PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahlen - trotz Garantie ???


hans b.
05.05.2004, 18:49
Habe heute beim Freundlichen folgende Überraschung erlebt: Hatte meinen Passat Bj 7/02 wegen defektem Schloß an der Heckklappe zu meinem Händler gestellt. Bei der Abgabe des Fahrzeugs wurde auch geklärt, daß es sich eindeutig um einen Garantiefall handelt (Microschalter kaputt).
Als ich das Auto heute abgeholt hab, hat mir der Freundliche eine Rechnung über 48,80 € (Arbeitszeit) unter die Nase gehalten. Auf meine Frage, seit wann für Garantieleistungen Rechnungen erstellt werden, hat er mir folgendes dazu erklärt: Mein (von mir selber eingebautes) Blaupunkt Autoradio hat angeblich verhindert, daß der Fehlerspeicher der Zentralverriegelung ausgelesen werden konnte. Deshalb mußte der Elektriker das Radio ausbauen und neu verdrahtet wieder anschließen. Diese Arbeitszeit wurde mir berechnet.
Aus vielleicht verständlichen Gründen habe ich jetzt keine Lust, diesen Betrag für eine Leistung, die ich gar nicht in Auftrag gegeben habe, zu löhnen.
Ich bin auch der Meinung, daß der Fehlerspeicher hätte ausgelesen werden können, wenn das Radio lediglich kurz abgeklemmt worden wäre (hab ich dem Freundlichen auch gesagt, darauf kam aber nur Schulterzucken - "hat der Elektriker gemacht...")
Hat da jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Was kann ich tun ??

wacken
05.05.2004, 20:04
Ich würds nicht zahlen,ist ne Frechheit.

ffuchser2
05.05.2004, 20:24
wenn er Dir Dein Radio korrekt anschließt?

Der Fehlerspeicher sollte schon ausgelesen werden können!

Verstehe Dich echt nicht.

Wenn man fuscht muß man doch dafür auch gerade stehen,

Die hätten Dir doch auch 2x 10 Minuten für aus und einbau des Radios berechnen können, bei einem Stunden satz von ca 50€ sind das dann auch schon fast 20€

hans b.
05.05.2004, 20:48
@ Fffuchser: Als Pfusch würd ich den Einbau jetzt nich grad bezeichnen: Die Steckverbindungen von Blaupunkt sind mit denen vom Original-VW Radio absolut identisch. In der Media-Markt Einbau-Werkstatt hat mir der Typ dort auch gesagt : "kannst problemlos tauschen, einfach Plug & Play"...
Bin auch nicht der totale Laie auf dem Gebiet - hatte bisher in allen vorhergehenden VWs erheblich auffwendigere Soundanlagen mit 2-3 Endstufen selber installiert - ohne irgendein Problem - und die Alten Pasis von mir hatten auch schon alle einen Fehlerspeicher...
Jetzt bin ich eh schon so genügsam (keine Endstufe, Verwendung der eingebauten Original-Lautsprecher) hab nur das unkonfortable Originlradio in ein klein bissl Luxus getauscht... :o

hans b.
05.05.2004, 20:52
10 Min für den Radioausbau ????
Das macht sogar meine Großmutter in der halben Zeit - und meine Polnischen Freunde brauchen nur 1 Minute (incl. öffnen der Zentralverriegelung !!!) :D

ffuchser2
05.05.2004, 21:04
polnischen Freunde nehmen auch keine Rücksicht auf Dein hinterher stattfindendes kleinbürgerliches Geheul, Und Deine Großmutter hat doch das Radio eingebaut? Oder hast Du Dich da probiert? :D

Elch
06.05.2004, 10:04
Ist doch eigentlich wurscht, ob das Radio vorher korrekt verdrahtet war oder nicht; darauf kommt's hier doch meiner Ansicht gar nicht an!
Der korrekte Ablauf wäre doch wohl der gewesen, erstmal bei hans b. anzufragen: "Wir können den Fehlerspeicher nicht auslesen und vermuten, daß das an ihrem Radio liegt. Wir würden gerne das Radio abklemmen, um das auszuprobieren. Wenn's daran lag, müßten wir ihnen das berechnen; das wird so ca. xx,xx €uronen kosten. Ist das o.k. für sie?"
Wenn der Händler absolut super wäre, hätte hans b. dann ggf. beim Abholen zu hören bekommen: "Ihr Radio war falsch angeklemmt. Hat unserer Elektriker gleich kostenfrei korrigiert, als er's wieder angeklemmt hat."
Eine unbeauftragte Arbeit würde ich mit Hinweis auf Meldung an die KFZ-Innung bzw. an das zuständige VW Vertriebszentrum zunächst nicht zahlen!

