PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsscheibe aus GB


fast'n'furios
18.09.2004, 16:51
Was haltet Ihr von diesen Bremsen:
http://cgi.ebay.co.uk/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=23013&item=7921975097&rd=1&ssPageName=WDVW
So sehr ich auch hier in Deutschland nach gelochten Bremsscheiben suche, immer gibts nur Zimmermann (leider nicht für mein Modell) und Ate-Powerdisc.
Das einzige Problem (und das größte) ist wohl die fehlende ABE.
Gibt es sonst Probleme mit Teilen (zB gelochte Bremsscheiben) aus England, zB wegen der Tüv-Hauptuntersuchung?
Als ich mal auf meinem Vorgängerwagen Powerdisc drauf hatte, meinte der Prüfer nur "oh, Sportbremsen, mal was anderes" wollte aber keine Abe dafür sehen. Aber möglich, daß er die schon kannte.
Könnte man den Einbau riskieren ohne die Zulassung zu verlieren??

ffuchser2
18.09.2004, 19:21
guter Preis, aber hast Du nicht 288 Scheiben?

fast'n'furios
19.09.2004, 19:53
:D nee, ich hab da nicht mitgeboten, hab sie beim stöbern gefunden. Ich guck mal gern nach allen möglichen Teilen :o .
In GB sind die Gesetzgeber wohl etwas aufgeschlossener gegenüber Ihren mündigen Bürgern und müssen nicht alles grundlos verbieten, wie zB solche coolen Bremsen.

beetle24
19.09.2004, 20:13
In GB sind die Gesetzgeber wohl etwas aufgeschlossener gegenüber Ihren mündigen Bürgern und müssen nicht alles grundlos verbieten, wie zB solche coolen Bremsen.

moin...
... man kann es auch anders sehen: was hierzulande von mündigen bürgern als "aufgeschlossen" angesehen wird kann man vielleicht auch als "gleichgültig" einschätzen.

wer meint, dass in GB die gesetzgeber technischen änderungen sehr aufgeschlossen gegenüberstehen , muss erst mal süden schauen. dabei braucht man nicht bis tunesien fahren wo türen mit bindfaden zugebunden werden oder in ecuador autos ohne motorhaube und natürlich nachts mitunter nur mit der radiobeleuchtung umherkurven .... bei meinem letzten besuch in malda boleslav bei skoda war ein reifen meines taxis (124Polski) nicht nur mit einer fremden felge versehen, dessen zu lange radschrauben mit unterlegscheiben kompensiert waren - auch der reifen war mit mehreren lagen dicken, grauen gewebebandes geflickt...... wahrlich alles mündige fahrer und aufgeschlossene ordnungshüter :D

im ernst, wenn man jedem, der sich nach eigener einschätzung fachkundig bezüglich änderungen an fahrwerk und rädern hält einen persilschein ausstellen würde, würde in deutschland bald tinte und papier ausgehen ... :rolleyes:

in diesem sinne: einen schönen ausklang des wochenendes :)

fast'n'furios
19.09.2004, 21:39
Ich weiß nicht recht, für mich liegt das Problem nicht an kaputten Reifen.
Darüber laß ich mich jetzt lieber nicht aus, das wird sonst zu weitläufig.

GolfTDIGTI
19.09.2004, 22:45
Ich würde mir gerne die Powerdisc zulegen, aber die Bremsscheiben der Erstausrüstung werden wahrscheinlich das Auto überleben :D
Ich versteh das nicht, daß die Dinger nicht verschleißen :confused:

Gruß! Matts

beetle24
20.09.2004, 07:33
Ich weiß nicht recht, für mich liegt das Problem nicht an kaputten Reifen.
Darüber laß ich mich jetzt lieber nicht aus, das wird sonst zu weitläufig.
der ausflug zu den "erlebnissen" war natürlich nicht tierisch ernst gemeint :)
... und sollte nur verdeutlichen, dass die einschätzung des fahrzeughalters, ob eine umbaumassnahme hierzulande wegen fehlender aufgeschlossenheit der prüfer zu unrecht verwehrt wird, natürlich nur subjektiv sein kann: nicht jeder mündige bürger ist ein fachmann auf den geprüften gebieten.

kritische teile sollten zu recht per teilegutachten /ABE freigebenen sein oder sich dem urteil einer einzelabnehme stellen.

darum ging es mir :)

fast'n'furios
20.09.2004, 15:06
ah OK, war schon leicht irretiert :cool: .
Mein Standpunkt sieht denn so aus; Es ist nicht das tiefergelegte Auto, was eine Unfall verursacht, sondern der rücksichtlose oder gleichgültige Fahrer am Steuer, der einen Unfall verursacht, da kann auch keine ABE für Sicherheit sorgen.
Ich bin der Meinung, wer ein Auto tunen möchte, sollte dies frei von TÜV und ABE tun können. Eine Kontrollinstanz sollte lediglich eine Prüfung und Empfehlung aussprechen, aber keine Verbote.
In anderen Ländern geht das ja auch, siehe Amerika und Asien und zB in England.
Das geht doch schon mit den ET hier los, was sind denn an wenigen mm Unterschied so tragisch, wenn der Lochkreis und die Traglast sowie die Dimension in Ordnung sind. Ich setzte mal die Freigängigkeit des Reifen im Radkasten voraus.
Nix...
Natürlich, ein wenig wirkt sich das auf die Spur aus, das ist doch aber kein Grund, komplett abzuwiegeln...ich das nicht verstehn tu hier in DE..
Aber das stört mich schon lange im allgemeinen, nicht erst seit diesem Thread...

schöne Grüße

nochhinzufüg: dort interresiert es niemanden die Bohne, welche Reifengröße man druff hat, hauptsache man fährt gesittet ;)