PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tempolimit ??


Cyberdriver
06.06.2004, 07:11
N-tv meldet heute morgen, dass sich Politiker ALLER Parteien für ein promptes Tempolimit von 130 km/h zum Energiesparen ausgesprochen hätten. :mad: :mad:

Hier soll doch wohl durch die Hintertür ein Limit installiert werden, da bisher die Gründe dafür ja wenig stichhaltig waren.

Es bleibt doch jedem selbst überlassen, ob er einen hohen oder niedrigen Verbrauch finanzieren will.

Unglaublich, was wieder zur weiteren Dämpfung der gerade etwas ansteigenden Autokonjunktur getan wird. :mad: :mad:

In diesem Land bleibt einem nur noch ungläubiges Kopfschütteln. :mad: :mad:

Niemals Servo
06.06.2004, 08:10
Alles von Politikern die insbesondere mit Umweltaspekten zu tun haben. Was sollen die denn anderes sagen?

A4 Avant V6 TDI
06.06.2004, 08:34
Und das Ganze noch, wo die immer weniger Steuern einnehmen. Gestern kam im Radio nämlich ein Bericht, dass Deutschland immer weniger Mineralölsteuer einnimmt (ca. 2 Milliarden Euro). Das Ganze soll daran liegen, dass die Leute weniger fahren und auch am höheren Anteil der Dieselfahrzeuge und dem somit geringeren Verbrauch.

Dann noch 130 km/h als Limit? Ade du mein lieb Deutschland :D .

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Andi@VW
06.06.2004, 11:43
Tja also wenn das letzte Land ohne Tempolimits auf einigen Straßen diese auch noch einführt dann bin ich mal gespannt ob trotzdem Autos die mehr als 180km/h fahren können gebaut werden. (Ich schätze mal ja).
Aber WAS bringt einem dann noch ein Porsche und dergleichen? Bessere BEschleunigung.. auf 130. Na toll.
Imho hätte so ein Tempolimit nur negative Folgen, auch auf die Unfallzahlen. In Ö, wo 130km/h ist, fahrt halt jeder monotone und einschläfernde 130-140km/h. Und wenn dann ein 100-er Schild kommt fahrt trotzdem kaum wer langsamer. Und dann schreit jeder nach niedrigeren Tempolimits! Das Gegenteil ist der Fall: Dürfte man zuerst schneller fahren und sieht dann ein 100-er Schild würde man bewußt auf die GEschwindigkeit abbremsen im Wissen, "DA ist jetzt was", noch dazu wenn man es schafft diese BEreiche wirklich streng zu kontrollieren. Das würde Unfallzahlen am meisten eindämmen.

Greets, Andi

nightdancer
06.06.2004, 12:53
Aber WAS bringt einem dann noch ein Porsche und dergleichen?
Greets, Andi

Frag doch die Porsche-Käufer in den USA! Dort setzt Porsche bekanntlich die meisten Fahrzeuge ab, trotz Tempolimit.......

Cyberdriver
06.06.2004, 12:54
Nur damit sich niemand wundert warum hier weniger los ist als sonst üblich: "Flori" hat der Community ein neues Forum zur Verfügung gestellt.

Passt wohl net ganz, denn dort is ja noch weniger los als hier.


Aber ich teile auch die Bedenken zum Thema Speedlimit, dass dann wesentlich weniger Fahrzeuge mit hohen PS-Zahlen gekauft werden; die Technik also rückläufig gehen wird.

Golfilein
06.06.2004, 12:55
Bin dagegen!!

Wer nur 130 fahren soll, der darf das.

Wenn die Autobahn (zugegeben, sie ist es nicht oft, fahre oft die A5 und die A8) frei ist, dann brettere ich auch gerne mal etwas schneller. Warum soll ich dann 130 km/h fahren? Wer schon einmal in Frankreich mit 140 km/h (10km/h mehr ist noch ok.) 300-400 km gefahren ist, der weiss, wie einschläfernd das sein kann.

Golfilein

Freie Fahrt, da wo es geht!!!


P.S.: Man sollte den Politikern mal die Flüge verbieten, so dass sie auf die Straße müssten und die bei Rot-Grün ach so unbeliebten Autos benutzen müssten!!!! Die fahren dann aber mit Polizei oder BGS-Unterstützung und mit Blaulicht mit Tempo 200 über die Autobahnen und Otto-Normalverbraucher muss auf die rechte Spur!

nightdancer
06.06.2004, 12:57
N-tv meldet heute morgen, dass sich Politiker ALLER Parteien für ein promptes Tempolimit von 130 km/h zum Energiesparen ausgesprochen hätten. :mad: :mad:

Hier soll doch wohl durch die Hintertür ein Limit installiert werden, da bisher die Gründe dafür ja wenig stichhaltig waren.

Es bleibt doch jedem selbst überlassen, ob er einen hohen oder niedrigen Verbrauch finanzieren will.

Unglaublich, was wieder zur weiteren Dämpfung der gerade etwas ansteigenden Autokonjunktur getan wird. :mad: :mad:

In diesem Land bleibt einem nur noch ungläubiges Kopfschütteln. :mad: :mad:


Ich finde es unglaublich, dass das Automobil noch immer wie eine heilige Kuh behandelt wird. Es ist einfach abenteuerlich, dass sich ein ganzes Land von einem einzigen Produkt abhänig macht.... Mithin sollte man sich mal vorstellen, wenn man die gleiche Mobilität wie wir sie haben den Schwellenstaaten zugestehen würde - der weltweite Fahrzeugbestand würde sich mehr als verdoppeln - einfach ökologischer Wahnsinn.....

Don Martin
06.06.2004, 16:21
Frag doch die Porsche-Käufer in den USA! Dort setzt Porsche bekanntlich die meisten Fahrzeuge ab, trotz Tempolimit.......

Nun ja, es man kann auch Äpfel mit Birnen vergleichen!
Das Ausbildungsniveau der Fahrschulen ist zwischen den USA und Deutschland sehr unterschiedlich. Weiterhin gibt es auch einige Bundesstaaten (z.B. Nebraska), in denen Tagsüber kein Tempolimit gilt.
Auch meine Auslandsfahrten nach F, E, etc. überzeugten mich, dass es bei 120 oder 130 nicht ruhiger, im Gegenteil, eher aggressiver zuging!
Warum immer ALLES reglementieren, wenn's auch anders geht.
Nebenbei gibt das schöne Steuerausfälle wegen fehlendem Absatz für Kraftstoff bzw. schnellere Autos.
In Rheinland - Pfalz gilt auf der A61 seit langem streckenweise ein Tempolimit von 130. Was hat's unfalltechnisch gebracht?

MK155
07.06.2004, 06:21
Au ja ... Tempolimit ... *freu' freu' ...* :D :D ....

da blutet des Deutschen arme Autofahrerkrämerseele ... sein heißgeliebtes freies Fahren wird einmal mehr zur Diskussion gestellt ... und vor allem die Begründungen, solches Treiben doch gefälligst zu unterlassen finde ich besonders prickelnd. "Autokonjunktur" ist gut. Hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Sehr gut finde ich auch, dass das meiste sowieso schon limitiert ist. Außerdem sei es ja auch gar nicht erwiesen, dass ein Tempolimit dem Energiesparen Vorschub leisten kann (also die Verbrauchsanzeige meines BMW zeigt in der Ebene bei Tempo 200 rund 13 Liter an, bei 130 hingegen etwa 9 :rolleyes: ) ... aber mein persönlicher Favorit bleibt der Grund, dass der Verkehr auf der Autobahn dann nicht mehr so flüssig sei :D :D ... alles schon hier im Forum gelesen ;)

Das ganze erinnert mich so ein bisschen an die verzweifelten Versuche die Absenkung der Promillegrenze zu verhindern. 2 oder 3 Pils am Abend muss der Deutsche ja schon trinken können bevor er wieder ins Auto steigt ;) ... und irgendwann hat dann doch die Vernunft gesiegt, wobei ich 0,5 Promille immer noch als sehr bedenklich erachte.

Mir bleibt das zweifelhafte Vergnügen viel auf Deutschlands Autobahnen fahren zu müssen erspart. Wenn ich's aber dennoch mal tu, dann bin ich froh, wenn ich da bald wieder weg bin, denn ich könnte schon manchmal ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn ich mich erdreiste mit 160 Sachen über die Überholspur "kriechen".

Dafür bin ich geschäftlich häufiger in der Schweiz und Österreich unterwegs. Dort gelten Speedlimits von 120 bzw. 130. Es fährt sich dort prima, richtig locker. Klar ... die Verkehrdichte ist dort geringer, aber die höhere Verkehrsdichte in Deutschland kann ja wohl nicht die Begründung für die Ablehnung eines Tempolimits sein.

Ich hätte überhaupt nichts gegen ein Tempolimit, von mir aus auch ein zeitlich befristetes, z. B. zwischen 6 und 20 Uhr, wie auf der A8 zwischen Augsburg und München. Oder das erwiesene oder potentielle Unfallschwerpunkte mit Limits versehen werden ... why not? .... aber einfach nur dagegen sein unter Verwendung von mehr als fadenscheinigen Begründungen ist mir zu billig.

Alois
07.06.2004, 07:27
Ein Tempolimit auf den Autobahnen würde viele Deutsche so treffen, wie ein Schusswaffenverbot für Privatpersonen in den USA die Amerikaner.
Die letzten Freiheitsrechte werden beschnitten! Wehr eucht! Ja, und wer nur 130 km/h fahren will, der darf es ja, in Amerika MUSS man ja auch keine Schusswaffe tragen. Unsere Autoindustrie geht den Bach runter, wenn ein Tempolimit auf den Autobahnen eingeführt wird (komisch mit die schnellsten Autos (Ferrari) kommen aus Italien, einem Land mit Tempolimit. Porsche verkauft sich in Ländern mit Temolimit ausgesprochen gut. Hmmm ... vielleicht stimmen die "Argumente" gar nicht.
Der Verkehr läuft auf der A8 München/Augsburg wesentlich flüssiger als vor dem Tempolimit. Viele haben halt noch nicht kapiert, das der Verkehrsdurchsatz höher ist, wenn extreme Geschwinidigkeitsdifferenzen auf den Autobahnen fehlen. Nicht der, der 120 km/h auf der rechten Spur fährt behindert den Verkehrsfluss, sondern die, die mit über 200 km/h auf der linken Bahn alle Überholenden auf die rechte Seite zwingen.

MK155
07.06.2004, 07:35
[...]
Die letzten Freiheitsrechte werden beschnitten! Wehr eucht! Ja, und wer nur 130 km/h fahren will, der darf es ja, in Amerika MUSS man ja auch keine Schusswaffe tragen. Unsere Autoindustrie geht den Bach runter, wenn ein Tempolimit auf den Autobahnen eingeführt wird (komisch mit die schnellsten Autos (Ferrari) kommen aus Italien, einem Land mit Tempolimit. Porsche verkauft sich in Ländern mit Temolimit ausgesprochen gut. Hmmm ... vielleicht stimmen die "Argumente" gar nicht.
[...].
Dass Porsche sich in den Staaten so gut verkauft muss wohl daran liegen, dass es in einem Bundesstaat wohl tagsüber kein Tempolimit gibt (ist übrigens Montana :D). Und in Italien hält sich eh keiner an die Geschwindigkeitsbegrenzung ;) ;) .... :D

Grizzler
07.06.2004, 07:47
JEDEM TIERCHEN SEIN PLÄSIERCHEN...

