PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann das Auto verkaufen ?


Chipdancer
12.12.2002, 15:36
Moin moin,

bin neu in diesem Forum, habe aber jetzt schon etliche Beiträge mit Interesse gelesen.

Ich habe nicht vor, meinen Wagen jetzt schon zu verkaufen, aber irgendwann muss es einmal so sein, da ich doch recht viel (40.000 km/Jahr) mit ihm unterwegs bin. Um irgendwann nicht ständig nur in Reparaturen etc. investieren zu müssen (von Pannenfrust mal abgesehen) oder den Wagen für 'n Appel und 'n Ei verkaufen zu müssen, wollte ich Euch mal fragen was Ihr meint.

Es handelt sich um meinen
Golf IV 1.9 TDI PD, 115 PS, EZ 05/2000, 2. Hand
blackmagic perleffekt, New Generation Sondermodell, viele Extras (8-fach bereift, Elektrikpaket (eFH, ZV mit Funk etc.), Technikpaket (Bordcomputer, GRA etc.), Gamma mit CD, Klima usw.)
Scheckheft gepflegt, bis jetzt sind keine größeren Reparaturen angefallen.

Der Wagen hat nun rund 92.000 km auf dem Buckel, ich fahre wie schon erwähnt rund 40.000 km im Jahr (20% Stadt, 40% Land, 40% BAB). Wann sollte ich aus wirtschaftlichen Gründen den Wagen am Besten verkaufen ?
Variante 1: In ca. 1 Jahr mit rund 140.000 km (dann knapp 4 Jahre alt) ?
Variante 2: in ca. 2,5 Jahren mit rund 200.000 km
Variante 3: oder noch mehr, da der Golf IV für gewöhnlich sehr zuverlässig ist oder Motor locker hält (bis das die Müllpresse Euch scheidet) ?

Ich selber bin ein reiner Benutzer des Fahrzeugs, bin also für Reparaturen etc. immer auf eine Werkstatt angewiesen (okay, Wischwasser kann ich dann doch noch nachgiessen :D . Mit dem Wagen bin auch super zufrieden, ich habe nur die Befürchtung, dass er irgendwann mit zich Reparaturen ständig in der Werkstatt steht. Nicht falsch verstehen, dass ein älterer Wagen anfälliger für Reparaturen ist, ist mir grundsätzlich natürlich klar.

Was meint Ihr ? Wie groß ist überhaupt der Gebrauchtwagenmarkt mit Golf-Dieseln über 200.000 km ? Ich habe mal ein bisschen bei Autoscout24 geschaut, z. B. 4 Jahre alt, 220.000 km für 7.000 Euro... geben Leute wirklich noch so viel Geld für einen Wagen mit einer solchen Laufleistung aus ? Oder kaufen dass dann nur welche, die den KM-Stand runterdrehen und/oder den Wagen in Russland verscherbeln ?


Vielen Dank für Eure Hilfe und Gruß
Jens

BlackMagic
12.12.2002, 16:22
Hallo Chipdancer,

du bist dir aber schon bewusst, dass du hier eine sehr schwierige Frage stellst. Dies mal vorweg. Das kannst nur du selbst entscheiden, wann du dein Auto verkaufen willst.

Natürlich erhältst du auch meine Einschätzung:

Mit 92.000km gehe ich davon aus, dass der Zahnriemenwechsel gerade gemacht worden ist. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass sich ein TDI mit ca. 100.000km sehr gut verkaufen lässt. Da würde ich zu Variante 1 tendieren.
Die Fahrzeuge mit über 200.000km glaube ich, kauft kein Ottonormalverbraucher mehr. Das ist eher was für Ausländer oder wie schon erwähnt für den Osten. Und außerdem willst du ja auch die Kosten gering halten. Da kann bei über 200.000km schon einiges auf dich zukommen. Ich würde ihn in einem Jahr mit 140.000km verkaufen, da hast du noch sehr gute Aussichten. Am besten wäre es in meinen Augen natürlich, dass du ihn in den nächsten 10.000km abstößt, da lässt er sich wirklich noch gut verkaufen. Aber ich denke, wenn noch keinen nennenswerten Reperaturen waren und das Auto immer gewartet wurde, hast du auch im nächsten Jahr noch keine Probleme und kannst ihn immer noch gut verkaufen.