Bertl
06.05.2004, 10:49
@ Fffuchser: Als Pfusch würd ich den Einbau jetzt nich grad bezeichnen: Die Steckverbindungen von Blaupunkt sind mit denen vom Original-VW Radio absolut identisch. :o

Doch Pfusch !
Dem Mediamarkt-Agenten würd ich das Radio mitsamt Karton dorthin stecken, wo es Ihn am meisten freut :D
Die Anschlüsse passen zwar mechanisch !!!! perfekt, aber nicht elektrisch. VW (und Audi) waren so frei,einzelne Anschlüsse am ISO-Stecker (z.B.Dauer- und Zündungsplus) zu vertauschen. Außerdem brauchst du eigentlich einen Phantomspeiseadapter, sonst hast du einen lausigen Radioempfang. Von wegen Plug&Play ! Wenn ich mich recht erinner hat Blaupunkt genau da den 12 V-ausgang für die elektrische Antenne, wo das VW-Radio den K-Bus Diagnoseanschluss fürs Radio hat.
Sieht also nicht so toll für dich aus.
Gruß
Bertl

Alois
06.05.2004, 12:15
Ja, leider scheuen sich die Servicemeister sehr häufig einen Anruf zu tätigen. Kurz Bescheid sagen, daß der Fehlerspeicher nicht ausgelesen werden kann und wie weiter vorgegehen werden soll. Das würde Ärger sparen. Auf der anderen Seite: was nützt es dem Kunden, wenn wegen der Diagnoseleitung des Radios der Fehlerspeicher nicht ausgelesen werden kann. Das Problem taucht doch dann bei jeder Inspektion wieder auf.

Martin R
06.05.2004, 17:50
48,80€ fürs umklemmen halte ich schon für etwas viel.

Frag einfach mal nach warum das so teuer ist - würd bestimmt einige hier interessieren.

Ansonsten wäre es sicherlich das einfachste/beste gewesen das Radio für die Diagnose abzustecken und dich beim Abholen auf den "Pfusch" hinzuweisen.

gwg
06.05.2004, 17:51
Hallo,
darf man da mal fragen, warum VW die Anschlußpinn`s einfach wechselt?
Ist doch fast eine Norm!!
MfG
Günther

A4 Avant V6 TDI
07.05.2004, 14:59
Habe heute beim Freundlichen...
...Was kann ich tun ??

Also ich finde das auch eine Frechheit. Wozu dann noch Garantie. Dann darf man ja nicht mal mehr selber eine Birne oder Reifen wechseln, dann könnte ja auch irgendwas nicht abgerufen werden. Z. B. bei Audi die Check-Control mit Lampenausfallkontrolle oder auch die Luftdruckkontrolle der Reifen???

Oh je, wenn ich da an den Zubehörhandel (z .B. ATU, usw.) denke, dann dürften die ja nichts mehr verkaufen bzw. einbauen, ohne dass die Garantie in Gefahr ist.

Also ich würde das Ganze auch nicht zahlen, bzw. nur unter Protest.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

tortenheber
08.05.2004, 17:05
Also mal ungeachtet der Tatsache (?), daß das Radio eventuell die Störung verursacht haben könnte, halte ich es für eine schamlose Abzockerei für ein
temporäres Abklemmen des Radios fast umgerechnet 100 DM zu
verlangen, die würden bei mir lange warten bzw. klagen! :eek: :mad:

gisbaert
12.05.2004, 19:31
@ Fffuchser: Als Pfusch würd ich den Einbau jetzt nich grad bezeichnen: Die Steckverbindungen von Blaupunkt sind mit denen vom Original-VW Radio absolut identisch. In der Media-Markt Einbau-Werkstatt hat mir der Typ dort auch gesagt : "kannst problemlos tauschen, einfach Plug & Play"...


Soviel ich weiß, sind die Kontakte 30 Dauerstrom und 15 Zündungsstrom bei VW genau andersherum angeschlossen.

