PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knöllchen mit falschem Datum


jch
03.11.2004, 22:08
Gerade hat´s mich erwischt...in der Altstadt in einer fast unbefahrenen Seitenstraße gepart, aber leider im eingeschränkten Halteverbot. Stand ca ne Stunde da (21-22 Uhr) und wurde natürlich prompt aufgeschrieben. Ich weiß, hätte ja auch woanders parken können...
Aber: Das Knöllchen, das an meinem Auto hing, ist mit dem falschen Datum versehen, darauf ist das gestrige Datum vermerkt. Wo mein Auto definitiv in keinem Parkverbot stand ;) Wie sieht das rechtlich aus?

Und bevor jetzt wieder die Moralapostel kommen - ja, ich sollte zu meinem Fehlverhalten stehen, ist mir auch klar. Aber der Verkehrspolizist hat ja schließlich auch einen kleinen Fehler begangen ;)

MauK
03.11.2004, 22:19
Schau mal unter http://www.radarforum.de/forum/ in der Rubrik "ruhender Verkehr"

525tds
03.11.2004, 22:22
Ich wurde auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Notfalls mit nem Anwalt, wenn du rechtschutzversichert bist.

GolfTDIGTI
03.11.2004, 23:03
Ich hab gestern das sechste Knöllchen auf "meinem" Parkplatz bekommen. Ich weiß, daß man dort ´n Parkschein braucht. Aber ich hatte grad kein Kleingeld und war in Eile. Hätte nach 20min. ein Ticket nachgelöst, aber da war´s schon zu spät :mad:

Folge: Eine Woche lang parke ich auf einem Gebührenfreien Parkplatz. Liegt zwar etwas außerhalb, aber immer noch besser als die Stadtkasse übermäßig zu füllen.

Gruß! Matts

P.S. Wenn die wenigstens mal "VW Golf TDI" aufschreiben würden. Aber so wie ich die einschätze, wüßten die noch nicht mal, daß das ein Golf ist, wenn hinten nichts stehen würde :D

MauK
04.11.2004, 06:57
Ich wurde auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Notfalls mit nem Anwalt, wenn du rechtschutzversichert bist.

Für ein Knöllchen? Wenn man sonst keine Hobbies hat ...

Dirk
04.11.2004, 07:26
Und bevor jetzt wieder die Moralapostel kommen - ja, ich sollte zu meinem Fehlverhalten stehen, ist mir auch klar. Aber der Verkehrspolizist hat ja schließlich auch einen kleinen Fehler begangen ;)

Lohnt die Mühe nicht, jede Menge Telefonate, Schriftverkehr usw.

Bezahlen und vergessen ist die beste Lösung, da Du ja sowieso Schuldig bist ;) :p

Gruss

Dirk

Niemals Servo
04.11.2004, 08:16
Aber: Das Knöllchen, das an meinem Auto hing, ist mit dem falschen Datum versehen, darauf ist das gestrige Datum vermerkt. Wo mein Auto definitiv in keinem Parkverbot stand ;) Wie sieht das rechtlich aus?


Wenn die Sache auch ohne die Zeitangabe hinreichend zu bestimmen ist, macht es nichts wenn das Datum falsch ist, der Zettel gilt trotzdem.

bora0815
04.11.2004, 11:38
Ich wurde auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Notfalls mit nem Anwalt, wenn du rechtschutzversichert bist.

Ja dann wird wieder in die Hände gespuckt,
wir steigern das Bruttosozialprodukt,
ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt.

... ob das den Aufschwung bringt???

ric
04.11.2004, 12:04
Ja dann wird wieder in die Hände gespuckt,
wir steigern das Bruttosozialprodukt,
ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt.

... ob das den Aufschwung bringt???Den Rechtsanwälten bestimmt. :rolleyes:

jch
04.11.2004, 16:35
Wenn die Sache auch ohne die Zeitangabe hinreichend zu bestimmen ist, macht es nichts wenn das Datum falsch ist, der Zettel gilt trotzdem.

Ja, einfach dadurch, dass der Wisch ja hinter dem Scheibenwischer geklebt hat, dürfte es hinreichend eindeutig zu bestimmen sein - auch wenn das Datum falsch ist. Nun ja, mich ärgert es eben...da gibt man schon so sinnlos viel Geld für den momentan extrem teuren Sprit aus, und dann auch noch so etwas *grummel*. Werde dann wohl bezahlen.

Bis hin zum Anwalt oder sonst was wäre mir die Mühe echt zu viel...

525tds
04.11.2004, 17:03
Für ein Knöllchen? Wenn man sonst keine Hobbies hat ...