Ich sehe eigentlich nicht so ganz ein warum man in D ein Tempolimit auf der AB einführen sollte. Ich habe noch nie gelesen das jemand gezwungen wurde schneller als 130 km/h zu fahren...
Klar verkauft Porsche in den USA trotz Tempolimit sehr viel- aber alle US Verwandten und Freunde kaufen, oder träumen von einem Kauf, diese Autos auch weil sie damit diese "Freiheit" verbinden das auf deutschen AB´s auch mal richtig schnell gefahren werden kann.

Ich sehe nicht ein wieso ich auf einer leeren AB 130 km/h fahren soll und werde es auch nicht machen

joegolf
07.06.2004, 07:52
Die meisten Stecken sind doch eh schon auf 120km/h oder 100km/h beschränkt. Bei mir in der Gegend fällt mir als unbeschränkte Strecke nur die A8 zwischen Stuttgart Flughafen und dem Albaufstieg ein.

Alois
07.06.2004, 07:58
JEDEM TIERCHEN SEIN PLÄSIERCHEN...

Ich sehe nicht ein wieso ich auf einer leeren AB 130 km/h fahren soll und werde es auch nicht machen

Ja, und warum sollte ich auf einen leeren Landstrasse 100 km/h fahren, in einer Ortschaft 50 km/h oder in einer 30 km/h - Zone 30. Ich werde mich niemals anschnallen, beim Motorrad fahren niemals einen Helm tragen, die 0,5 Promille-Grenze nicht akzeptieren... gähn ....

Grizzler
07.06.2004, 08:08
Ja, und warum sollte ich auf einen leeren Landstrasse 100 km/h fahren, in einer Ortschaft 50 km/h oder in einer 30 km/h - Zone 30. Ich werde mich niemals anschnallen, beim Motorrad fahren niemals einen Helm tragen, die 0,5 Promille-Grenze nicht akzeptieren... gähn ....


Ganz schwache Argumentation... Können auf der AB Kinder über die Straße laufen? Habe ich mein Reaktionsvermögen nicht mehr im Griff weil ich schneller als 130 fahre?....

Gähn ruhig weiter- wenn du mehr Schlaf brauchst oder sonst irgendwas mit dir nicht ganz in Ordnung (chronische Müdigkeit?) ist kann ich ganz gut verstehen das du für ein Tempolimit bist- schneller fahren wäre da wirklich zu gefährlich.

Finde Menschen wie dich immer wieder sympathisch- Alles muss reguliert werden...

MK155
07.06.2004, 08:09
[...]
Ich sehe nicht ein wieso ich auf einer leeren AB 130 km/h fahren soll und werde es auch nicht machen
Ich mach's auch nicht ... aber wenn ich's müsste, würd' ich's tun ... wo isch Prroblem ;)

Im Übrigen ... ich habe kein Problem damit, wenn jemand sagt er möchte einfach fahren was die Karre hergibt und ist deswegen gegen ein Tempolimit. Das ist wenigstens ehrlich.
Aber eine Ablehnung eines Limits mit nach Vernunft klingenden Argumenten zu begründen ist m. E. lächerlich.

MK155
07.06.2004, 08:12
[...]Alles muss reguliert werden...
Stimmt ... zumindest teilweise ... und die Ursache für diese Regelementierungen liegt bestimmt nicht darin, dass die Menschen alle so vernünftig sind. ;)

Grizzler
07.06.2004, 08:16
Ich mach's auch nicht ... aber wenn ich's müsste, würd' ich's tun ... wo isch Prroblem ;)

Kein Problem- ich sehe nur die Sache einfach anders als Du.


Im Übrigen ... ich habe kein Problem damit, wenn jemand sagt er möchte einfach fahren was die Karre hergibt und ist deswegen gegen ein Tempolimit. Das ist wenigstens ehrlich.
Aber eine Ablehnung eines Limits mit nach Vernunft klingenden Argumenten zu begründen ist m. E. lächerlich.

Eine Einführung des Limits mit vernünftigen Argumenten sehe ich aber auch nicht: Niemand wird gezwungen schneller zu fahren- Warum also es denen verbieten die es wollen?
Die AB Unfallrate in D ist nicht signifikant höher als in anderen EU Staaten- ist also kein nachhaltiges Argument.
Und bitte erspart mir die Bild Polemik ala Turbo Rolf. Wer gegen alle Regeln der StVO verstößt der hält sich auch nicht an ein Tempolimit.

MK155
07.06.2004, 08:18
Ganz schwache Argumentation... Können auf der AB Kinder über die Straße laufen? Habe ich mein Reaktionsvermögen nicht mehr im Griff weil ich schneller als 130 fahre?....[...]
Moment ... noch was vergessen !

Deine Argumentation ist aber auch nicht viel stärker ... ich weiß nicht ob Du schonmal das Vergnügen hattest auf der Autobahn bei hoher Geschwindigkeit einen Crash zu haben ... ich hatte derer bereits zwei (mit Geschwindigkeitsdeltas von jeweils rund 70 Sachen) ... und spätestens seit dem ist mein Verhältnis zu höchsten Geschwindigkeiten auf der BAB eher gespalten ...

Übrigens: Reaktionsvermögen und Bremsweg haben miteinander nichts zu tun ... und der Engieverbrauch steht mit dem Reaktionsvermögen auch in keinerlei Beziehung :p

MK155
07.06.2004, 08:25
[...]



Eine Einführung des Limits mit vernünftigen Argumenten sehe ich aber auch nicht: Niemand wird gezwungen schneller zu fahren- Warum also es denen verbieten die es wollen?
[...]
also gut ... Du wolltest es nicht anders ;) ... ich versuche jetzt mal Deiner Argumentationslogik zu folgen:
Gehen wir mal vom Tempolimit weg. Es wird in Deutschland keiner dazu gezwungen einen anderen umzubringen. Trotzdem ist es nicht erlaubt.
Kein Jugendlicher wird dazu gezwungen Alkohol zu trinken oder zu rauchen, und trotzdem ist der Verkauf dieser Artikel an Jugendliche verboten.
Kein Autofahrer in der Bananenrepublik Deutschland wird gezwungen besoffen Auto zu fahren, aber es ist ganz klar definiert, was i. O. und was nicht.

Ist diese Argumentationsweise logisch? Nicht wirklich. :rolleyes:

Grizzler
07.06.2004, 08:27
Moment ... noch was vergessen !

Deine Argumentation ist aber auch nicht viel stärker ... ich weiß nicht ob Du schonmal das Vergnügen hattest auf der Autobahn bei hoher Geschwindigkeit einen Crash zu haben ... ich hatte derer bereits zwei (mit Geschwindigkeitsdeltas von jeweils rund 70 Sachen) ... und spätestens seit dem ist mein Verhältnis zu höchsten Geschwindigkeiten auf der BAB eher gespalten ...

Ich bin mal mit 90 km/h mit voller Überlagerung auf jemanden drauf der mir die Vorfahrt genommen hat und ein guter Bekannter ist mal im Main ertrunken- lass ich ihn deswegen trockenlegen?

Richtig- meine Argumentation ist nicht viel stärker. Wobei ich einen Vergleich unangegurtetes/ besoffenes Fahren vs vmax Fahrten auf der AB schon für sehr polemisch und hanebüchen halte.


Übrigens: Reaktionsvermögen und Bremsweg haben miteinander nichts zu tun ... und der Engieverbrauch steht mit dem Reaktionsvermögen auch in keinerlei Beziehung :p

Natürlich kenne ich diese Zusammenhänge. Was ist die Konsequenz daraus? Fahren wir alle gar kein Auto mehr- dann ist unser Energieverbrauch und das Reaktionsvermögen, bezüglich Autofahren wohl optimal.
Ist doch wohl nicht der Sinn der Sache. Wenn du meinst dein Energieverbrauch (Wirtschaftlichkeit mit einbezogen) und Reaktionsvermögen sind bei 130 km/h optimal- dann ist das ok.
Aber warum meinst du das das automatisch für andere Fahrer genauso sein muss und dementsprechend geregelt werden soll?

Grizzler
07.06.2004, 08:35
also gut ... Du wolltest es nicht anders ;) ... ich versuche jetzt mal Deiner Argumentationslogik zu folgen:
Gehen wir mal vom Tempolimit weg. Es wird in Deutschland keiner dazu gezwungen einen anderen umzubringen. Trotzdem ist es nicht erlaubt.
Kein Jugendlicher wird dazu gezwungen Alkohol zu trinken oder zu rauchen, und trotzdem ist der Verkauf dieser Artikel an Jugendliche verboten.
Kein Autofahrer in der Bananenrepublik Deutschland wird gezwungen besoffen Auto zu fahren, aber es ist ganz klar definiert, was i. O. und was nicht.

Ist diese Argumentationsweise logisch? Nicht wirklich. :rolleyes:

Rauchen ist nachweislich gesundheitsschädlich- Über 16 verboten? Nein!
Saufen ist nachweislich gesundheitsschädliche- Über 16/18 verboten? Nein!

Über 130 km/h, dort wo sie angebracht sind, auf der AB sind nachweislich nicht für ein erhöhtes Unfallaufkommen verantwortlich- Verboten? Nein - Warum auch?

Was der Vergleich besoofen Fahren und v> 130 km/h auf der AB immer soll verstehe ich einfach nicht. Willst du allen ernstes behaupten davon geht ein vergleichbares Gefahrenpotential aus?

MK155
07.06.2004, 08:41
Ich bin mal mit 90 km/h mit voller Überlagerung auf jemanden drauf der mir die Vorfahrt genommen hat und ein guter Bekannter hat ist mal im Main ertrunken- lass ich ihn deswegen trockenlegen?

Richtig- meine Argumentation ist nicht viel stärker. Wobei ich einen Vergleich unangegurtetets/ besoffenes Fahren vs vmax Fahrten auf der AB schon für sehr polemisch und hanebüchen halte.



[...]
Aber eine Trockenlegung des Mains ist natürlich keine Polemik. Klar ... :o

Zurück zum Thema
Du hast es ja bereits gemerkt, so richtig schlüssig ist Deine Argumentation "pro kein Tempolimit" nicht.

Deswegen mein Vorschlag: Freu Dich einfach, solange es kein Limit gibt. Fahr was das Zeug hält, aber bitte nur da wo es auch wirklich geht. Und ob Du Dich an ein Limit, wenn's denn wirklich mal eins geben sollte, hältst oder nicht, das soll nicht mein Problem sein, solange ich nicht der leidtragende bin. Außerdem hast Du ja noch die gesamte Automobillobby auf Deiner Seite ;) ... Schliesslich sind ja nur Totalschäden interessant für den Absatz von Automobilen. Und so ein Totalschaden lässt sich mit 200 Sachen und mehr und den damit einhergehenden delta vau viel leichter realisieren als wenn alle so ziemlich die gleiche Geschwindigkeit fahren :D ;)

MK155
07.06.2004, 08:49
Rauchen ist nachweislich gesundheitsschädlich- Über 16 verboten? Nein!
Saufen ist nachweislich gesundheitsschädliche- Über 16/18 verboten? Nein!

