PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stärkeres Abbremsen auf AB


Florian_MA
01.07.2004, 20:53
Gelegentlich kommt es ja vor, dass man auf der Autobahn mal etwas stärker bremsen muss, z.B. wenn bei hoher Geschwindigkeit plötztlich einer links rüberzieht. Nun ist mit aufgefallen, dass bei meinem Golf (TDI, 96 kW) die Bremsanlage fürchterlich brummt, dröhnt und vibriert, wenn man beispielsweise von 180 km/h auf 120 km/h etwas stärker herunterbremst. Außerdem habe ich das Gefühl, dass schon nach ein bis zwei Sekunden die Bremsleistung spürbar nachlässt. Ich muss dann wirklich heftig zutreten, bin aber noch lange nicht im ABS-Regelbereich.

Welche Ursachen könnte das haben und wie kann man Abhilfe schaffen?

Gruß, Florian_MA

A6-Fahrer
01.07.2004, 21:26
Welche Ursachen könnte das haben und wie kann man Abhilfe schaffen?
Bremsscheiben verzogen ein weit verbreitetes Problem bei Audi/VW.
Abhilfe ist schwierig. Neue Originalbremsscheiben halten meist nur wenige tausend km und dann geht das wieder los. Bei unserem A6 wurde ein Aufrüstkit Fahrwerksdämpfer, Scheiben Klötze verbaut, seitdem ist Ruhe. Bei unsrem Golf rubbeln selbst die ATE PowerDisks.

Evtl. helfen Sportbremsscheiben, aber welche da wirklich standfest sind weiss ich auch noch nicht.

pergamoni
02.07.2004, 12:47
Lass mal deine Bremsen überprüfen. Bei mir waren die rechte Klötze total abgefahren, hingegen die Linken noch zu 60% gut.

Zudem haben sich auch beide Bremscheiben vorne verzogen gehabt. Seit gestern habe ich wieder neue Bremsen drauf + die Bremswirkung ist wieder 1a.

GM

Florian_MA
02.07.2004, 16:28
Danke für euere Antworten. Die Beläge und auch die Bremsscheiben sehen auf beiden Seiten noch sehr gut aus. Allerdings habe ich vorne noch die ersten Beläge und der Wagen hat jetzt ca. 150.000 km. Vielleicht fahre ich ja zu schonend? Ob ein paar mal brutales Abbremsen aus hoher Geschw. für Abhilfe sorgen könnte?

Gruß, Florian_MA

pergamoni
02.07.2004, 16:41
Danke für euere Antworten. Die Beläge und auch die Bremsscheiben sehen auf beiden Seiten noch sehr gut aus. Allerdings habe ich vorne noch die ersten Beläge und der Wagen hat jetzt ca. 150.000 km. Vielleicht fahre ich ja zu schonend? Ob ein paar mal brutales Abbremsen aus hoher Geschw. für Abhilfe sorgen könnte?

Gruß, Florian_MA


Die ersten Beläge nach 150.000km? Bist du dir da sicher? Meine Beläge als auch Scheiben waren nach 54.000km runter.....

GM

Florian_MA
02.07.2004, 16:46
Die ersten Beläge nach 150.000km? Bist du dir da sicher?
Ja, da bin ich mir ganz sicher. :) Siehe auch hier (http://www.dk-forenserver.de/gute-fahrt/showthread.php?t=7116)

Hans
05.07.2004, 12:05
Danke für euere Antworten. Die Beläge und auch die Bremsscheiben sehen auf beiden Seiten noch sehr gut aus. Allerdings habe ich vorne noch die ersten Beläge und der Wagen hat jetzt ca. 150.000 km. Vielleicht fahre ich ja zu schonend? Ob ein paar mal brutales Abbremsen aus hoher Geschw. für Abhilfe sorgen könnte?

Gruß, Florian_MA

Da wundert mich nichts mehr - die Beläge sind verglast. Ob da "Freibremsen" noch was hilft.

Ich persönlich wechsle Scheiben und Beläge, weil sie verbraucht sind und nicht weil sie über 150tkm pfleglich behandelt wurden (und wenn ich sie dann brauche nicht mehr richtig funktionieren).

Gruß Hans

MK155
05.07.2004, 12:29
Die ersten Beläge nach 150.000km? Bist du dir da sicher? Meine Beläge als auch Scheiben waren nach 54.000km runter.....

GM
Bei meinem ersten Golf IV habe ich auch immerhin 86 tkm draufgekriegt. Bei sehr vorausschauender Fahrweise mit mäßiger Geschwindigkeit auf der BAB kann ich mir auch weit mehr km mit einem Satz Klötze vorstellen ... why not?