Wenn man sich alles gefallen lässt, dann brauch man sich nicht wundern, wenn es mehr solche Vorfälle geben wird....

Shabooboo
04.11.2004, 17:16
Nabend,

ich habe letztes Jahr ein Knöllchen bekommen, weil angeblich mein TÜV abgelaufen war.

Nur leider war mein Auto zu dem Zeitpunkt erst 1 Jahr angemeldet und hatte somit noch bis dieses Jahr den TÜV frei.

Wir haben dann dort angerufen und eine Kopie des TÜV-Berichts hingeschickt. Die sagten uns, es sei dann erledigt.

1 Woche später kam dann eine Zahlungsaufforderung (und ne halbe Drohung mit dem Gerichtsvollzieher, wenn wir nicht überweisen) woraufhin wir wieder angerufen haben, was das soll, mein Auto hat noch TÜV.
Jaja, ändern wir.
Dann war endlich Ruhe.

Ich glaube, die sollten sich mal eine Brille kaufen. Und da, wo sie mich angeblich aufgeschrieben haben, war ich noch nie, komisch oder?

Gruß Matze

P H
04.11.2004, 17:16
Wenn man sich alles gefallen lässt, dann brauch man sich nicht wundern, wenn es mehr solche Vorfälle geben wird....Man könnte ja auch von vornherein vorschriftsmäßig parken ... ;)

jch
04.11.2004, 17:32
Man könnte ja auch von vornherein vorschriftsmäßig parken ... ;)

tja *schäm* eigentlich schon. :o
Zu meiner Verteidigung: Es war mein erstes Parkknöllchen, deswegen ärgert es mich ja umso mehr :D :eek:

P H
04.11.2004, 19:25
tja *schäm* eigentlich schon. :o
Zu meiner Verteidigung: Es war mein erstes Parkknöllchen, deswegen ärgert es mich ja umso mehr :D :eek:Kein Problem. Das zielte auch mehr in Richtung 525tds und "gefallen lassen". Ist ja im vorliegenden Fall nicht so, daß Du das Knöllchen unbegründet bekommen hast ... ;)

jch
04.11.2004, 19:50
@P H:
Dein Posteingang ist voll....

P H
04.11.2004, 20:25
@P H:
Dein Posteingang ist voll....Ja ja ... :rolleyes: :o ;)
Versuchen Sie's bitte noch einmal ... :)

525tds
04.11.2004, 20:34
Kein Problem. Das zielte auch mehr in Richtung 525tds und "gefallen lassen". Ist ja im vorliegenden Fall nicht so, daß Du das Knöllchen unbegründet bekommen hast ... ;)

Das ist ja alles Schön und Gut. Aber wenn die zu blxx ist um das Datum richtig zu schreiben, brauch man auch nicht zahlen.
Ich gehe davon aus, daß zu dem Datum, das auf dem Strafzettel stand, das Auto NICHT ordnungwidrig geparkt war.
Und da muss man ja auch nicht zahlen.

jch
04.11.2004, 20:52
Ich gehe davon aus, daß zu dem Datum, das auf dem Strafzettel stand, das Auto NICHT ordnungwidrig geparkt war.
Und da muss man ja auch nicht zahlen.


rrrrrrrichtich :)

Da stand das Auto ganz ordentlich auf meinem Privateigentum ;)

Dafür muss ich auch nicht zahlen. Allerdings konnte der Strafzettel ja nur an mein auto kommen, weil es falsch geparkt war und das steht wohl unabhängig vom Datum unter Strafe...die Chancen sehen wohl also eher schlecht aus.

525tds
04.11.2004, 20:56
Das wurde ich nicht sagen, es machen sich manche Zeitgenossen auch nen Spaß und hängen ihren Zettel unter fremde Scheibenwischer. Hatte ich auch schon.
Aber wenn duGlück hast, erledigt sich das schon mit nem freundlichen Anruf bei der Behörde.
Normalerweise sind die Leute schon umgänglich.

jch
04.11.2004, 21:06
Das wurde ich nicht sagen, es machen sich manche Zeitgenossen auch nen Spaß und hängen ihren Zettel unter fremde Scheibenwischer. Hatte ich auch schon.



Naja, Kennzeichen (und VB ist in IN eher selten), Automarke, Straße und Uhrzeit passten ja. Das war schon "mein" Ticket :(

525tds
04.11.2004, 22:19
Ja, dann war das Ticket schon für dich.
Aber probiers mal mit nem Anruf. Vielleicht hast ja Glück. Wünsche es dir auf jeden Fall.

deBORA
04.11.2004, 22:40
Offensichtliche Unrichtigkeiten, wie Rechtschreibfehler, Zahlendreher oder Irrtümer über das Datum führen nicht zur Nichtigkeit des Verwaltungshandelns.