Über 130 km/h, dort wo sie angebracht sind, auf der AB sind nachweislich nicht für ein erhöhtes Unfallaufkommen verantwortlich- Verboten? Nein - Warum auch?

Was der Vergleich besoofen Fahren und v> 130 km/h auf der AB immer soll verstehe ich einfach nicht. Willst du allen ernstes behaupten davon geht ein vergleichbares Gefahrenpotential aus?
Klar ist schnelles Fahren auch nachweislich gesundheitsschädlich. Frag' mal meinen Nacken. :mad: ... und meine gebrochene Rippe ...

Ich kenne übrigens nicht die Statistiken, wo es mehr Tote gibt, auf der Autobahn oder bei Alkoholunfällen. Aber da wirst Du mir bestimmt weiterhelfen können ;)

Akzeptier' einfach, dass es für schnelles Fahren keinen plausiblen Grund gibt. Für langsames hingegen jede Menge. Und genieß die Zeit, in der Du noch nach Herzens Lust drauf los bolzen kannst.

Grizzler
07.06.2004, 08:51
Aber eine Trockenlegung des Mains ist natürlich keine Polemik. Klar ... :o

Ich wollte nur an einem überspitzten Beispiel zeigen was ist wenn man aus einer Gegebenheit (Vorhandensein des Mains) und einer tragischen Geschichte die falschen, übertirebenen Schlüsse zieht. Das es nicht ernst gemeint war dürfte wohl klar sein!?


Zurück zum Thema
Du hast es ja bereits gemerkt, so richtig schlüssig ist Deine Argumentation "pro kein Tempolimit" nicht.

In deinen Augen. Genauso wenig wie deine in meinen Augen. (Auf eine Stufe mit Alois will ich dich jetzt wirklich nicht stellen)


Deswegen mein Vorschlag: Freu Dich einfach, solange es kein Limit gibt. Fahr was das Zeug hält, aber bitte nur da wo es auch wirklich geht. Und ob Du Dich an ein Limit, wenn's denn wirklich mal eins geben sollte, hältst oder nicht, das soll nicht mein Problem sein, solange ich nicht der leidtragende bin. Außerdem hast Du ja noch die gesamte Automobillobby auf Deiner Seite ;) ... Schliesslich sind ja nur Totalschäden interessant für den Absatz von Automobilen. Und so ein Totalschaden lässt sich mit 200 Sachen und mehr und den damit einhergehenden delta vau viel leichter realisieren als wenn alle so ziemlich die gleiche Geschwindigkeit fahren :D ;)

Auch wenn du es nicht glaubst: Ich bin kein vmax Bolzer. Dazu hätte ich mir wohl auch was anderes gekauft.
Ob du das mit dem Totalschaden und der bösen Autoindustrie (Ach wäre das schön in D- gäbe es sie nicht :o ) ernst meinst kann ich nicht herauslesen. Wenn du es aber wirklich als Argument für ein Tempolimit anführst finde ich es auch ziemlich unausgegoren.

Grizzler
07.06.2004, 08:54
Klar ist schnelles Fahren auch nachweislich gesundheitsschädlich. Frag' mal meinen Nacken. :mad: ... und meine gebrochene Rippe ...

Tut mir aufrichtig leid- aber sieht du wirklich schnelles Fahren und nicht einen Unfall als Ursache?


Ich kenne übrigens nicht die Statistiken, wo es mehr Tote gibt, auf der Autobahn oder bei Alkoholunfällen.

Geht also jeder Tote auf der AB auf Kosten der zu hohen Geschwindigkeit? Glaube ich nicht.


Akzeptier' einfach, dass es für schnelles Fahren keinen plausiblen Grund gibt. Für langsames hingegen jede Menge. Und genieß die Zeit, in der Du noch nach Herzens Lust drauf los bolzen kannst.

Nein das werde ich nicht. Schnell ist relativ. Wenn für dich 130 km/h schnell sind- Bitte. Für mich sind sie auf einer AB die es zulässt definitiv zu langsam.

MK155
07.06.2004, 08:58
Ich wollte nur an einem überspitzten Beispiel zeigen was ist wenn man aus einer Gegebenheit (Vorhandensein des Mains) und einer tragischen Geschichte die falschen, übertirebenen Schlüsse zieht. Das es nicht ernst gemeint war dürfte wohl klar sein!?



In deinen Augen. Genauso wenig wie deine in meinen Augen. (Auf eine Stufe mit Alois will ich dich jetzt wirklich nicht stellen)



Auch wenn du es nicht glaubst: Ich bin kein vmax Bolzer. Dazu hätte ich mir wohl auch was anderes gekauft.
Ob du das mit dem Totalschaden und der bösen Autoindustrie (Ach wäre das schön in D- gäbe es sie nicht :o ) ernst meinst kann ich nicht herauslesen. Wenn du es aber wirklich als Argument für ein Tempolimit anführst finde ich es auch ziemlich unausgegoren.

Grundsätzlich meine ich immer was ich sage oder schreibe. Ich will aber auch nicht falsch verstanden werden. Ein gnadenloser Verfechter eines Tempolimits bin ich beileibe nicht. wie bereits erwähnt lasse ich auch mal ganz gerne die Kuh fliegen. Allerdings bin ich mir sehr wohl bewusst, dass das auf Dauer nicht mehr gehen wird und was die Sicherheitsaspekte und die Umweltbelange angeht mehr als hirnrissig ist.

Und das mit den Totalschäden und der Freude der Automobilindustrie daran ist selbstverständlich nur eine Unterstellung meinerseits ... aber wenn ich mir unsere Gesundheitspolitik anschaue, die auch nur darauf abzielt, dass die Leute wieder früher den Löffel wegschmeissen, dann ist die Geschichte mit den Totalschäden doch wahrscheinlich gar nicht so von der Hand zu weisen. Oder? :p

MK155
07.06.2004, 09:02
Tut mir aufrichtig leid- aber sieht du wirklich schnelles Fahren und nicht einen Unfall als Ursache?
Zu schnelles Fahren ist die Ursache des Unfalls ... jedenfalls war's in meinen beiden Fällen so ...



Geht also jeder Tote auf der AB auf Kosten der zu hohen Geschwindigkeit? Glaube ich nicht.[...]
In letzter Konsequenz wohl ein ganz klares "Ja".

A6-Fahrer
07.06.2004, 09:03
Akzeptier' einfach, dass es für schnelles Fahren keinen plausiblen Grund gibt.
Aber natürlich doch! Man minimiert die Zeit, die man im Auto/auf der Straße verbringt. Ist das bei kurzer Strecke noch recht unerheblich, so summiert sich das bei mehreren hundert km schon so, daß es sich rentiert, zumindest für mich.
Kann oder darf man nicht schneller fahren, kann man halt nichts machen, aber wo es möglich ist minimiere ich meine Zeit auf der Straße.

Für langsames hingegen jede Menge.
Bestreit ja auch keiner, allerdings sollte man hier auch nicht den Sinn für die Realität verlieren. D.h. 130km/h und nicht gleich 100 oder so.

BTW: Ürigens: Reaktionsvermögen und Bremsweg haben miteinander nichts zu tun ...
Der Mensch ist nicht mal für 50km/h ausgelegt.

A6-Fahrer
07.06.2004, 09:06
In letzter Konsequenz wohl ein ganz klares "Ja".
Komm komm!!! Warum machst Du nicht gleich die Tatsache, daß der Mensch die Höhle verlassen hat und sich in folge dessen das Auto entwickelt wurde dafür verantwortlich?!

MK155
07.06.2004, 09:08
Aber natürlich doch! Man minimiert die Zeit, die man im Auto/auf der Straße verbringt. Ist das bei kurzer Strecke noch recht unerheblich, so summiert sich das bei mehreren hundert km schon so, daß es sich rentiert, zumindest für mich.
Kann oder darf man nicht schneller fahren, kann man halt nichts machen, aber wo es möglich ist minimiere ich meine Zeit auf der Straße.[...]
Beispiel: Ich fahre öfters vom Bodensee in Richtung Padua/Italien (rund 600 km). Fahrtzeit rund sechs Stunden. Ich schaffe in Deutschland trotz "freier" Fahrt zumeist auch keinen Schnitt mit wesentlich mehr als 100. Außerdem kann's dann noch passieren, dass ich wegen meines höheren Tempos im worst case meine "Boxenstrategie" ändern muss. Dann hätte ich zwar subjektiv Zeit gewonnen, objektiv wohl eher nicht ;)





BTW:
Der Mensch ist nicht mal für 50km/h ausgelegt.
:D :D :D

MK155
07.06.2004, 09:10
Komm komm!!! Warum machst Du nicht gleich die Tatsache, daß der Mensch die Höhle verlassen hat und sich in folge dessen das Auto entwickelt wurde dafür verantwortlich?!
Auch das entbehrt nicht einer gewissen Logik :D ;) :D ...

Grizzler
07.06.2004, 09:10
Zu schnelles Fahren ist die Ursache des Unfalls ... jedenfalls war's in meinen beiden Fällen so ...

Zu schnell! Aber v> 130 km/h ist derzeit auf der AB nicht zu schnell.


In letzter Konsequenz wohl ein ganz klares "Ja".

Das ist in meinen Augen auch nicht richtig. Beispiel: LKW Fahrer zieht einfach auf die recht Spur rüber ohne zu glotzen. Bist du auf seiner Höhe ist es egal ob du 130 oder 150 km/h fährst. Selbst wenn sich beide an 130 und 80 km/h halten passiert der Unfall.
Willst du jetzt allen Ernstes behaupten das sowas nicht vorkommt?

Grizzler
07.06.2004, 09:13
Ich schaffe in Deutschland trotz "freier" Fahrt zumeist auch keinen Schnitt mit wesentlich mehr als 100.


Und exakt der Schnitt geht halt noch deutlich runter wenn du die "Spitzen" über 130 km/h nicht mehr fahren darfst (legal).

MK155
07.06.2004, 09:32
Und exakt der Schnitt geht halt noch deutlich runter wenn du die "Spitzen" über 130 km/h nicht mehr fahren darfst (legal).
Es macht bei "gewöhnlichem" Verkehr weniger aus als Du vermutest.

Vor einigen Jahren habe wir mal Samstag nachmittags eine Vergleichsfahrt mit zwei gleichmotorisierten Fahrzeugen (BMW 325i E30) gemacht von der AS Stockach Ost über den Spätzle-Highway Singen-Stuttgart bis zur BMW Niederlassung in Stgt-Vaihingen. Der eine fuhr was das Zeug hielt (rechter Fuss Oelwanne und Geschwindigkeitsbeschränkungen großzügig ausgelegt), der andere gemäßigt (zwischen 130 und 160 und Tempolimits eingehalten. die Piste war übrigens relativ frei.

