PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kupplungshaltbarkeit bei VW


Executer
03.12.2002, 12:41
Hallo!

Vor kurzem machte sich bei meinem Fahrzeug (90PS TDI) eine durchrutschende Kupplung ab etwa 2000 Touren bemerkbar. Das Fahrzeug hatte zu dem Zeitpunkt gerade einmal 38.000km gelaufen, noch keinerlei Inspektion benötigt (sollte laut Service Intervall Anzeige erst so bei 41.000 kommen) und war ein treuer, zuverlässiger und fixer Genosse.

Also bin ich zur Werkstatt gefahren, und die sagen mir, daß der Wagen ja schon (!!!) 1,5 Jahre alt ist, und VW auf Kupplungen keine Kulanz gibt weil es ein Verschleißteil (achwas) sei, und ich das deswegen alleine zahlen dürfte. Nun, prinzipiell war ich ein wenig verärgert darüber, zumal der Spaß satte 600 Euro kostet. Finde ich reichlich in Anbetracht der Tatsache, daß soetwas vor der ersten Inspektion und nach der geringen Laufleistung auftritt.

Jedenfalls wurde das Ding dann ausgebaut und ersetzt, und der zuständige Werkstattmeister meinte, die wäre "verglast" gewesen, das käme dann und wann mal vor, ich wäre einfach zu ruppig gefahren.

Kann mir irgendjemand mit technischem Sachverstand vielleicht erklären, wie man die Beläge darauf derart heiß kriegt, daß sie verschmelzen, ohne das man ständig auf der Kupplung steht oder bei 4000 Touren an der Ampel springend einkuppelt? Ich wäre für eine kleine Unterweisung diesbzgl. sehr dankbar.

VW hat sich übrigens nach einer persönlichen Beschwerde bei der Kundenbetreuung dazu bereiterklärt, 70% der Rechnung zu übernehmen. Um ehrlich zu sein, sonst hätten die auch nie wieder irgendetwas an mich verkauft...

Mike_Golf_IV
03.12.2002, 18:32
Meine Kupplung hat bei 115.000km noch keine Probleme gemacht. Dann habe ich den Wagen verkauft.

Hans
04.12.2002, 09:26
Zum Thema Kupplung sind wohl zwei Sachen generell festzustellen:

Zum einen hängt der Verschleiß sehr wohl vom persönlichen Fahrstil ab bzw. welche Strecken man fährt. Fährst Du z. B. großteils BAB, wird Deine Kupplung sehr viel länger halten als im Stadtverkehr.

Zum anderen gibt es auch bei den Kupplungen immer mal wieder material bedingte Ausreisser in der Laufleistung.

In meinem Fall heißt das:

1. Kupplung 170.000 km (relativ viel BAB).
2. Kupplung 36.000 km (rupft schon!)

Ach ja - 80 er Audi B4

Executer
04.12.2002, 09:45
Das man das Ding mit dauerndem Vollgas-Anfahren oder ständigem Schleifenlassen im Stadtverkehr abschleift ist mir schon klar... ich wollte eher wissen, wie es zu dieser Verhärtung, Verglasung des Materials kommt. Also bei welchen Betriebsbedingungen etc.

Hans
04.12.2002, 09:58
Also nach gerade eingeholter Auskunft eines Mechanikers verglast eine Kupplung dadurch, dass sie entweder zu heiß wird, oder durch hohes Alter. Letzteres kann es in Deinem Fall nicht sein. Also wird sie wohl öfters zu heiß geworden sein - was wiederum heißt - doch schleifen lassen?

Rainer K.
04.12.2002, 11:19
Hallo,

Original geschrieben von Executer
Das man das Ding mit dauerndem Vollgas-Anfahren oder ständigem Schleifenlassen im Stadtverkehr abschleift ist mir schon klar... ich wollte eher wissen, wie es zu dieser Verhärtung, Verglasung des Materials kommt. Also bei welchen Betriebsbedingungen etc.
ein Beispiel: Du fährst mit stark beladenem Anhänger rückwärts einen steilen Berg hoch, notgedrungen mit schleifender Kupplung (genauso gut taugt Abschleppen eines anderen Fahrzeugs).

Mit einer derartigen Aktion habe ich mir die Kupplung meines G2 1,6D bei km-Stand 135.000 stark geschädigt (überhitzt). Sie hat zwar noch bis 175.000km gehalten, aber die Auswirkung dieser einen (!) Aktion war immer spürbar.

Ein böswilliger Zeitgenosse kann daher die Kupplung durch eine einzige Fahrt derart vorschädigen, daß der Totalausfall einige Zeit später erfolgt.

Grüße, Rainer

u s
04.12.2002, 12:35
Meine Erfahrungen (allerdings bei Benzinern):

Golf II ´89, Kupplung bei ca. 100.000 km gewechselt

Golf III ´92, z.Zt. 95.000 km, 1. Kupplung, bis jetzt keine Mängel.

us

Don Martin
04.12.2002, 13:05
nur zur Info:

Golf 3 TDI '96, 100tkm Fahrschulbetrieb, danach nochmal 95tkm privat, Kupplung war noch so gut wie neu, keine Mängel... .
Das bestätigt mein Vorurteil von neuem, das man qualitativ bei VW wirklich Glück, aber manchmal auch sehr viel Pech haben kann.
Mein 3er war qualitativ besser als mein 4er, hab ich so den Eindruck, denn der hat bei jetzt 28tkm schon mehr Macken gehabt als der 3er die ganze Zeit davor...

spitfire
04.12.2002, 16:48
Passat 90 PS/TDI, EZ 07/2000
157.000 km auf der ersten Kupplung, bisher keine Einschränkungen bemerkbar.

tortenheber
20.12.2002, 17:39
http://www.dk-foren.de/gute-fahrt/showthread.php?s=&threadid=588
Lies Dir mal meine zwei Beiträge durch,von wegen Kupplung=keine Kulanz,ist rein Händlerabhängig!