Funktionierte Dein Radio nach abziehen des Zündschlüssels weiter ?
Wenn ja, dann war es wirklich nicht richtig funktionell angeschlossen.

Trotzdem- die Vorgehensweise Deines Händlers wirft nicht gerade ein positives Licht auf ihn und ist rein moralisch nicht als gut zu heißen !

Ich würde zu einem persönlichen Gespräch zwischen Serviceleitung und Händler bitten, bei dem Du zu verstehen geben solltest, das Du ohne Feedback zu solchen Zahlungen gebeten worden bist.

Desweiteren bist Du glaube ich, wegen einem ganz anderen Problem bei Deinem Händler " eingekehrt " !?

Du warst auch nicht beim Metzger, wo man bisweilen schon mal hört "...darf´s ein bisschen mehr sein ? " .


Ich könnte und würde mir so etwas mit meinen Kunden nicht erlauben.

bis dann
gisbaert

gwg
12.05.2004, 19:37
Hallo,
wenn nur Dauerplus und geschaltete +12 V getauscht sind, dann verliert das Radiogerät nur die programmierten Sender. Was soll dann nicht auslesbar sein?
MfG
Günther

gisbaert
12.05.2004, 19:51
Hallo gwg,
ich habe die Anschlußbelegung nicht auf das Auslesen des Fehlerspeichers bezogen, sondern nur auf die Funktion des Radios.

Habe mich vielleicht ein bisschen unglücklich ausgedrückt.

bis dann
gisbaert

MK155
18.05.2004, 07:38
Habe heute beim Freundlichen folgende Überraschung erlebt: Hatte meinen Passat Bj 7/02 wegen defektem Schloß an der Heckklappe zu meinem Händler gestellt. Bei der Abgabe des Fahrzeugs wurde auch geklärt, daß es sich eindeutig um einen Garantiefall handelt (Microschalter kaputt).
Als ich das Auto heute abgeholt hab, hat mir der Freundliche eine Rechnung über 48,80 € (Arbeitszeit) unter die Nase gehalten. Auf meine Frage, seit wann für Garantieleistungen Rechnungen erstellt werden, hat er mir folgendes dazu erklärt: Mein (von mir selber eingebautes) Blaupunkt Autoradio hat angeblich verhindert, daß der Fehlerspeicher der Zentralverriegelung ausgelesen werden konnte. Deshalb mußte der Elektriker das Radio ausbauen und neu verdrahtet wieder anschließen. Diese Arbeitszeit wurde mir berechnet.
Aus vielleicht verständlichen Gründen habe ich jetzt keine Lust, diesen Betrag für eine Leistung, die ich gar nicht in Auftrag gegeben habe, zu löhnen.
Ich bin auch der Meinung, daß der Fehlerspeicher hätte ausgelesen werden können, wenn das Radio lediglich kurz abgeklemmt worden wäre (hab ich dem Freundlichen auch gesagt, darauf kam aber nur Schulterzucken - "hat der Elektriker gemacht...")
Hat da jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Was kann ich tun ??
VW gibt seit 11/01 keine Garantie mehr sondern nur noch die gesetzlich vorgeschriebene 2-jährige Gewährleistungsfrist. Diese besagt, dass der Schaden bereits zum Zeitpunkt der Übergabe des Gegenstands, in diesem Fall Dein Passat EZ 07/02, bestanden haben muss. Innerhalb des ersten halben Jahres kannst Du behaupten, dass der Schaden bereits von Anfang an besteht und der Händler muss Dir das Gegenteil beweisen. Nach Ablauf dieses halben Jahres musst Du dem Händler beweisen, dass der Schalter bereits zum Zeitpunkt der Fahrzeugübergabe nicht funktioniert hat. Und das ist recht schwierig. Es handelt sich somit nicht um einen Garantiefall, weil es die Garantie in der früheren Form nicht mehr gibt. Es sei denn Du hast eine zusätzlich Garantieversicherung abgeschlossen.