Resultat: Der zeitliche Unterschied betrug auf rund 150 gefahrene Kilometer etwa 4 Minuten. Dafür lag der Unterschied im auf 100km hochgerechneten Verbrauch bei 3,5 Liter ;)

A6-Fahrer
07.06.2004, 09:35
Beispiel: Ich fahre öfters vom Bodensee in Richtung Padua/Italien (rund 600 km). Fahrtzeit rund sechs Stunden. Ich schaffe in Deutschland trotz "freier" Fahrt zumeist auch keinen Schnitt mit wesentlich mehr als 100.
So ähnlich sieht's bei mir von München nach Wien auch aus, aber wenn wir von München Richtung Kassel fahren, dann gewinnt man schon mal schnell ein oder gar zwei Stunden (einfache Strecke). So wie es im Moment ist, ist's schon ok.

MK155
07.06.2004, 09:36
[...] Selbst wenn sich beide an 130 und 80 km/h halten passiert der Unfall.[...]
... und jetzt stell Dir mal vor was für eine Sauerei das gibt, wenn der eine 180 statt 130 fährt ...

Grizzler
07.06.2004, 09:38
Es macht bei "gewöhnlichem" Verkehr weniger aus als Du vermutest.


Das kann man eben nicht an einem Beispiel festmachen. Bei viel Verkehrs stimme ich dir zu- Wenn wenig los ist gebe ich A6 Fahrer vollkommen Recht (Was Premiere sein dürfte ;) )

A6-Fahrer
07.06.2004, 09:38
Und exakt der Schnitt geht halt noch deutlich runter wenn du die "Spitzen" über 130 km/h nicht mehr fahren darfst (legal).
Die Spitzen bringen praktisch nicht's. Dauerhafte Geschwindigkeiten machen den Schnitt aus.

Grizzler
07.06.2004, 09:39
... und jetzt stell Dir mal vor was für eine Sauerei das gibt, wenn der eine 180 statt 130 fährt ...


Dann ist schon mehr kinetische Energie da. Wie die abgebaut wird ist bei einem seitlichen Auffahrunfall fraglich.

Aber nach deiner Logik würde ja dann noch weniger passieren wenn die Sache bei 50 und 30 km/h passieren würde. Das kann aber nicht deine Wunschgeschwindigkeit sein?

Grizzler
07.06.2004, 09:42
Die Spitzen bringen praktisch nicht's. Dauerhafte Geschwindigkeiten machen den Schnitt aus.


Mit "Spitzen" meinte ich keine kurzen Spitzen sondern "Spitzen" die sich gerne über einen längeren Zeitraum ersterecken. Betrachtet man ein v(t) Diagramm stellt sich auch eine länger gefahrene Vmax als Spitze dar. Von mir aus können wir es aber auch gerne als Hochgeschwindigkeitsplateau bezeichnen ;)

MK155
07.06.2004, 10:05
[...]

Aber nach deiner Logik würde ja dann noch weniger passieren wenn die Sache bei 50 und 30 km/h passieren würde. ... ist durchaus nicht meine Logik, das ist definitiv so :)
Das kann aber nicht deine Wunschgeschwindigkeit sein?... habe ich auch nie behauptet ...

Alois
07.06.2004, 11:15
... Es bleibt doch jedem selbst überlassen, ob er einen hohen oder niedrigen Verbrauch finanzieren will.



Da bin ich etwas anderer Meinung, dann bist du wohl auch gegen staatlich verordnete Heizungsmodernisierungen, Dämmmaßnahmen an Gebäuden ...

Die Energiereserven halten nicht ewig und es ist durchaus möglich etwas sparsamer damit umzugehen und den Nachkommen auch noch was zu hinterlassen.
Auch sollte es nicht jedem selbst überlassen sein, welche Abgasmenge er produziert.

hsz
07.06.2004, 11:20
Hallo,
ich finde es einfach herrlich wie sich alles auf ein paar Probleme reduzieren läßt. Templimit, Fußball, Formel 1.
Was brauchen wir noch als Nötigstes?
Ach ja, Brot und Spiele...

MK155
07.06.2004, 11:30
Hallo,
ich finde es einfach herrlich wie sich alles auf ein paar Probleme reduzieren läßt. Templimit, Fußball, Formel 1.
Was brauchen wir noch als Nötigstes?
Ach ja, Brot und Spiele...
Frauen hast Du vergessen ;)

Alois
07.06.2004, 14:45
Hallo,
ich finde es einfach herrlich wie sich alles auf ein paar Probleme reduzieren läßt. Templimit, Fußball, Formel 1.
Was brauchen wir noch als Nötigstes?
Ach ja, Brot und Spiele...

Na ja, mit diesem "Argument" dürfte es das Forum gar nicht geben. Es wird immer irgendwo auf der Welt was Wichtiges oder Schlimmes passieren, das IRGENDEIN Thema rund um's Auto als unwichtig abstempelt.
Ich interessiere mich nicht für Formel 1 oder Fussball, deshalb stemple ich niemand als Minderbemittelt ab, der sich dafür interessiert. Und wenn hier im Forum einer ein Problem mit einem Kratzer hat, dann ist es für IHN vielleicht ein Problem, für die ganze Menschheit sicher nicht.

MK155
07.06.2004, 14:50
Na ja, mit diesem "Argument" dürfte es das Forum gar nicht geben. Es wird immer irgendwo auf der Welt was Wichtiges oder Schlimmes passieren, das IRGENDEIN Thema rund um's Auto als unwichtig abstempelt.
Ich interessiere mich nicht für Formel 1 oder Fussball, deshalb stemple ich niemand als Minderbemittelt ab, der sich dafür interessiert. Und wenn hier im Forum einer ein Problem mit einem Kratzer hat, dann ist es für IHN vielleicht ein Problem, für die ganze Menschheit sicher nicht.
Keep cool ... solche Schlaumeier, die meinen, die Weisheit aus Eimern gesoffen zu haben, wirst Du immer haben :o

A4 Avant V6 TDI
07.06.2004, 15:59
Die meisten Stecken sind doch eh schon auf 120km/h oder 100km/h beschränkt. Bei mir in der Gegend fällt mir als unbeschränkte Strecke nur die A8 zwischen Stuttgart Flughafen und dem Albaufstieg ein.

Bei uns in der Gegend ist es die A7 von Heidenheim über Ulm nach Füssen (rund 150 km) ohne Begrenzung. Übrigens die größte Strecke innerhalb Deutschland ohne Limit.

Allerdings kann man das Auto auf dieser Strecke fast nie ausfahren, bis auf die späten Abendstunden bis frühen Morgenstunden. Ansonsten ist das Verkehrsaufkommen auch recht hoch, speziell am Wochenende ist viel los (viele Staus zwischen Memmingen und Ulm).


Zum Tempolimit: Wenn ein Tempolimit, dann aber 160 km/h. Das wäre für mich das Beste, da ich diese Geschwindigkeit als Reisegeschwindigkeit empfinde. 130 km/h wäre mir etwas zu langsam, obwohl ich meist nur 130-140 fahre. Wenn man auch bei 130 km/h fast mit Tempo 160 lt. Tacho unterwegs sein kann.
Beispiel: Bei echten 130 km/h --> Toleranz etwa 21 km/h, d. h. --> Geschwindigkeitsmessung erst ab ca. 151 km/h (real) --> Tacho knapp 160 km/h! :D Dies ist aber dann der höchste Gefahrenbereich! :D Denn wenn es dann bei realen 151 blitzt, dann sind das abzügl. der Toleranz von 5% immerhin 144 km/h, ganze 14 km/h zu schnell.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Grizzler
07.06.2004, 16:20
... habe ich auch nie behauptet ...

Was wäre denn deine videalfürAB?

Ich sehe 130 einfach als deutlich zu niedrig an.

MK155
08.06.2004, 05:30
Was wäre denn deine videalfürAB?

Ich sehe 130 einfach als deutlich zu niedrig an.
meine Lieblingsgeschwindigkeit liegt bei etwa 150. Daher würde ich persönlich diese favorisieren. Aber 20 Sachen weniger zu fahren würde mir da auch nichts ausmachen.

Don Martin
08.06.2004, 09:46
Die ganze Diskussion ist endlos, zu jeder Seite lassen sich zig namhafte Vertreter finden, natürlich auch die Statistiken, die dann genau dazu passen, ebenso Studien von Unis, etc. . Im Endeffekt ist es einfach die Reglementierungswut und die Uneinsichtigkeit vieler Menschen auf "beiden Seiten der Diskussion!"
Das alles ist eine grundsätzliche Sache der Mentalität.
Ich befürchte, auf Dauer werden wir an einem Tempolimit nicht vorbeikommen, einfach aufgrund der von mir für weite Teile des Landes diagnostizierten "Intelligenz-Allergiker".
Sinnvoller wäre ein bewussterer und vernünftigerer Umgang mit dem Auto, um einfach die Wogen ein wenig zu glätten. Weiterhin wäre eine Verschärfung des Strafenkataloges für Drängler und Schnarchnasen sinnvoll.
Im Ausland werden häufig Stimmen laut, bestehende Limits nach unten zu senken, da sich immer noch zu viele Unfälle ereignen. Irgendwann sind wir dann da bei Tempo 50 auf Autobahnen....

mepf
08.06.2004, 10:34
Dass Porsche sich in den Staaten so gut verkauft muss wohl daran liegen, dass es in einem Bundesstaat wohl tagsüber kein Tempolimit gibt (ist übrigens Montana :D). Gewesen, MK155, gewesen. Auch Montana hat schon vor vielen Jahren des Tempolimit wiedereingeführt.
http://www.mdt.state.mt.us/speed_limit/

Gruß

Dirk

MK155
08.06.2004, 10:37
Gewesen, MK155, gewesen. Auch Montana hat schon vor vielen Jahren des Tempolimit wiedereingeführt.
http://www.mdt.state.mt.us/speed_limit/

Gruß

Dirk
Na dann ... ;) nix war's mit Rasen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ...

BlackMagic
08.06.2004, 10:38
Na, ich glaube, ich werde auch mal meine bescheidene Meinung dazu abgeben: ;)

Senkung des Benzinverbrauchs und weniger Abgase sind für mich keine Argumente. Schließlich wird ja niemand gezwungen schneller als 130km/h zu fahren. So kann jeder für sich selbst entscheiden, wieviel Geld er mehr ausgibt, dafür, dass er höhere Geschwindigkeiten fahren kann.
Die Katalysatoren bereinigen schon die Schadstoffe, Problem ist nur noch der CO2-Ausstoß. Der CO2-Ausstoß der Autos beträgt allerdings lediglich 1% des gesamten CO2-Ausstoß auf der Erde, ich weiß nicht, ob sich unsere Situation verbessern würde, wenn mit einem Tempolimit entgegengewirkt wird.
Sicherheit sehe ich als Argument sowohl für, als auch gegen das Tempolimit. So können zum Beispiel hohe Aufprallgeschwindigkeiten vermieden werden oder gar Unfälle verhindert werden, da der Bremsweg nicht so lang ist. Allerdings entstehen auf der anderen Seite wieder Unfälle, denn mit konstant 130km/h wiegt sich ein Autofahrer in Sicherheit, er achtet nicht so stark auf den Verkehr. Mir persönlich geht es so, dass ich konzentrierter fahre, wenn ich meine Geschwindigkeiten wechsle. Mal 130, dann mal rauf auf 150/160, zurück auf 140 und ein Zwischenspurt auf 200.

