PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klimakompressor und zuwenig Kühlmittel


tomboy31
26.07.2004, 19:32
Hallo Forumsteilnehmer,

ich hatte schon vor einigen Tagen in einer anderen Rubrik gepostet, dass meiner Meinung nach die Kühlleistung meiner Climatronic nachließ. Ausserdem war beim Zuschalten des Kompressors im Leerlauf ein merklicher Drehzahlabfall feststellbar.

Am vergangenen Samstag habe ich die Anlage dann beim Freundlichen kontrollieren lassen. Ergebnis: Von 750 g Kühlmittel (Soll-Wert nach VW-Vorgaben) waren nach nur 1,5 Jahren lediglich 480 g vorhanden.

Auf mein Nachfragen schloss die Werkstatt nicht aus, dass auch der Kompressor in Mitleidenschaft gezogen worden sein könnte.

Gibt es hier Messmethoden, mit welchen man die Leistung des Kompressors und damit einen Defekt feststellen kann? Es wäre für mich wichtig, da mein Golf IV TDI (74 kw) noch bis November 2004 Gewährleistungszeit hat. Evtl. würde ich sogar eine zweijährige Garantieversicherung abschließen.

Vielen Dank für Eure technischen Ratschläge!

Viele Grüße
Tom

gwg
26.07.2004, 19:48
Hallo,
also durch zuwenig Kühlmittel wird keine Kältemaschine defekt!!!
Sie muß ja weniger "arbeiten" und wird weniger belastet!!
Die Werkstätten reden halt so, da sie so leichter ne "Brücke" zu einem Folgeauftrag bauen können.
Die klimaanlagen laufen lassen, bis die Kühlleistung "echt" nachläst und dann abpumpen und neu befüllen; alles andere ist Unfug!!!!
MfG
Günther

PS: wird so bei jedem Metzger bzw. Kühlhaus so gehandhabt!!!
und dort laufen die Kühlmaschinen jahrelang rund um die Uhr!!

tomboy31
26.07.2004, 20:24
Hallo Günther,

danke für die schnelle Antwort. Aber der Werkstatt kann ich hier w. keinen übermäßigen Geschäftssinn unterstellen :) .

Die haben genau, wie von Dir auch beschrieben, die alte Kühlflüssigkeit abgelassen und die Anlage neu befüllt.

Die Frage nach dem Kompressor kam von mir selbst. Ich habe schon des öfteren gehört bzw. gelesen, dass der Kompressor durch das Kühlmittel auch geschmiert wird.

Deshalb hatte ich den Gedanken, zu wenig Kühlmittel und damit mangelnde Schmierung, könnten den Kompressor in Mitleidenschaft gezogen haben. Die Werkstatt hat mir diese Möglichkeit nur bestätigt.

Dies würde wohl auch den merklichen Drehzahlunterschied erklären, sobald ich die Klimaanlage zuschalte. Vorher ist mir das jedenfalls noch nicht aufgefallen. Der Kompressor scheint dem Motor eben mehr Widerstand zu bieten als früher, woraus ich auf eine gewisse Schwergängigkeit geschlossen habe.

Gruß
Tom

Niemals Servo
26.07.2004, 21:26
Die Frage nach dem Kompressor kam von mir selbst. Ich habe schon des öfteren gehört bzw. gelesen, dass der Kompressor durch das Kühlmittel auch geschmiert wird.


Der Kompressor wird durchs Kältemittelöl geschmiert, das ist aber auch im Kühlkreislauf verflüchtet sich aber nicht so wie das Kältemittel (nicht Kühlmittel *klugscheiß*)



Dies würde wohl auch den merklichen Drehzahlunterschied erklären, sobald ich die Klimaanlage zuschalte. Vorher ist mir das jedenfalls noch nicht aufgefallen. Der Kompressor scheint dem Motor eben mehr Widerstand zu bieten als früher, woraus ich auf eine gewisse Schwergängigkeit geschlossen habe.


Möglich wärs, ich wüsste aber keine Möglichkeit das einfach festzustellen.

Ich würde es mir so zusammenreimen: Wenn die Kühlleistung durch Kältemittelmangel weg ist, dann ist idR folgendes passiert: Erst hat man den schleichenden Verlust an Kältemittel nicht bemerkt, weil das auch so gar nicht geht, dem Kompressor ist das eher egal wieviel Kältemittel drin ist. Dann ist man zu dem Punkt gekommen, an dem so wenig Kältemittel drin ist, dass Gas durch die flüssige Phase durchblubbert. Damit bricht der Kreislauf mehr oder weniger schnell zusammen, der Kompressor hat weniger zu tun und zieht auch weniger Leistung vom Motor.
Füllt man das ganze wieder auf, braucht er die Leistung wieder, man könnte Schwergängigkeit vermuten.