Also: Variante 1.

golfer
13.12.2002, 07:06
..ich schliesse mich BM an, an Deiner Stelle würde ich nächstes Jahr das Autro verkaufen...ich hab meinen grade mit 125000km verkauft....zu einem einigermaßen realen Preis...Geschäfte amcht man mit dem verkauf eines gebrauchten als privatperson sowieso nie :D

Die andere Alternative des Sofort - verkaufs ist natürlich auch ne MÖglichkeit, da Du das Auto aber eigentlich weiter fahren willst scheidet sie ja aus. Und da Du den ZR-Wchsel gemacht haben müsstest wäre es imho nicht ganz so sinnvoll nach dieser großen Ausgabe das Auto abzustossen...zwar würde das leicht gehen, aber die große Ausgabe wäre praktisch umsonst gewesen,d a zwar jeder gern so ein Auto nimmt,e s aber nicht honorieren möchte...

Deswegen finde ich ist es in einem Jahr mit ca. 140TKM ein guter Kompromiss.

tehr
13.12.2002, 09:24
Nach rein wirtschaftlichen Überlegungen ist es natürlich das Beste, das Auto VOR großen Reperaturen zu verkaufen. Da man diese Reperaturen natürlich nicht ahnt, muss man schätzen. Wenn der Wagen einigermaßen in Stand gehalten und gepflegt wird, dürfte er wohl locker deutlich über 200 TKM ohne Probleme schaffen.

Wenn Du keine Probleme mit dem Wagen hast, würde ich ihn bis 250 TKM oder noch länger fahren. Ich würde den Wagen an Deiner Stelle also noch 5 Jahre oder länger behalten.

Die Argumentation, das Auto bald zu verkaufen, um noch mehr Geld dafür zu bekommen ist Quatsch. Jeder zusätzliche gefahrene Kilometer ist immer billiger als die vorher zurückgelegten.

MK155
13.12.2002, 10:01
Original geschrieben von Chipdancer
...

Der Wagen hat nun rund 92.000 km auf dem Buckel, ich fahre wie schon erwähnt rund 40.000 km im Jahr (20% Stadt, 40% Land, 40% BAB). Wann sollte ich aus wirtschaftlichen Gründen den Wagen am Besten verkaufen ?
Variante 1: In ca. 1 Jahr mit rund 140.000 km (dann knapp 4 Jahre alt) ?
Variante 2: in ca. 2,5 Jahren mit rund 200.000 km
Variante 3: oder noch mehr, da der Golf IV für gewöhnlich sehr zuverlässig ist oder Motor locker hält (bis das die Müllpresse Euch scheidet) ?



ich rate ganz klar zu Variante "Null" ... das Auto vor 100000 km zu verkloppen. Denn die 100000 ist eine Hemmschwelle. 96000 gehen einiges besser als 100000.

Mike_Golf_IV
13.12.2002, 11:15
Wenn Du 40.000km/Jahr fährst und Deine Autos immer vor 100.000km verkaufen wolltest, dann müßtest Du Dir alle 2,5 Jahre ein neues (!) Auto zulegen. Der Wertverlust wird in der Golf-Klasse locker bei 7.000 EUR liegen. Du mußt also jedes Jahr 2.800 EUR an die Seite legen um den Wertverlust wieder auszugleichen. Wenn Du den Wagen jetzt aber fährst, bis er hinüber ist, sagen wir mal 300.000km - also noch 5 Jahre, dann wird er wohl nur noch 1-2000 EUR wert sein, aber der Wertverlust pro Jahr wird dann etwas geringer sein - kommt halt drauf an, was Du selber für den Wagen bezahlt hast.

Sauberste Lösung wäre Leasing: jedes Jahr ein neues Auto. Außerdem weißt Du dann ganz genau, wie teuer es wird. Und bei 40tkm/Jahr wird es sehr teuer :(

Hannes
14.12.2002, 15:41
Ich würde mit dem Auto auf alle Fälle noch ein paar Jahre fahren. Gerade wenn man viel Langstrecke fährt ist der Verschleiß minimal und Du fährst am wirtschaftlichsten. Vor allem nach dem teuren Zahnriemenwechsel würde ich das Auto schon überhaupt nicht hergeben, das bekommst Du ja nie mehr rein (unter normalen Umständen hält Dein Motor und Getriebe ewig.... und die sonstigen Verschleißteile werden auch nicht so teuer sein wie ein neuer Golf).

Aber heute ist man bald mal out, weil jeder glaubt man müsse ständig ein neues Auto fahren, damit man damit auch was herzeigen kann... ;-)

mfg

Hannes

Chipdancer
15.12.2002, 20:52
Danke für Eure Meinungen, so unterschiedlich diese auch ausgefallen sind... :)

Bis denne
Jens

BlackMagic
15.12.2002, 20:59
Vergiss aber nich, uns zu informieren, wie du dich entschieden hast...;)