Allerdings bin ich auch gerne bereit, mich an ein Tempolimit zu halten, wenn es denn kommt. Ich will nur niemanden bevormunden, der evtl. ein schnelles Auto fährt und es gerne ausfahren möchte. In Anbetracht der Benzinpreise pendeln sich die Geschwindigkeiten meiner Autobahnetappen eh meist so bei 130 - 150 ein, da kann ruhig ein Tempolimit kommen, also mir ists egal.

Grizzler
08.06.2004, 10:57
@BlackMagic: 100% Zustimmung

Aber mal in dem Zusammenhang eine andere Frage: Bin ich der einzige der auf einer pfeilgeraden, wenig befahrenen AB mit Tempolimit 130km/h Konzentrationsprobleme bekommt?

Wenn ich auf solchen Strecken nicht deutlich schneller fahre merke ich immer wie ich plötzlich anderen Dingen meine Aufmerksamkeit widme (Beifahrerin, Radio, Navi, Essen/Trinken...?

BlackMagic
08.06.2004, 11:02
@BlackMagic: 100% Zustimmung

Aber mal in dem Zusammenhang eine andere Frage: Bin ich der einzige der auf einer pfeilgeraden, wenig befahrenen AB mit Tempolimit 130km/h Konzentrationsprobleme bekommt?

Wenn ich auf solchen Strecken nicht deutlich schneller fahre merke ich immer wie ich plötzlich anderen Dingen meine Aufmerksamkeit widme (Beifahrerin, Radio, Navi, Essen/Trinken...?

Mir geht es zumindest schon so, deshalb wechsle ich ja lieber meine Geschwindigkeiten. Gut, wenn die Autobahn ganz leer ist, wandert bei meinem TDI auch schonmal das Gaspedal aufs Bodenblech. Darauf verzichte ich allerdings in letzter Zeit weitgehend, da ich jetzt mehr auf den Benzinverbrauch achte.
Ich habe gestern noch mit meinem Vater über das Tempolimit diskutiert, er meinte, er wäre dafür, da 130km/h sicherer sei, da er am Steuer länger durchhalte ohne Ermüdungserscheinungen, weil ER SICH BEI DIESER GESCHWINDIGKEIT NICHT SO STARK AUF DEN VERKEHR KONZENTRIEREN MÜSSE!!! Und darin liegt meiner Meinung nach der große Risiko.

ric
08.06.2004, 11:40
@BlackMagic: 100% Zustimmung

Aber mal in dem Zusammenhang eine andere Frage: Bin ich der einzige der auf einer pfeilgeraden, wenig befahrenen AB mit Tempolimit 130km/h Konzentrationsprobleme bekommt?

Wenn ich auf solchen Strecken nicht deutlich schneller fahre merke ich immer wie ich plötzlich anderen Dingen meine Aufmerksamkeit widme (Beifahrerin, Radio, Navi, Essen/Trinken...?Das sind keine Konzentrationsprobleme, sondern Du merkst, daß Du Dich bei niedrigerer Geschwindigkeit auf der Autobahn weniger auf den Verkehr konzentrieren mußt.

Der Effekt ist vergleichbar, wenn Du z.B. ein Computerspiel auf EASY-level und ADVANCED-Level spielst. Im EASY-Level wirst Du immer mehr Punkte abkassieren und noch nebenbei eine Cola trinken können. ;)

MK155
08.06.2004, 12:27
@BlackMagic: 100% Zustimmung

Aber mal in dem Zusammenhang eine andere Frage: Bin ich der einzige der auf einer pfeilgeraden, wenig befahrenen AB mit Tempolimit 130km/h Konzentrationsprobleme bekommt?

Wenn ich auf solchen Strecken nicht deutlich schneller fahre merke ich immer wie ich plötzlich anderen Dingen meine Aufmerksamkeit widme (Beifahrerin, Radio, Navi, Essen/Trinken...?
Dann müsstest Du ja in der Stadt sobald etwas weniger Verkehr ist schlagartig Dein Tempo erhöhen. 80 müssten es dann schon sein. Allerdings es würde ja keiner gezwungen 80 zu fahren. und wenn dann doch mal jemand über die Straße will und Dich zu spät sieht weil Du Dein Tempo wegen abfallender Konzentration erhöhen musstest ... Pech gehabt, es hat ihn ja keiner gezwungen hier und jetzt über die Straße zu gehen. Schwund gibt's überall :rolleyes: ...
Das gleiche auf der Landstraße. Tempo 100 wäre ja ein absolutes Sicherheitsrisiko auf einer wenig frequentierten Landstraße :o ... Überholen nur noch bei Gegenverkehr, was meinst Du wie konzentriert Du bist bei dem Adrenalinkick :rolleyes:

Da fällt mir noch eine viel dämlichere Idee ein: Wenn Ihr tatsächlich anfangt bei 130 auf einer leeren BAB am Navi oder am Radio oder an der Beifahrerin oder ... zu spielen dann kauft euch keinen solchen Unfug in Auto und fahrt gefälligst ohne weibliche Begleitung ........................... :o :o :o



Ich hoffe eigentlich nur - wohlwissend, dass das wohl nicht so ist - dass Ihr die Begründungen mit der sinkenden Konzentration nicht wirklich ernst meint.

MK155
08.06.2004, 12:33
[...] Problem ist nur noch der CO2-Ausstoß[...]
nicht nur, sondern auch der Verbrauch an nicht erneuerbaren Energieformen ...

A6-Fahrer
08.06.2004, 12:47
nicht nur, sondern auch der Verbrauch an nicht erneuerbaren Energieformen ...
Ja, man sollte schon auf die Problematik achten, aber auch da wird man Lösungen finden; siehe Synfuel, Sunfuel, Biodiesel, etc. Vor 30 Jahren hatte es schon mal geheissen, daß Mitte der 90'er Ebbe ist....

MK155
08.06.2004, 12:48
Ja, man sollte schon auf die Problematik achten, aber auch da wird man Lösungen finden; siehe Synfuel, Sunfuel, Biodiesel, etc. Vor 30 Jahren hatte es schon mal geheissen, daß Mitte der 90'er Ebbe ist....Wasserstoff ...

A6-Fahrer
08.06.2004, 13:04
Wasserstoff ...
Meine Rede!!! Seit nunmehr fast 15 Jahren.

Grizzler
08.06.2004, 13:17
Ich hoffe eigentlich nur - wohlwissend, dass das wohl nicht so ist - dass Ihr die Begründungen mit der sinkenden Konzentration nicht wirklich ernst meint.

Doch- das meine ich ernst. Du wirst doch wohl nicht ernsthaft behaupten wollen das du genauso konzentiert bei 130 wie bei 230 km/h bist?

Ich finde das ziemlich schlüssig. Wenn bei 130 km/h 100m vor mir einer auf meine Spur zieht muß ich viel schneller reagieren als bei 230km/h.

Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei, ich kann es auch so formulieren: Bei 130 km/h fahre ich weniger vorausschauender als bei 230 km/h.

Und laß doch mal bitte die Stadtbeispiele aus dem Spiel. Niemand hat hier irgendwas davon erwähnt das er mit 80 durch die 30 Zone rast. Und selbst wenn es jemand macht- Es dreht sich hier ja um ein Limit auf der AB und nicht um Sanktionen im Stadtverkehr. Habe hier von noch niemandem gelesen das er die Tempolimits in der Stadt oder sonstwo aufheben will.

Und aus dem Thema Wasserstoff... Meint ihr wirklich das da nochmal was kommt? Ich interessiere mich jetzt vielleicht 15 Jahre für Autos (Ja ich weiß- viele noch länger) aber ich werde das Gefühl nicht los das die Forschung nach Alternativen zu den verschiedenen Benzinsorten nicht gerade forciert wird...

Aber vielleich hilft ein Tempolimit von 130km/h ja!?

A4 Avant V6 TDI
08.06.2004, 13:46
Wasserstoff ...

Ja, der Meinung bin ich auch schon lange.

Am besten, man fabriziert den Wasserstoff im Auto mit Elektroden und Salzwasser selber. Und dann das Endprodukt H2O (Wasser) wieder in den Tank zurückführen:D :D :D !

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Alois
08.06.2004, 14:14
Ja, der Meinung bin ich auch schon lange.

Am besten, man fabriziert den Wasserstoff im Auto mit Elektroden und Salzwasser selber. Und dann das Endprodukt H2O (Wasser) wieder in den Tank zurückführen:D :D :D !

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Klar und die nötige Energie zum Spalten erzeugen wir mit einer Gleichstommaschine, die direkt von den Rädern angetrieben wird (wie beim Dynamo am Fahrrad). :)

Alois
08.06.2004, 14:19
... Ich finde das ziemlich schlüssig. Wenn bei 130 km/h 100m vor mir einer auf meine Spur zieht muß ich viel schneller reagieren als bei 230km/h.



:eek:
Ich find's ziemlich unlogisch.
Schnelles Fahren strengt den Durchschnittsfahrer mehr an als langsameres Fahren ---> man ermüdet schneller, kommt erschöpft am Ziel an.

A6-Fahrer
08.06.2004, 14:37
:eek:
Ich find's ziemlich unlogisch.
Schnelles Fahren strengt den Durchschnittsfahrer mehr an als langsameres Fahren ---> man ermüdet schneller, kommt erschöpft am Ziel an.
Man fährt aber kürzer, dadurch erreicht man das Ziel ehe die Ermüdung überhaupt eintritt; jetzt logischer? :rolleyes:

Alois
08.06.2004, 14:48
Man fährt aber kürzer, dadurch erreicht man das Ziel ehe die Ermüdung überhaupt eintritt; jetzt logischer? :rolleyes:

*LOL* Ah ja, wie beim Spritverbrauch: je schneller ich fahre, desto schneller bin ich am Ziel und brauche daher weniger Sprit. :p

ric
08.06.2004, 14:52
Doch- das meine ich ernst. Du wirst doch wohl nicht ernsthaft behaupten wollen das du genauso konzentiert bei 130 wie bei 230 km/h bist?

Ich finde das ziemlich schlüssig. Wenn bei 130 km/h 100m vor mir einer auf meine Spur zieht muß ich viel schneller reagieren als bei 230km/h.

Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei, ich kann es auch so formulieren: Bei 130 km/h fahre ich weniger vorausschauender als bei 230 km/h.... :D
Leider gibt es hier keinen Smiley, der lachend unterm Tisch liegt.

MK155
08.06.2004, 14:56
Doch- das meine ich ernst. Du wirst doch wohl nicht ernsthaft behaupten wollen das du genauso konzentiert bei 130 wie bei 230 km/h bist?
Doch :)

Ich finde das ziemlich schlüssig. Wenn bei 130 km/h 100m vor mir einer auf meine Spur zieht muß ich viel schneller reagieren als bei 230km/h. :confused: :confused: :confused: ... hä?? Andersrum wird daraus eher ein Schuh ... ;)

Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei, ich kann es auch so formulieren: Bei 130 km/h fahre ich weniger vorausschauender als bei 230 km/h.
Dem würde ich zustimmen, denn ich muss bei 130 weniger weit schauen um den Überblick zu behalten, als bei 230. Daher bin ich bei gleicher Konzentriertheit bei 130 auch wesentlich lockerer unterwegs als bei 230 ... lockerer, aber nicht unkonzentrierter !!!