Unabhängig davon ist Verhalten dieses Händler verachtenswert. Über Kulanz hätte sich da einges regeln lassen. Es lässt den Schluss zu, dass dieser Händler zuviele Kunden hat. Dem würde ich vorbeugen und mir einfach eine andere Werkstatt suchen. Zudem würde ich mich so verhalten wie "Elch" es schon beschrieben hat und eine nicht in Auftrag gegebene Arbeit zunächst mal nicht bezahlen.

ffuchser2
18.05.2004, 08:06
@ Fffuchser: Als Pfusch würd ich den Einbau jetzt nich grad bezeichnen: Die Steckverbindungen von Blaupunkt sind mit denen vom Original-VW Radio absolut identisch. In der Media-Markt Einbau-Werkstatt hat mir der Typ dort auch gesagt : "kannst problemlos tauschen, einfach Plug & Play"...

Muß mich dazu einfach nochmal äußern.

Das die Stecker gleich aussehen ist richtig, aber jedem Radio liegt ein Schaltplan, anschlußbelegung bei. Einfach mal lesen! Zum Anderen Gibt es dann auch noch den Belegungsplan von VW, dabei wäre Dir einiges Aufgefallen was anders ist. ZB die vertauschung von Dauer Plus und Plus ist bei VW schon ewig so.

Einer Mediamarkt "Fachkraft" zu vertrauen ist blindes Vertrauen.
Glaubst Du die Preise sind dort so niedrig weil die Verkäufer so übermäßig bezahlt sind? Und damit sind es sicher auch nicht die am besten ausgebildetsten.

Also ich finde Du solltest froh sein das a) das Radio und B) die Autoelektrik nicht kaputtgegengen sind.

Sicherlich wäre es ein feiner Zug von Deinem VW Betrieb gewesen das so zureparieren (Sozusagen Kulanz) aber wenn man Fehler macht muß man auch dazu stehen.

Das meine ich so: Ärgerlich aber eigene Schuld also Pech gehabt.

Alois
18.05.2004, 08:37
Der Meinung schließe ich mich an. Wenn es dann eben noch einen Pin für die Steuersignale Gala, Diagnose und Diebstahl gibt und ich das einfach ignoriere, brauche ich mich über zusätzliche Kosten nicht wundern.

neumi
04.07.2004, 11:33
hi,

finde ich von dem händler/werkstatt nicht okay, dass einfach arbeiten ausgeführt werden, die mit dem kunden nicht abgesprochen sind. sowas gibt es bei mir zum glück nicht mehr, nachdem ich vor einigen jahren mal gemosert habe, nachdem die angebelich das scheibenwischwasser nachgefüllt haben, obwohl ich genau wusste, dass es voll war. das habe ich dann auch nicht bezahlt, da es offensichtl. nicht gewechselt wurde. wurde dann so gesagt, steht so im serviceplan usw. na ja, jetzt ruft man mich an, wenn ich das auto früh hinstelle zur inspektion und es wird was gefunden, dann wird besprochen was gemacht werden muss und sollte und fertig. ich gebe meine zustimmung und es wird von der werkstatt gerichtet. muss allerding sagen, dass in meiner werkstatt nur ca. 4 leuten hantieren und es insgesamt recht familär zu geht.

tschüss

Don Martin
04.07.2004, 12:16
Hier steht alles zu den belegten Pin's des Iso-Steckers beim Golf IV, es sollte sich aber auch auf Passat & Co der neueren Baujahre übertragen lassen...

http://www.michaelneuhaus.de/golf/golf4radios.htm

Gruß Don Martin

A4 Avant V6 TDI
04.07.2004, 17:40
hi,

finde ich von dem händler/werkstatt nicht okay, dass einfach arbeiten ausgeführt werden, die mit dem kunden nicht abgesprochen sind. sowas gibt es bei mir zum glück nicht mehr, nachdem ich vor einigen jahren mal gemosert habe, nachdem die angebelich das scheibenwischwasser nachgefüllt haben, obwohl ich genau wusste, dass es voll war. das habe ich dann auch nicht bezahlt, da es offensichtl. nicht gewechselt wurde. wurde dann so gesagt, steht so im serviceplan usw. na ja, jetzt ruft man mich an, wenn ich das auto früh hinstelle zur inspektion und es wird was gefunden, dann wird besprochen was gemacht werden muss und sollte und fertig. ich gebe meine zustimmung und es wird von der werkstatt gerichtet. muss allerding sagen, dass in meiner werkstatt nur ca. 4 leuten hantieren und es insgesamt recht familär zu geht.