So sind Verwaltungsakte auch dann gültig, wenn z.B. der Name des Halters eines KFZ im Bußgeldbescheid falsch geschrieben wurde, indem z.B. statt an Ingo Schultz an einen Ingo Schulz adressiert wurde.

Oder wenn der Name der Straße, in der falsch geparkt wurde, falsch angegeben wurde, z.B. Rosenweg, anstatt Heckenrosenweg, wenn es in der Stadt keinen Rosenweg gibt.

Außerdem stellt das "Knöllchen", was Du hinter der Windschutzscheibe hattest, noch keinen Verwaltungsakt dar, sondern das Angebot für ein Verwarngeldes mit der gleichzeitigen Möglichkeit, sich zu dem Vorwurf zu äußern, falls man Einwendungen gegen den Vorwurf erheben möchte.

Wenn Du das Knöllchen nicht annimmst (bezahlst), dann wird der eigentliche Bußgeldbescheid Dir noch ins Haus flattern. Und wenn bis dahin der Datumsirrtum berichtigt wurde, zahlst Du nicht nur das Geld für das "falsch Parken", sondern auch noch die Kosten für die Postzustellungsurkunde(Auslagen) und die Bearbeitungskosten (Kosten des Verfahrens). So wird aus ein paar Euro schnell der doppelte Betrag.

Gruß

deBORA

jch
05.11.2004, 05:26
Und wenn bis dahin der Datumsirrtum berichtigt wurde, zahlst Du nicht nur das Geld für das "falsch Parken", sondern auch noch die Kosten für die Postzustellungsurkunde(Auslagen) und die Bearbeitungskosten (Kosten des Verfahrens). So wird aus ein paar Euro schnell der doppelte Betrag.

Gruß

deBORA


Eben, von so was bin ich (leider) ausgegangen und das "Knöllchen" daher vorsichtshalber anerkannt...

Dirk
05.11.2004, 08:56
Eben, von so was bin ich (leider) ausgegangen und das "Knöllchen" daher vorsichtshalber anerkannt...


Brav ;) :p :p :D

Schattenparker
05.11.2004, 09:49
Wenn man sich alles gefallen lässt, dann brauch man sich nicht wundern, wenn es mehr solche Vorfälle geben wird....

Manchmal gibt's auch echt lustige Sachen welche man sich nicht gefallen lassen muss.

Ein Bekannter hatte in Leonberg folgendes erlebt: Er war an einer Ampel mit fotografischer Überwachung an der Haltelinie etwas zu weit nach vorn gefahren. Die Kreuzung aber nicht überquert. Folge: Die Kamera löste aus.

Trotz nicht überquerter Kreuzung bekam er einige Wochen später einen Bußgeldbescheid ins Haus + Fahrverbot und Punkte. Er legte dagegen Widerspruch ein, dem wurde stattgegeben. Man war offenbar zu blöde, die Bilder richtig auszuwerten :D . Etwas später bekam er dafür einen Bescheid da er angeblich nicht angeschnallt gewesen sei (was allerdings nach seinen Angaben falsch war). Es war auch fraglich wie man das beurteilen wollte, er war in einem Auto (316i compact) mit schwarzer Innenausstattung unterwegs, hatte ein schwarzes Hemd an und ein schwarzes Band für den Sicherheitsgurt... ob man da auf den oft schlechten Bildern der Kameras erkennen kann ob jemand seinen Sicherheitsgurt vergessen hatte... .

Er hatte daraufhin mit dem Vorgesetzten der Sachbearbeiterin telefoniert und seinen Standpunkt erklärt und geschildert dass er das Ganze für eine Frechheit hält. Der Bescheid wurde zurückgezogen.

Wenn man offensichtlich einen Fehler macht ist es ok wenn man bezahlt. Wenn einem aber Dinge vorgehalten werden welche nie und nimmer passiert sind sollte man sich auf jeden Fall wehren.

Andy

jch
05.11.2004, 14:25
Wenn einem aber Dinge vorgehalten werden welche nie und nimmer passiert sind sollte man sich auf jeden Fall wehren.


Da hast du absolut Recht. Dann hätte ich mich auch gewehrt, aber hallo. Hier ging es aber (leider ;) ) um ein gerechtfertigtes Knöllchen mit falschem Datum ;)