Und laß doch mal bitte die Stadtbeispiele aus dem Spiel. Niemand hat hier irgendwas davon erwähnt das er mit 80 durch die 30 Zone rast. Und selbst wenn es jemand macht- Es dreht sich hier ja um ein Limit auf der AB und nicht um Sanktionen im Stadtverkehr. Habe hier von noch niemandem gelesen das er die Tempolimits in der Stadt oder sonstwo aufheben will.
... warum sollte ich ? Deine Argumentation mit den "ungezwungenen 130" ist unlogisch, da darf ich doch auch mal unlogisch sein. ;)

Und aus dem Thema Wasserstoff... Meint ihr wirklich das da nochmal was kommt? Ich interessiere mich jetzt vielleicht 15 Jahre für Autos (Ja ich weiß- viele noch länger) aber ich werde das Gefühl nicht los das die Forschung nach Alternativen zu den verschiedenen Benzinsorten nicht gerade forciert wird...
Warum nicht? Wasserstoff kann z. B. auch in Verbrennungsmotoren wie den heutigen betrieben werden. Das heißt das zylinderabhängige Prestigedenken kann weitergelebt werden. Am Flughafen München fahren meines wissens nach schon lange Wasserstofffahrzeuge (und zwar schon die ersten 7er gab's mit H2-Motoren.

Aber vielleich hilft ein Tempolimit von 130km/h ja!?
Wer weiß ... ;)

BlackMagic
08.06.2004, 15:01
nicht nur, sondern auch der Verbrauch an nicht erneuerbaren Energieformen ...

Sehe ich auch völlig richtig. Nur, ich denke, dass wir nur die Möglichkeit haben, dieses Energieformen ein paar Monate oder vielleicht ein Jahr länger zu erhalten, auch wenn wir "nur" 130 km/h fahren, Treibstoff verbrauchen wir trotzdem. Da würde ich es für geschickter halten, mal bei den Amis den Benzinpreis hochzutreiben, denn diese sind ja die Verschwender des Rohöls mit ihren riesigen, 8-zylindriger Pick-Ups, mit was weiß ich wieviel Hubraum. In Deutschland müssten wir auf einmal zum Treibstoff sparen anfangen durch ein Tempolimit, obwohl wir den Flottenverbrauch eh regelmässig senken und uns immer sparsamere Dieselautos kaufen, jedoch andere Mitglieder unserer Erde dürfen ihren Sprit einfach beliebig verbrennen? Irgendwie erscheint mir das auch nicht ganz gerecht.
Und ich glaube nicht, dass man durch ein Tempolimit die Entwicklung von Wasserstoff- oder Gasautos vorantreiben kann. Eigentlich gibt es doch schon serienreife Systeme. Das Wasserstoffkonzept von BMW "Clean Energy" scheint zumindest schon serienreif zu sein. Genauso wie ein Gasantrieb für den Opel Zafira. Es fehlt eigentlich nur an eine flächendeckenden Tankstellenversorgung und ob wir die durch ein Tempolimit kriegen sehe ich als sehr fraglich an.

MK155
08.06.2004, 15:01
Man fährt aber kürzer, dadurch erreicht man das Ziel ehe die Ermüdung überhaupt eintritt; jetzt logischer? :rolleyes: :D :D :D :D .... da warte ich schon lange drauf ... :D

MK155
08.06.2004, 15:03
[...]Es fehlt eigentlich nur an eine flächendeckenden Tankstellenversorgung und ob wir die durch ein Tempolimit kriegen sehe ich als sehr fraglich an.
Wieso? Die LKW, die die Zapfzäulen und das restliche nötige Equipment transportieren, dürfen ohnehin nur 80 fahren. :D :D

Alois
08.06.2004, 15:12
Sehe ich auch völlig richtig. Nur, ich denke, dass wir nur die Möglichkeit haben, dieses Energieformen ein paar Monate oder vielleicht ein Jahr länger zu erhalten, auch wenn wir "nur" 130 km/h fahren, Treibstoff verbrauchen wir trotzdem. Da würde ich es für geschickter halten, mal bei den Amis den Benzinpreis hochzutreiben, denn diese sind ja die Verschwender des Rohöls mit ihren riesigen, 8-zylindriger Pick-Ups, mit was weiß ich wieviel Hubraum. In Deutschland müssten wir auf einmal zum Treibstoff sparen anfangen durch ein Tempolimit, obwohl wir den Flottenverbrauch eh regelmässig senken und uns immer sparsamere Dieselautos kaufen, jedoch andere Mitglieder unserer Erde dürfen ihren Sprit einfach beliebig verbrennen? Irgendwie erscheint mir das auch nicht ganz gerecht.
Und ich glaube nicht, dass man durch ein Tempolimit die Entwicklung von Wasserstoff- oder Gasautos vorantreiben kann. Eigentlich gibt es doch schon serienreife Systeme. Das Wasserstoffkonzept von BMW "Clean Energy" scheint zumindest schon serienreif zu sein. Genauso wie ein Gasantrieb für den Opel Zafira. Es fehlt eigentlich nur an eine flächendeckenden Tankstellenversorgung und ob wir die durch ein Tempolimit kriegen sehe ich als sehr fraglich an.
Na klar, es wird immer welche geben, die mehr verbrauchen und sich noch weniger um Rohstoffreseven und Umwelt kümmern. Nur darauf haben wir halt leider keinen Einfluß. Auch nicht darauf, daß Bush derzeit Benzin und Heizöl bunkert, das an den Spotmärkten gekauft wird, nur um im November das ganze auf den Markt zu werfen um seine Wahlaussichten zu verbessern.
Wo soll den die "Clean Energy" herkommen? Da wird doch einfach nur verlagert. Derzeit wird der größte Teil der Energie, die für die Herstellung von Wasserstoff nötig ist, dem normalen Stromnetz entnommen. Was soll da sauber sein? Bei der Verbrennung ja, aber doch nicht bei der Erzeugung.

A4 Avant V6 TDI
08.06.2004, 17:03
Es fehlt eigentlich nur an eine flächendeckenden Tankstellenversorgung ...

Ja da bin ich der gleichen Meinung. Das ist auch wie beim Erdgas. Könnte man dies an jeder 2. oder 3. Tankstelle tanken, gäbe es bedeutend mehr Erdgas-Autos. Und dasselbe gilt für den Wasserstoff. Dann würde es schneller solche Fahrzeuge zu kaufen geben. Und durch eine größe Fahrzeugmenge würden die H-Autos auch günstiger werden (Angebot und Nachfrage).

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Andi@VW
08.06.2004, 18:09
Dann müsstest Du ja in der Stadt sobald etwas weniger Verkehr ist schlagartig Dein Tempo erhöhen. 80 müssten es dann schon sein. Allerdings es würde ja keiner gezwungen 80 zu fahren. und wenn dann doch mal jemand über die Straße will und Dich zu spät sieht weil Du Dein Tempo wegen abfallender Konzentration erhöhen musstest ... Pech gehabt, es hat ihn ja keiner gezwungen hier und jetzt über die Straße zu gehen. Schwund gibt's überall :rolleyes: ...
Das gleiche auf der Landstraße. Tempo 100 wäre ja ein absolutes Sicherheitsrisiko auf einer wenig frequentierten Landstraße :o ... Überholen nur noch bei Gegenverkehr, was meinst Du wie konzentriert Du bist bei dem Adrenalinkick :rolleyes:

Da fällt mir noch eine viel dämlichere Idee ein: Wenn Ihr tatsächlich anfangt bei 130 auf einer leeren BAB am Navi oder am Radio oder an der Beifahrerin oder ... zu spielen dann kauft euch keinen solchen Unfug in Auto und fahrt gefälligst ohne weibliche Begleitung ........................... :o :o :o



Ich hoffe eigentlich nur - wohlwissend, dass das wohl nicht so ist - dass Ihr die Begründungen mit der sinkenden Konzentration nicht wirklich ernst meint.

Nun also Du kannst sagen was Du willst, aber bei 130km/h auf einer leeren AB "schlaf ich ein". Deshalb halte ich mich auch so gut wie nie dran! (Ö)
was anderes ist es wenn der Verkehr eh nicht mehr zuläßt, da ist ma dann natürlich schon konzentriert.

A6-Fahrer
08.06.2004, 21:46
Nun also Du kannst sagen was Du willst, aber bei 130km/h auf einer leeren AB "schlaf ich ein". Deshalb halte ich mich auch so gut wie nie dran! (Ö)
Ah, auch einer, der einem bei 145km/h Tacho mit 50cm im Kofferraum hängt?! :mad:

MK155
09.06.2004, 06:07
Nun also Du kannst sagen was Du willst, aber bei 130km/h auf einer leeren AB "schlaf ich ein". Das ist ja furchtbar ... :eek: ... aber es tröstet mich, dass die meisten Österreicher bei 130 glücklicherweise nicht schlafen.

Deshalb halte ich mich auch so gut wie nie dran! (Ö)[...]
das klingt nach Vorsatz ... bist Du sicher, dass Du zum Führen einen Kraftfahrzeugs psychologisch geeignet bist? In Deutschland wäre eine solche Aussage ein Grund für eine MPU (im Klartext: Idiotentest) :o

Andi@VW
09.06.2004, 22:04
Ah, auch einer, der einem bei 145km/h Tacho mit 50cm im Kofferraum hängt?! :mad:

Ja natürlich! Immer doch. Die Aussage daß ich schneller als 130 auf der AB fahre schließt selbstverständlich mitein daß ich drängle was nur geht und niemals Abstand lasse! :rolleyes:

Achja und mit meinen sagenhaften 86PS fahre ich auch immer 250, weißt? :rolleyes:

Das ist so lächerlich. Btw hab eine freie AB gemeint, wie schon gesagt bei entsprechendem Verkehr ists was anderes.

Also denkt was ihr wollt! Meine Reisegeschwindigkeit ist 150-160 und dazu steh ich. :p

Andi@VW
09.06.2004, 22:15
Das ist ja furchtbar ... :eek: ... aber es tröstet mich, dass die meisten Österreicher bei 130 glücklicherweise nicht schlafen.

