thunder
11.02.2006, 18:43
Hier im Norden fehlen mir die Argumente für einen Allrad. Weder Berge noch nennenswert Schnee im Winter. Selbst im Harz haben ich mit Winterreifen und Frontantrieb nie Probleme gehabt...

gwg
11.02.2006, 19:23
Hier im Norden fehlen mir die Argumente für einen Allrad. Weder Berge noch nennenswert Schnee im Winter. Selbst im Harz haben ich mit Winterreifen und Frontantrieb nie Probleme gehabt...

Hallo,
ich war mit der Motorleistung im ARL-Bora zufrieden, aber es war schon die Grenze für den Frontantrieb!
Die 150 kW des A4 benötigen schon den Allrad-Antrieb; und wenn ich nun halt knapp einen Liter mehr Diesel benötige bin ich immer noch zufrieden!
MfG
Günther

Rolling Thunder
11.02.2006, 20:26
Das Problem war aber eher die unharmonische Leistungsabgabe der PD-TDI. Vom 170PS V5 oder dem 180PS 1,8T kenne ich auch mit Frontantrieb keine nennenswerten Traktionsprobleme.

Aber lassen wir die Allrad-Diskussion. Hier gings ja ums MT-Getriebe und das gibts eh nur für Frontis...

gwg
11.02.2006, 23:27
Das Problem war aber eher die unharmonische Leistungsabgabe der PD-TDI. Vom 170PS V5 oder dem 180PS 1,8T kenne ich auch mit Frontantrieb keine nennenswerten Traktionsprobleme.

Aber lassen wir die Allrad-Diskussion. Hier gings ja ums MT-Getriebe und das gibts eh nur für Frontis...


Hallo,
also ist das "Frontantriebsproblem" ein reines "Drehmomentproblem".
Die MT hat sich aber leider nicht gerade mit Zuverlässigkeit "dargestellt"!
MfG
Günther

A4 Avant V6 TDI
12.02.2006, 07:46
Also jetzt ist die MT "generalüberholt" und exzellent funktionierend. Die letzten 10 TKm wird ja hoffentlich nichts mehr an Mängeln daran auftreten:( ;) .

Weißt du, was jetzt genau bei deiner MT durchgeführt wurde, wenn du "generalüberholt" sagst?

A4 Avant V6 TDI
12.02.2006, 07:51
Ach ja, bei meiner MT ist der Anfahrruck fast wieder komplett verschwunden :confused: . Dieser ist bisher nur etwa 4-6 mal aufgetaucht.
Aber das leichte Ruckeln nach dem Abbiegen beim Herausbeschleunigen (zwischen etwa 20-40 km/h wird häufiger, aber nicht stärker. Und es ist auch nicht immer da.
Werde dies mal beim :) im März beim Service melden. Dann hoffe ich nur, dass es dann nicht den berühmten Vorführeffekt gibt. Und wenn doch, dann soll er meine Meldung zumindest in die Unterlagen aufnehmen, wegen Kulanz usw..

Cyberdriver
12.02.2006, 08:40
Ach ja, bei meiner MT ist der Anfahrruck fast wieder komplett verschwunden.Dieser ist bisher nur etwa 4-6 mal aufgetaucht.
Aber das leichte Ruckeln nach dem Abbiegen beim Herausbeschleunigen (zwischen etwa 20-40 km/h wird häufiger, aber nicht stärker. Und es ist auch nicht immer da.
Werde dies mal im März beim Service melden. Dann hoffe ich nur, dass es dann nicht den berühmten Vorführeffekt gibt. Und wenn doch, dann soll er meine Meldung zumindest in die Unterlagen aufnehmen, wegen Kulanz usw..


Genauso fängt das an....:mad: . Du kannst es aufnehmen lassen, nur für die Kulanz helfen einzig und alleine Messprotokolle; dies habe ich bei dieser Auseinandersetzung gelernt.;)

Habe diesmal gar nicht mehr gefragt, was sie genau gemacht haben, war mir auch egal, Hauptsache es funxt jetzt bis er weg ist.:)

Golfoholiker
12.02.2006, 16:52
Hallo meine Erfahrungen mit Multitronic sind die die ich mit dem A6 2.5TDI 163PS von meinem Vater gemacht habe und mitbekommen habe. Am Anfang dieses Threads hat jemand was von einer Gedenksekunde beim anfahren gepostet. Kann ich nur zustimmen.(Auto hat Baujahr 06.03) War beim A4 Bj. 2001 mit Tiptronic anders.Was aber nicht wirklich stört. Zum fahren ist es meiner meinung nach das absolut beste getriebe das es gibt.Nur hatte mein Vater leider bei 28000 Kilometern einen Getriebeschaden der MT , den Audi kaum Kulant regelte erst nach ewigem hin und her hat Audi wenigsten das Getriebe bezahlt und er nur noch die Rep.-Kosten in höhe von ca. 500€. Der Schaden hing wohl an der damals verbauten Kette im Getriebe die wohl noch zu Schlapp war. Weil mit den MT´s die ab Herbst 2003 Ausgeliefert wurden es wohl keine Probleme mehr gegeben haben.Würde die MT aber der träge schaltenden Tiptronic immer vorziehen.

A4 Avant V6 TDI
12.02.2006, 17:21
Genauso fängt das an....:mad: . Du kannst es aufnehmen lassen, nur für die Kulanz helfen einzig und alleine Messprotokolle; dies habe ich bei dieser Auseinandersetzung gelernt.;)

Habe diesmal gar nicht mehr gefragt, was sie genau gemacht haben, war mir auch egal, Hauptsache es funxt jetzt bis er weg ist.:)

Hätte mich schon interessiert, was sie bei dir gemacht haben.

Ich bin ja auch gespannt, was dann bei mir rauskommt. Ob die Messfahrten oder was auch immer machen. Bis jetzt ... nervt mich das Ruckeln noch nicht, ok ein kleines bisschen schon ;) .

Wobei ich mir jetzt einen neuen A4 für den Sept. eingeplant habe. Hoffentlich klappt´s. Nur der Motor für den A4 ist noch nicht ganz sicher (TDI oder TFSI ?), da dies sehr vom Restwert meines A6 abhängt. Wenn meine MT bis dahin hält, dann ist mir das MT-Problem auch bald egal.