PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaltstartproblem Golf IV 1,8 t


->paul<-
19.12.2004, 08:30
Ich habe seit einiger Zeit erhebliche Startprobleme mit meinen G 4, 1,8 t (150PS) Bj. 11/2001.

Beim morgenlichen Kaltstart (um 0 Grad) fällt die Drehzahl auf ca. 600 - 400 ab.

Ich komme aus meiner ansteigenden Garagenausfahrt nur stotternd heraus, muß aber wieder zurückrollen, da er diese leichte Auffahrt einfach nicht schafft.

Stromfresser (Xenonlicht/Radio,etc.) habe ich ausgeschaltet, trotzdem nutzt es nichts. Gas nimmt er in dem Moment nur ruckelnd + zögerlich an - aber ohne das ich mit dem Fahrzeug weiterfahren kann. Dieser Zustand dauert ca. 10 - 15 s.

Aufgefallen ist mir, dass es bei einem neuerlichen Start dann meistens klappt.

Auffällig ist, das dies immer bei Last wie Berganfahren, im Kaltzustand + bei Temperaturen um den Gefrierpunkt geschieht.

Beim Themendurchsuchen im Forum fand ich nichts Vergleichbares

Golf93
19.12.2004, 13:08
Moin.

Also ich trete bei solchen Temperaturen immer kurz vorm Starten einmal auf's Gas und lasse es dann wieder los. Er springt dann besser an und läuft auch sofort runder. Also nicht, das mein Golf ohne auf's Gas zu treten nicht anspringt, es klappt so aber besser.

Probiere das doch mal.

MfG

testfahrer
19.12.2004, 13:18
Hallo, hört sich nach schwergäniger Drosselklappe an, must mal beim Service reinigen lassen und dann eine Grundstellung per OBD durchführen lassen, die Klappe verkokt gerne bei ruhiger Fahrweise bzw Stadtverkehr, oder mal auf die Autobahn und den Golf mal richtig die sporen geben.

Auf Gaspedal treten bringt nichts da E-Gas !

->paul<-
19.12.2004, 13:50
Hallo, hört sich nach schwergäniger Drosselklappe an, must mal beim Service reinigen lassen und dann eine Grundstellung per OBD durchführen lassen, die Klappe verkokt gerne bei ruhiger Fahrweise bzw Stadtverkehr, oder mal auf die Autobahn und den Golf mal richtig die sporen geben.

Auf Gaspedal treten bringt nichts da E-Gas !


nun, meine Fahrweise erfüllt beide Kriterien:

morgens: ca. 15 km Stadtverkehr
abends : gleiche km zügige Autobahnfahrt

->paul<-
21.12.2004, 19:32
hatte nun mein Fahrzeug am Samtag bei meinen Händler abgestellt.

Gestern wurde , nachdem im Fehlerspeicher folgendes stand: sporadischer Fehler, Temperaturfühler, der Temperaturfühler ausgetauscht.

Heute morgen das gleiche Problem:

Es ist, als wenn ich im 2. Gang anfahren würde. Kein Schub!

Morgen nachmittag geht er wieder zum Freundlichen.

Werde das mit der Drosselklappe erwähnen - vielleicht hilft das?

Gruß Paul

Avus
22.12.2004, 15:52
Lass die DK mal reinigen, kann nix schaden und das sollte man sowieso ab und zu machen. Manche WS machen das automatisch bei der Inspektion. Alternativ gibt es auch Mittel zum selbst reinigen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Problem daher rührt. Bei einer verscmutzten DK würde er unsauber laufen und evtl. schlechter Gas annehmen.

->paul<-
22.12.2004, 18:32
so, seit heute abend steht er wieder beim Händler.

Fehlerspeicher wurde von einem tragbaren Lesegerät ausgelesen.

Folgende Ansage:

2 Fehler erkannt

17705 / Litaratur? => heißt, muß von einem erweiterten Lesegerät morgen ausgelesen werden.

dann noch:
Tankentlüftungssystem/ Durchsatz fehlerhaft/ sporadisch aufgetretener Fehler

->paul<-
23.12.2004, 20:35
es scheint geklärt:

bei dem ganzen Problem handelt es sich wohl um das Tankentlüftungsventil !!?

Soll nach Weihnachten beim Händler zum Einbau vorhanden sein.

Will dann - nach einigen kalten Nächten :) hoffen, dass alles in Ordnung ist.

Ist das eigentlich noch ein erweiterer Garantiefall?

Habe diese seinerzeit von der gesetzlichen Gewährleistung (2 Jahre) zusätzlich auf 4 Jahre erweitern lassen.


Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest, ein gesundes 2005
+ für die VW-ler kein Opeljahr wie 2004!!!


Gruß Paul

->paul<-
02.01.2005, 16:06
so, seit einigen Tagen läuft der Wagen - nach Austausch des Tankentlüftungsventils - wieder normal :)

Ich hoffe, das die LifeTime Garantie von VW greift.
Der Händler ist da guter Dinge.

Warten wir es ab!

Gruß Paul

Tomir32
02.01.2005, 18:57
Mit Sicherheit, abzüglich der Selbstbeteiligung versteht sich! ;)

->paul<-
09.01.2005, 21:17
jetzt geht die "Geschichte" wieder von vorne los.