Na lies mal was da steht. LEERE AB oder?


das klingt nach Vorsatz ... bist Du sicher, dass Du zum Führen einen Kraftfahrzeugs psychologisch geeignet bist? In Deutschland wäre eine solche Aussage ein Grund für eine MPU (im Klartext: Idiotentest) :o

Tja deswegen leb ich in Ö!! :D :D :D :D :D
Aber gottseidank fahren alle anderen immer unterm Tempolimit! Nur ein blauer Corolla sticht aus der Masse heraus, er bremst alle aus, schneidet jeden und rast was das Zeug hält! :eek:
Aja hab ich schon erwähnt daß ich meine Lichthupe so umgebaut habe daß sie ständig blinkt? Dann muß ich nicht mehr manuell ran! Es gibt nur einen Sonderschalter der das ausschaltet - falls eine Polizei in Sicht ist! :)

Grizzler
10.06.2004, 06:31
Tja deswegen leb ich in Ö!! :D :D :D :D :D
Aber gottseidank fahren alle anderen immer unterm Tempolimit! Nur ein blauer Corolla sticht aus der Masse heraus, er bremst alle aus, schneidet jeden und rast was das Zeug hält! :eek:
Aja hab ich schon erwähnt daß ich meine Lichthupe so umgebaut habe daß sie ständig blinkt? Dann muß ich nicht mehr manuell ran! Es gibt nur einen Sonderschalter der das ausschaltet - falls eine Polizei in Sicht ist! :)

Stimmt schon was du schreibst. Die Scheinheiligkeit in solchen Threads stellt doch immer wieder klar das man anscheinend der Teufel höchstpersönlich unter automobilen Mutter Theresa´s ist.

Andi@VW
10.06.2004, 10:23
Stimmt schon was du schreibst. Die Scheinheiligkeit in solchen Threads stellt doch immer wieder klar das man anscheinend der Teufel höchstpersönlich unter automobilen Mutter Theresa´s ist.

Echt lächerlich mir Raserei oder Dränglerei zu unterstellen. Dabei bin ich der EINZIGE der, wenn amal 100 ist auch ehrliche 100 fährt, der EINZIGE, der wenn Baustelle ist und 80 ist auch wirklich 80 fährt und sogar wenn 60 im Tunnel ist aus unerfindlichen Gründen dann bin ich das große Verkehrshindernis und fahre auch 60. Ich habe noch nie jemanden 60 auf der AB fahren sehen! :mad: Da bin ich dann plötzlich immer der langsamste!? Und Raserei ist relativ - 70km/h durch ne Wohnstraße ist ganz was anderes als 200 auf ner freien AB. Wann checkt ihr das endlich?
Und ich setze noch einen drauf: All jene die vielleicht brave 130 fahren halten es aber NIE für nötig bei 100 auch wirklich 100 zu fahren, nein, dann rauschen sie mit 120 wieder an mir vorbei und fahren 100 durch die Baustellen und 90 durch die 60-er. DAHER KOMMEN DIE UNFÄLLE, UND NICHT VON JENEN FAHRERN DIE etwa auf der 3 bis 4 spurigen A2 nach Wien Richtung Graz oder auf der A1 auf den 3-spurigen Abschnitten von denen es immer mehr gibt dank Ausbau in den späten Abendstunden JA: VORSÄTZLICH mit 150-160 dahinbrausen wenn eh kein Verkehr mehr ist sondern die die monoton 130 dahinfahren (daher der Kommentar mit "ich schlaf ein". Wer echt gedacht hat ich mach dabei ein Nickerchen..? TZ klar war damit gemeint daß bei so einer relativ geringen Geschwindigkeit die Aufmerksamkeit bei einem 100-er Schild eine ganz andere ist als wenn man vorher erlaubter Weise ohne BEgrenzung fahren durfte! DAS ist imho auch der Grund dafür daß es auf deutschen ABs in Relation viel weniger Unfälle gibt als in Ö!!!!!!!! ) denn das Einhalten von 130 auf einer solchen halte ich schlichtweg für eine Zumutung!!

Grizzler
10.06.2004, 10:25
Bringt aber nix sich aufzuregen. In Foren wird gerne der Moralapostel gespielt. Wieviele sich dann auf der Straße wirklich so verhalten steht auf einem ganz anderen Blatt.

A4 Avant V6 TDI
10.06.2004, 13:03
Echt lächerlich mir Raserei oder Dränglerei zu unterstellen. Dabei bin ich der EINZIGE der, wenn amal 100 ist auch ehrliche 100 fährt, der EINZIGE, der wenn Baustelle ist und 80 ist auch wirklich 80 fährt und sogar wenn 60 im Tunnel ist aus unerfindlichen Gründen dann bin ich das große Verkehrshindernis und fahre auch 60. Ich habe noch nie jemanden 60 auf der AB fahren sehen! :mad: Da bin ich dann plötzlich immer der langsamste!? Und Raserei ist relativ - 70km/h durch ne Wohnstraße ist ganz was anderes als 200 auf ner freien AB. Wann checkt ihr das endlich?


Also ich muss auch sagen, dass ich mich immer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit halte. Und auf der Autobahn fahr ich meist zwischen 120 und 140 km/h. Es sei denn ich habe es wirklich eilig, dann ist es auch mal v-Max, aber nur auf freigegebenen Strecken.

Gruß
A4 Avant V6 TDI

MK155
15.06.2004, 11:42
Bringt aber nix sich aufzuregen. In Foren wird gerne der Moralapostel gespielt. Wieviele sich dann auf der Straße wirklich so verhalten steht auf einem ganz anderen Blatt.

Schlimm, gell ... wenn's die nicht gäbe, dann könnte man wenigstens ohne schlechtes Gewissen sämtliche Vorschriften ignorieren.

Übrigens ... meine Weste ist blütenweiß ... die letzten Punkte sind seit fast 10 Jahren gelöscht. Und das obwohl ich rund 30-40tkm/a fahre. :eek: ...

Lediglich ein Strafzettel steht auf meiner Minusseite, der vom 17. Februar diesen Jahres rührte. Da fuhr ich statt der erlaubten 50 eben 55. :o

Grizzler
15.06.2004, 12:02
Schlimm, gell ... wenn's die nicht gäbe, dann könnte man wenigstens ohne schlechtes Gewissen sämtliche Vorschriften ignorieren.

a) Habe ich nirgendwo geschrieben das ich schneller als erlaubt fahre, b) selbst wenn dem so wäre- ein schlechtes Gewissen hätte ich wegen Moralaposteln aus Foren ganz bestimmt nicht.


Übrigens ... meine Weste ist blütenweiß ... die letzten Punkte sind seit fast 10 Jahren gelöscht. Und das obwohl ich rund 30-40tkm/a fahre. :eek: ...

Meine auch- Gibt je kein Tempo Limit auf der AB ;)


Lediglich ein Strafzettel steht auf meiner Minusseite, der vom 17. Februar diesen Jahres rührte. Da fuhr ich statt der erlaubten 50 eben 55. :o

Ich hatte dieses Jahr noch gar nix aber im Gegensatz zu dir stempel ich dich nicht als Raser ab, nur weil du dieses Jahr schon geblitzt wurdest.

MK155
15.06.2004, 12:33
Du reagierst wie ein Hund, dem man auf den Schwanz getreten ist. :mad: ... Mann, Mann, Mann ... lass doch mal die Kirche im Dorf.
See below ...
a) Habe ich nirgendwo geschrieben das ich schneller als erlaubt fahre,
Habe ich das irgendwo behauptet? Wirst Du nicht finden ...
b) selbst wenn dem so wäre- ein schlechtes Gewissen hätte ich wegen Moralaposteln aus Foren ganz bestimmt nicht.[...]
Tu doch was Du willst, ich hoffe nur, dass Du eventuell zu ziehende Konsequenzen daraus alleine ziehen musst und nicht vielleicht noch andere das tun müssen, die nichts dafür können. ;)

Ich hatte dieses Jahr noch gar nix aber im Gegensatz zu dir stempel ich dich nicht als Raser ab, nur weil du dieses Jahr schon geblitzt wurdest.
Das ist sehr einfühlsam von dir, aber glaube mich erinnern zu können, Dich nicht als Raser abgestempelt zu haben. Aber diesen Bezug hast Du allein aufgebaut. In diesen Schuh bist Du selbst reingeklettert. :p ... ich habe ihn allerhöchstens für Dich hingestellt :p

Grizzler
15.06.2004, 13:59
Du reagierst wie ein Hund, dem man auf den Schwanz getreten ist. :mad: ... Mann, Mann, Mann ... lass doch mal die Kirche im Dorf.
See below ...
Wenn du mich zitierst und darunter schreibst man kann weiter ohne schlechtes Gewissen sämtliche Vorschriften ignorieren... Wen meinst du denn sonst?


Habe ich das irgendwo behauptet? Wirst Du nicht finden ...
Deine Bemerkung hat es IMHO impliziert.


Tu doch was Du willst,
Danke ;) Du bist auch recht herzlich dazu eingeladen ;)


Das ist sehr einfühlsam von dir,
So sind wir Raser halt ;)

MK155
15.06.2004, 14:22
Wenn du mich zitierst und darunter schreibst man kann weiter ohne schlechtes Gewissen sämtliche Vorschriften ignorieren... Wen meinst du denn sonst?
Ok, wer sich darin wieder findet, der mag schon zu diesem Schluss kommen. Auf der anderen Seite war da von Scheinheiligkeit die Rede. Es wurde der Begriff "Moralapostel" verwendet. Andi@VW und Du, Ihr habt Euch so schön über die bösen, bösen Moralapostel beklagt, die sich die Frechheit herausnehmen einfach anderer Meinung zu sein und vielleicht über Sinn oder Unsinn verschiedener Argumentationstaktiken nachdenken. Abgesehen davon schriebst Du weiter unten ja auch, dass Du kein Problem damit hättest, zumindest wegen der ganzen Moralapostel, Vorschriften zu missachten. Zitat aus einem vorhergehenden Posting: "Habe ich nirgendwo geschrieben das ich schneller als erlaubt fahre, b) selbst wenn dem so wäre- ein schlechtes Gewissen hätte ich wegen Moralaposteln aus Foren ganz bestimmt nicht." .... Fragen dazu ? ;)
Deine Bemerkung hat es IMHO impliziert.
Das mit dem Deuten von Aussagen ist so 'ne Sache, wenn der Körper voller Adrenalin steckt.


[...]


So sind wir Raser halt ;)
Das hast Du geschrieben ... ich war's nicht :D

Mal so ganz ehrlich, unter uns ... es hört ja keiner zu: mich würde es interessieren, warum Du Dich so aufregst, wenn Du das, was Du tust als völlig i. O. einstufst. Da dürfte es doch keinen Grund geben, oder ?

Grizzler
15.06.2004, 15:38
.... Fragen dazu ? ;)
Nö- Sollte nur bedeuten: Selbst wenn ich ambitionierter Nachwuchsschumi wäre, ist es mir egal welcher Moralapostel mir was dazu sagt.


Das mit dem Deuten von Aussagen ist so 'ne Sache, wenn der Körper voller Adrenalin steckt.

Hmm also ich finde eigentlich du hast das ganz gut unter Kontrolle ;)
Nein- wir schreiben ja nur und ich finde keiner greift den anderen persönlich an- oder?


Mal so ganz ehrlich, unter uns ... es hört ja keiner zu: mich würde es interessieren, warum Du Dich so aufregst, wenn Du das, was Du tust als völlig i. O. einstufst. Da dürfte es doch keinen Grund geben, oder ?

Wo rege ich mich denn bitte auf? Ich bin eigentlich entspannt... du nicht?
Was ich tue ist ja auch in Ordnung. Noch!