tschüss

Darum nehme ich lieber einen Tag frei und bin beim Service mit in der Werkstatt dabei. Dann sehe ich 1. ob etwas besonderes gemacht wird und 2. falls was besonderes ansteht, kann ich vorort entscheiden.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

neumi
04.07.2004, 17:50
hi,

ist vermutl. eine der sichersten lösungen in solchen fällen, vorausgesetzt die werkstatt macht dies in jedem fall mit.
mit der anruferei haut es aber auch ganz gut hin, zumindest dann, wenn die werkstatt wirklich nur das wechselt oder nachbessert, was wirklich defekt ist.

tschüss

MK155
05.07.2004, 12:21
Darum nehme ich lieber einen Tag frei und bin beim Service mit in der Werkstatt dabei. Dann sehe ich 1. ob etwas besonderes gemacht wird und 2. falls was besonderes ansteht, kann ich vorort entscheiden.

Gruß
A4 Avant V6 TDI
Wenn du die sogenannten Opportunitätskosten mit rechnest dann wird's aber richtig teuer.

A4 Avant V6 TDI
05.07.2004, 15:28
Wenn du die sogenannten Opportunitätskosten mit rechnest dann wird's aber richtig teuer.

Wie meinst du denn das jetzt :confused: ?

Gruß
A4 Avant V6 TDI

ZYLORIC
07.07.2004, 16:09
Unter Opportunitätskosten versteht man in der Wirtschaftswissenschaft Kosten, die dadurch entstehen, dass Möglichkeiten (Opportunitäten) zur maximalen Nutzung von Ressourcen nicht wahrgenommen wurden. Allgemeiner: Opportunitätskosten sind der Nutzenentgang, der bei zwei Alternativen durch die Entscheidung für die eine und gegen die andere Möglichkeit entsteht.


(Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Opportunit%E4tskosten))

Diese Kosten entsprechen in diesem Fall dem Betrag, den er in der Zeit, in der er unbezahlt in der Werkstatt steht, verdienen würde/könnte.

Nehmen wir einen Netto-Stundenlohn (hans b.) von 40,- € an, die Anwesenheit plus Fahrtzeit beträgt 4 Stunden. Dies ergibt Opportunitätskosten von 160,- €.

A4 Avant V6 TDI
07.07.2004, 17:07
Danke!

Gruß
A4 Avant V6 TDI

hans b.
07.07.2004, 21:09
Der Fall ist übrigens wie folgt zu Ende gegangen (sorry, war schon länger nicht mehr hier...): Die Freundlichen haben großzügigst auf die Eintreibung verzichtet, aber nur weil ihnen die Sache etwas peinlich war. Daß lag aber vor allem daran, daß ich nach der ersten erfolgten Reparatur noch sage und schreibe 3 weitere Male wegen des vermeintlich defekten Heckklappenschlosses einrücken mußte. Dann ist endlich ein etwas ausgeschlafener Mechaniker auf die Idee gekommen, den Kabelstrang zu verfolgen - und siehe da: im Werk hat da wohl jemand eine Halterung durch den Kabelstrang durchgeschossen, so daß mehrere Kabel abisoliert wurden und in unreglemäßigen Abständen sich berührten und die Heckklappe entweder geöffnet wurde, oder geschlossen geblieben ist...
Der Fehlerspeicher hat dazu übrigens nur unbrauchbares geliefert (und das trotz jetzt fachmännisch angeschlossenen Radios).
Die Neugierde hat mich auch schließlich noch dazu getrieben, das Radio noch mal rauszuziehen und zu schauen, was da eigentlich für ein wertvoller Eingriff vorgeonommen wurde: Wie die Fachleute hier im Forum bereits ja richtig erkannt haben, war wohl ein Kabel zuviel (vermutlich Dauerplus, war zumindest das Dickere von den zwei Roten). Der Freundliche hat`s einfach abgeklemmt und einen Schrumpfschlauch drüber gestülpt - und fertig !
Zu guter Letzt hab ich mir allen Unkenrufen zum Trotz letzte Woche beim Media Markt ein Blaupunkt Travel Pilot E1 gekauft und dort einbauen lassen.
Und: Es funktioniert sogar ! Sogar der Tacho und die Rückfahrscheinwerfer gehen noch !! Also, man sollte die Jungs vom Media Markt doch nicht unterschätzen...

ZYLORIC
08.07.2004, 08:30
Also, man sollte die Jungs vom Media Markt doch nicht unterschätzen...

Einbauen, marsch marsch.... :D