Hans
05.07.2004, 12:31
Bei meinem ersten Golf IV habe ich auch immerhin 86 tkm draufgekriegt. Bei sehr vorausschauender Fahrweise mit mäßiger Geschwindigkeit auf der BAB kann ich mir auch weit mehr km mit einem Satz Klötze vorstellen ... why not?


..... weil die Bremsleistung nachlässt - Anfangs sicher unmerklich. 86 tkm ist ja noch realistisch. Aber 150 tkm mit den ersten Klötzen sicher nicht. Das wäre ja schon für Bremsscheiben unrealistisch.

Gruß Hans

Bob
05.07.2004, 13:20
Da wundert mich nichts mehr - die Beläge sind verglast. Ob da "Freibremsen" noch was hilft.Meines Wissens verglasen Beläge durch Überhitzung und nicht durch vorausschauende Fahrweise mit wenigen Bremsvorgängen.
Vor allem kurz nach einem Tausch sollte man Vollbremsungen vermeiden.

Ich bin aktuell 140.000 km mit dem ersten Belägen/Scheiben unterwegs.
Allerdings schaffe ich es, sofern der Verkehr nicht zu dicht ist, die täglich 2 * 50 km meiner "Autobahnhausstrecke" zurückzulegen, ohne einmal zu bremsen .

Aber wenns nötig ist, bringe ich das ABS immer noch dazu, einzugreifen. ;)

Bob

Florian_MA
06.07.2004, 00:09
@ Hans:

Da wundert mich nichts mehr - die Beläge sind verglast. Ob da "Freibremsen" noch was hilft.Ich dachte, dass Verglasen nur bei Überhitzung auftritt, also bei eher brutalem Einsatz der Bremse.


Ich persönlich wechsle Scheiben und Beläge, weil sie verbraucht sind und nicht weil sie über 150tkm pfleglich behandelt wurden (und wenn ich sie dann brauche nicht mehr richtig funktionieren).
Für mich ist ein Wechsel der Beläge oder der Scheiben eigentlich erst dann unvermeidbar, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist. Ein Wechsel wegen verglaster Beläge oder verzogener Scheiben halte ich für sehr ärgerlich.


86 tkm ist ja noch realistisch. Aber 150 tkm mit den ersten Klötzen sicher nicht. Das wäre ja schon für Bremsscheiben unrealistisch.

Tja, was soll ich jetzt dazu sagen? Glaubst du mir den km-Stand nicht oder glaubst du nicht, dass es noch die ersten Scheiben und Beläge sind?

Florian_MA

Hans
06.07.2004, 22:10
@ Hans:

Ich dachte, dass Verglasen nur bei Überhitzung auftritt, also bei eher brutalem Einsatz der Bremse.

Kann schon sein - wie auch immer man es bezeichnen möchte. Ich halte es trotz allem für besser, ab und an mal richtig in die Eisen zu latschen (auf gut deutsch gesagt).
Für mich ist ein Wechsel der Beläge oder der Scheiben eigentlich erst dann unvermeidbar, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist. Ein Wechsel wegen verglaster Beläge oder verzogener Scheiben halte ich für sehr ärgerlich.

Das sehe ich ebenso!

Tja, was soll ich jetzt dazu sagen? Glaubst du mir den km-Stand nicht oder glaubst du nicht, dass es noch die ersten Scheiben und Beläge sind?

Ich glaub Dir das schon - nur habe ich noch niemand kennengelernt, der es geschafft hat, mit den ersten Klötzen/Scheiben 150tkm zu fahren. Also Respekt!

Ich gebe noch eins zu bedenken - wenn die Klötze und auch Scheiben in kürzeren Intervallen gewechselt werden (egal wieviele Km), dann wird auch automatisch die ganze Bremsanlage (zumindest optisch) überprüft, die Gleitlager gangbar gemacht d. h. entrostet und gefettet usw.
Florian_MA


Gruß
Hans

Freddy
09.07.2004, 15:42
Die Problematik kenne ich vom Passat. Habe einen V6 4motion und bei 33.000km mittlerweile die vierten Bremsscheiben. Bin seit dem letzten Wechsel ca. 3.000km gefahren und es geht schon wieder los. Ich betone, daß ich nicht dauernd Vollbremsungen hinlege, sondern ganz normal fahre. Ich glaube, daß VW (und auch Audi) hier ein echtes Problem haben. Minderwertiges Material? Fehlkonstruktion? Jedenfalls eine echte Schande!

fast'n'furios
16.08.2004, 23:29
für den zügigen Fahrer oder Hobbyrenner gibts doch eigentlich nur "Zimmermann" oder? Allerdings hat soviel "sportlichkeit" auch ihren Preis, pro Stück etwa 140,- Euro ( G4 ). Dazu kann man sich auch noch Stahlflexleitungen gönnen, Bremsen brachial.