MK155
16.06.2004, 05:36
[...]Hmm also ich finde eigentlich du hast das ganz gut unter Kontrolle ;)
Bist Du Dir da sicher ?? ;)
Nein- wir schreiben ja nur und ich finde keiner greift den anderen persönlich an- oder?[...]
Genau so sehe ich das auch ... Auseinandersetzung in der Sache ist ok ... alles andere hat hier nicht zu suchen ... und ich denke, das haben wir ganz gut hingekriegt ... :)

Walter4
21.06.2004, 17:47
...
Weiterhin gibt es auch einige Bundesstaaten (z.B. Nebraska), in denen Tagsüber kein Tempolimit gilt.
...


Aber nur auf dem Papier, lieber Don! Deren STVo sagt nämlich, alle Verkehrsteilnehmer müßten mit einer "reasonable speed", also einer vernünftigen Geschwindigkeit fahren. Und jetzt wird's lustig: Was eine "reasonable speed" ist, wird in das Ermessen der kontrollierenden Polizei gestellt. Das sind dann erfahrungsgemäß max 80 mph oder etwa 130 kmh auf Turnpikes. Hängt aber von der Laune und der Meinung jedes einzelnen Fuzzis ab. Das heißt dann: Sportlicher Typ mit ebensolchem Auto, ok, darf schneller als junger Teenager mit altem Chevy, der(die) kriegt bei gleicher Speed ein Ticket. Feine Regelung! Da ist dann Judikative und Exekutive quasi in einer Hand, nämlich der mit der Radarpistole.
Ich denke, da liegen Gefühl und Wellenschlag nahe bei Willkür und ein glasklarer Bußgeldkatalog ist da schon eher was....
MfG Walter

Walter4
21.06.2004, 18:02
Au ja ... Tempolimit ... *freu' freu' ...* :D :D ....
....

.... aber einfach nur dagegen sein unter Verwendung von mehr als fadenscheinigen Begründungen ist mir zu billig.

Ja, MK, hast ja recht! Nur, andersrum gilt das ebenso. Ich warte immer noch auf eine überzeugende Begründung für ein Limit. Früher waren das mal die mörderischen Unfallzahlen und Unfalltoten jedes Jahr. Seit Jahren gehen die Zahlen nach unten, trotz stärkeren Verkehrs. Und trotz der gängigen Praxis, bei Ratlosigkeit zur Frage der Unfallursache halt "nicht angepaßte Geschwindigkeit" anzukreuzen, was dann summarum wieder bei "Rasen" auftaucht. Und natürlich die Verkehrs"experten" -und den Titel darf jeder Politiker für sich beanspruchen- zu ungeahntem Aktionismus anregt. Also was wirklich außer fadenscheinigen Argumenten (-zur Tarnung der eigenen Ideologie) spricht denn für ein Tempolimit?
MfG Walter :confused:

walmey
21.06.2004, 18:25
Was für ein Tempolimit spricht? Vernunft, ganz einfach!

walmey :)

ffuchser2
21.06.2004, 19:12
Vernunft spricht für ein Tempolimit, da vorallem diejenigen die unter 120km/h auf der BAB fahren nicht in der Lage sind adäquat zu reagieren. Viele eben auf die BAB schnarchen (bei der Auffahrt, dann aber vordem Ende des Beschleunigungsstreifens schon mal sicherheitshalber (und weil ja der auf die BAB auffahrende sowieso Vorfahrt hat) nach links wechseln (meist unter 100km/h schnell) . Deshalb bin ich für ein Tempolimit, 100 sind angebracht wenn 3 Spurig und 80 bei zwei Spuren.

In der letzten Autozeitung die ich laß stand drinn das es Autos gibt die wohl 200km/h schaffen. ein Wahnsinn wenn ich bedenke das ich mal wieder die Spur wechsle mit 110km/h und dann ein Wahnsinniger mir von hinten oder gar in die Seite kracht. oh je, ich fahre am besten nur noch Landstraße.

Walter4
22.06.2004, 08:32
Was für ein Tempolimit spricht? Vernunft, ganz einfach!

walmey :)

Aha, so einfach ist das also! Natürlich kann man dekretieren, daß schneller fahren unvernünftig, langsamer fahren aber vernünftig ist. Wenn ich die Logik so weiter führe, kommt am Ende heraus, daß Garnichtfahren am vernünftigsten ist... :rolleyes:
MfG Walter

blaueElise
22.06.2004, 09:55
Akzeptier' einfach, dass es für schnelles Fahren keinen plausiblen Grund gibt. Für langsames hingegen jede Menge. Und genieß die Zeit, in der Du noch nach Herzens Lust drauf los bolzen kannst.

Das sagt jemand der bis vor kurzem noch mit einem leistungsgesteigerten :rolleyes: Golf durch die Gegend gebolzt ist.

ric
23.06.2004, 09:16
Aha, so einfach ist das also! Natürlich kann man dekretieren, daß schneller fahren unvernünftig, langsamer fahren aber vernünftig ist. Wenn ich die Logik so weiter führe, kommt am Ende heraus, daß Garnichtfahren am vernünftigsten ist... :rolleyes:
MfG WalterWenn Du den Gedanken mit allen Konsequenzen zu Ende denkst, kommt raus, daß so wenig wie möglich zu fahren, vernünftig ist. ;)

MK155
24.06.2004, 14:49
Ja, MK, hast ja recht! Nur, andersrum gilt das ebenso. Ich warte immer noch auf eine überzeugende Begründung für ein Limit. Früher waren das mal die mörderischen Unfallzahlen und Unfalltoten jedes Jahr. Seit Jahren gehen die Zahlen nach unten, trotz stärkeren Verkehrs. Und trotz der gängigen Praxis, bei Ratlosigkeit zur Frage der Unfallursache halt "nicht angepaßte Geschwindigkeit" anzukreuzen, was dann summarum wieder bei "Rasen" auftaucht. Und natürlich die Verkehrs"experten" -und den Titel darf jeder Politiker für sich beanspruchen- zu ungeahntem Aktionismus anregt. Also was wirklich außer fadenscheinigen Argumenten (-zur Tarnung der eigenen Ideologie) spricht denn für ein Tempolimit?
MfG Walter :confused:
Jeder Unfalltote oder -verletzte, verursacht durch zu hohes Tempo, wäre ein mehr als vernünftiger Grund. die Tatsache, dass die Zahl der Unfaltoten zurückgeht ist in jedem Fall kein Argument dagegen.

Jeder Liter Sprit, der bei 200 statt 130 mehr durch die Düsen geblasen wird, wäre ebenfalls ein vernünftiger Grund. Auch ein noch so sparsam abgestimmtes Fahrzeug schluckt bei vmax mehr als bei 130 (sofern vmax > 130 km/h ;))

Und die gerne benutzte Argumentation, es würde sich sowieso keiner dran halten, ist übrigens noch nicht mal im Ansatz ein vernünftiger Grund gegen ein Tempolimit.

Und nicht alles, was ich nicht verstehe, ist fadenscheinig ... das vielleicht noch am Rande ;)

MK155
24.06.2004, 14:53
Das sagt jemand der bis vor kurzem noch mit einem leistungsgesteigerten :rolleyes: Golf durch die Gegend gebolzt ist.
... und der jetzt einen BMW mit 192 PS fährt ... :rolleyes:
Oh Gott, blaueElise, wann fällt Dir eigentlich mal irgendwas brauchbares ein? ;)

525tds
14.09.2004, 18:43
Ich denke mal, daß sich H. Eichel auch umsehen wurde, wenn man nur noch 130 km/h fahren durfte. Zwischen 130 km/h und 180 km/h liegt hat doch ein enormer unterschied im Spritverbrauch.
Beispiele:

BMW 525 tds ca. 7 l/100km bei 130 km/h zu ca. 13 l/100km bei 220 km/h

BMW 325i ca. 8-9 l/100km bei 130 km/h zu ca. 15 l/100km bei 230 - 240 km/h

MB 280S ca. 12 l/100km bei 130 km7h zu ca. 19 l/100km bei 200 km/h

Golf TDI (100PS) ca. 6 l/100km bei 130 km/h zu ca. 11 l/100km bei 200 km/h

Volvo 460 Turbo ca. 8.5 l/100km bei 130 km/h zu ca. 13,5 l/100km bei 220 km/h

VW Phaeton W12 ca. 13 l/100km bei 130 km/h zu ca 33 l/100km bei 270 km/h

Und die Autos hätten auch viel weniger Reperaturen und wurden länger halten. Sprich der Neuwagenmarkt hätte auch weniger Absatz.
Ob immer noch so viele KFZs mit großen Motoren gekauft werden, wenn man sie nichtmehr laufen lassen darf, wurde man dann auch sehen.
Man braucht ja dann auch keinen E430 mehr, dann wurde z.B. auch der E240 reichen.

ric
15.09.2004, 08:03
@525tds

Schon richtig, was Du da aufzählst.

Aber das Geld hätten dann die Leute übrig, um es anderweitig auszugeben. Und das wäre auch nicht schlecht. Immerhin kommt es dann nicht nur der Ölindustrie zu Gute.

dirkHI
15.09.2004, 11:47
Hallo,

ich als Kinderloser bin gegen ein Tempolimit, denn mir ist es egal in welchem
Zustand die Umwelt für die nachfolgenden Generationen ist, wieviele Verkehrstote ein Tempolimit einsparen könnte und ob morgen noch genügend Rohöl vorhanden ist um die wichtigen Dinge (z.B. Medikamente) zu produzieren. :D :D

Weiß jemand wieviel Prozent der BAB in D noch unlimitiert ist ? :confused:

525tds
15.09.2004, 11:49
@525tds

Schon richtig, was Du da aufzählst.

Aber das Geld hätten dann die Leute übrig, um es anderweitig auszugeben. Und das wäre auch nicht schlecht. Immerhin kommt es dann nicht nur der Ölindustrie zu Gute.


-- Oder wandert aufs Sparbuch, für noch schlechtere Zeiten.
Aber wenn wirklich ein Tempolimit kommen sollte, kann man es auch nicht verhindern. Ich für meinen Fall, werde mir dann auf jeden Fall kein Auto mehr zulegen, daß über 180 km/h fährt. Höchstwahrscheinlich wurde der 524 td wegkommen und wurde mir nen 200 D holen. Denn 150 km/h (130 + 20) läuft der auch ohne Probleme und braucht insgesamt gesehen doch 1.5 - 2 l/100km weniger.

525tds
15.09.2004, 11:53
Hallo,

ich als Kinderloser bin gegen ein Tempolimit, denn mir ist es egal in welchem
Zustand die Umwelt für die nachfolgenden Generationen ist, wieviele Verkehrstote ein Tempolimit einsparen könnte und ob morgen noch genügend Rohöl vorhanden ist um die wichtigen Dinge (z.B. Medikamente) zu produzieren. :D :D

Weiß jemand wieviel Prozent der BAB in D noch unlimitiert ist ? :confused:

-- Zuwenig :( :( :(
Aber andererseits gesehen, die Urlaubsbomber oder Düsenjäger tragen glaube ich ein erheblich größeren Teil bei, die Umwelt zu verpessten.