Martin R
26.07.2004, 21:28
Hallo,
also durch zuwenig Kühlmittel wird keine Kältemaschine defekt!!!


Durch zuwenig bzw. kein Kältemittel in der Saugleitung wird JEDER Kompressor defekt, weil er durch das Öl im Kältemittel geschmiert wird.

Allerdings schaltet normalerweise der Druckschalter den Kompressor ab wenn zu wenig Mittel in der Anlage ist.
Aber leider auch nicht immer (passiert allerdings recht selten) - und dann geht der Kompressor kaputt weil er nicht mehr geschmiert wird.

Alois
27.07.2004, 07:23
Hallo,
also durch zuwenig Kühlmittel wird keine Kältemaschine defekt!!!
Sie muß ja weniger "arbeiten" und wird weniger belastet!!
Die Werkstätten reden halt so, da sie so leichter ne "Brücke" zu einem Folgeauftrag bauen können.
Die klimaanlagen laufen lassen, bis die Kühlleistung "echt" nachläst und dann abpumpen und neu befüllen; alles andere ist Unfug!!!!
MfG
Günther

PS: wird so bei jedem Metzger bzw. Kühlhaus so gehandhabt!!!
und dort laufen die Kühlmaschinen jahrelang rund um die Uhr!!
Doch, Kompressoren sterben oft an zu wenig Kältemittel.
Der Kompressor muß nicht weniger, sondern mehr bzw. mit kürzeren Taktpausen arbeiten, um die eingestellte Solltemperatur zu erreichen.
Beim "Metzger und Kühlhaus" ist die Situation etwas anders. Da in stationären Kältemaschinen in der Regel keine Schläuche zu finden sind, gibt es das Problem der Diffusion des Kältemittels auch nicht. Hier kenne ich eigendlich nur "alles oder nichts" wobei Kältemittel meist durch einen Bruch einer Leitung oder eine defekte Membran des Druckwächters entweicht, also nicht schleichend.
Zum Membranschalter: der ist bei stationären Kältemaschinen meist nur ein Öffner, der ÜBERdruck erfasst. Ich kenne zumindestens 3 Anlagen, die munter weiter liefen, obwohl eine Leitung gebrochen war. Ein Blick in den Schaltplan zeigte dann auch, daß es ÜBERdruckschalter waren. Da muß man ja die Klimahersteller für Autos noch loben, wenn sie tatsächlich einen zu geringen Druck in der Anlage erfassen und den Kompressor abschalten.
Hoffentlich stimmt das auch so, oder hat jemand den Schaltplan zur Hand und kann das bestätigen?

jch
27.07.2004, 08:03
Doch, Kompressoren sterben oft an zu wenig Kältemittel.
Der Kompressor muß nicht weniger, sondern mehr bzw. mit kürzeren Taktpausen arbeiten, um die eingestellte Solltemperatur zu erreichen.


So viel ich weiß, kommt dann auch noch erschwerend hinzu, dass das Kühlmittel gleichzeitig auch Schmiermittel ist, und somit die pumpe irgendwann festgehen kann, wenn zu wenig oder gar kein Kältemittel mehr da ist.

gwg
27.07.2004, 08:58
Durch zuwenig bzw. kein Kältemittel in der Saugleitung wird JEDER Kompressor defekt, weil er durch das Öl im Kältemittel geschmiert wird.

Allerdings schaltet normalerweise der Druckschalter den Kompressor ab wenn zu wenig Mittel in der Anlage ist.
Aber leider auch nicht immer (passiert allerdings recht selten) - und dann geht der Kompressor kaputt weil er nicht mehr geschmiert wird.


Hallo,
dann kühlt er aber schon lange nicht mehr, und das sollte man ja merken!!!
MfG
Günther

Martin R
27.07.2004, 17:06
Hallo,
dann kühlt er aber schon lange nicht mehr, und das sollte man ja merken!!!
MfG
Günther


Wenn es nicht zu warm ist stört es den Kunden oft gar nicht, dass die Klima nicht mehr richtig arbeitet und er fährt einfach so weiter.

Alois
28.07.2004, 08:32
Genau, die Klimatronic regelt halt einfach entsprechend nach ohne daß das dem Nutzer auffällt, solange moderate Temperaturen herrschen. Der Druckschalter hat ja 2 Grenzwerte: < 2bar, > 12 bar, wenn ich mich recht erinnere. Das ganze kann man mit einer Öldruckwarnleuchte vergleichen: auch wenn der Öldruck knapp über dem Ansprechwert ist, ist der Öldruck nicht in Ordnung. So eben auch beim Kompressor: 2 bar Anlagendruck schalten den Kompressor zwar nicht ab, er läuft aber immer an der unteren Toleranzschwelle.