Hatte vorgestern wieder das gleiche Problem - bin mittlerweile ziemlich genervt.

Fehlerspeicher zeigt wiederum an: Tankentlüftungsventil - obwohl es ausgetauscht wurde!!!

Werde nunmehr in den nächsten Tagen wieder zum VW-Händler "gurken"!! -

was bin ich das leid!!! :mad: :mad:

gwg
09.01.2005, 21:25
Hallo,
hat der Autotyp eine Kraftstoff-Vorförderpumpe im Tank und ist die ausgefallen?
Mfg
Günther

Scooter01
10.01.2005, 17:40
HI !

Habe genau den gleichen Golf mit demselben Baujahr wie du und hatte genau die gleichen Probleme!

Bei mir wurden getauscht :

Kühlmitteltemperaturgeber...ohne Erfolg !

Turbolader :confused: hat beim Starten eigentlich gar keine Funktion...aber naja, noch Garantiezeit...ohne Erfolg !

Mehrmals Fehler auslesen lassen... nichts außer sporadischer Fehler...also auch keine Ergebnisse !

Letztendlich wurde dann das Sekundärluftausblaseventil getauscht und siehe da...seitdem gab es eigentlich keine Probleme mehr mit Stottern und schlecht Gas annehmen. Was mir allerdings aufgefallen ist, wenn es kalt war mit hoher Luftfeuchtigkeit vorhanden, traten diese Probleme öfter auf!
Letztens hat er einmal nochmal wieder morgens ein wenig gepullert, so als wenn das Steuergerät nicht so recht wusste wie es die Einspritzmenge regeln sollte, aber wie bei dir war nach einer halben Minute alles wieder ok und der Benzinverbrauch lt. MFA wieder von 4,6l beim Starten auf 3,2-3,4l runtergegangen und nach ca. 1 Minute auf die normalen 0,9-1,2l.
Da dieses Problem aber sowohl in diesem Forum, als auch im Audi-Forum, wo ja der gleiche Motor im A3 sitzt, schon des öfteren behandelt worden ist, schein es auch wohl auch eine Macke dieses Motors zu sein!
Freuen wir uns also wieder auf den Sommer, denn da treten diese Probleme zumindest bei mir überhaupt nicht auf !
:)

Bin mal gespannt, was der Feundliche bei dir noch diagnostiziert...


Gruß Scooter01

Scooter01
10.01.2005, 17:44
HI !

Habe genau den gleichen Golf mit demselben Baujahr wie du und hatte genau die gleichen Probleme!

Bei mir wurden getauscht :

Kühlmitteltemperaturgeber...ohne Erfolg !

Turbolader :confused: hat beim Starten eigentlich gar keine Funktion...aber naja, noch Garantiezeit...ohne Erfolg !

Mehrmals Fehler auslesen lassen... nichts außer sporadischer Fehler...also auch keine Ergebnisse !

Letztendlich wurde dann das Sekundärluftausblaseventil getauscht und siehe da...seitdem gab es eigentlich keine Probleme mehr mit Stottern und schlecht Gas annehmen. Was mir allerdings aufgefallen ist, wenn es kalt war mit hoher Luftfeuchtigkeit, traten diese Probleme öfter auf!
Letztens hat er einmal nochmal wieder morgens ein wenig gepullert, so als wenn das Steuergerät nicht so recht wusste wie es die Einspritzmenge regeln sollte, aber wie bei dir war nach einer halben Minute alles wieder ok und der Benzinverbrauch lt. MFA wieder von 4,6l beim Starten auf 3,2-3,4l runtergegangen und nach ca. 1 Minute auf die normalen 0,9-1,2l.
Da dieses Problem aber sowohl in diesem Forum, als auch im Audi-Forum, wo ja der gleiche Motor im A3 sitzt, schon des öfteren behandelt worden ist, schein es auch wohl auch eine Macke dieses Motors zu sein!
Freuen wir uns also wieder auf den Sommer, denn da treten diese Probleme zumindest bei mir überhaupt nicht auf !
:)

Bin mal gespannt, was der Feundliche bei dir noch diagnostiziert...


Gruß Scooter01

Weltmeister
11.01.2005, 10:09
Moin.

Also ich trete bei solchen Temperaturen immer kurz vorm Starten einmal auf's Gas und lasse es dann wieder los. Er springt dann besser an und läuft auch sofort runder. Also nicht, das mein Golf ohne auf's Gas zu treten nicht anspringt, es klappt so aber besser.

Probiere das doch mal.

MfG

das kenne ich nur vom Vergaser. Also ein Auto mit elektronische Einspritzanlage sollte das selbst regeln können, oder irre ich mich da ?

Golf93
11.01.2005, 17:17
das kenne ich nur vom Vergaser. Also ein Auto mit elektronische Einspritzanlage sollte das selbst regeln können, oder irre ich mich da ?

Nö hast wohl Recht. Denke ich auch mal.

->paul<-
13.01.2005, 21:13
HI !

Habe genau den gleichen Golf mit demselben Baujahr wie du und hatte genau die gleichen Probleme!

Bei mir wurden getauscht :

Kühlmitteltemperaturgeber...ohne Erfolg !

Turbolader :confused: hat beim Starten eigentlich gar keine Funktion...aber naja, noch Garantiezeit...ohne Erfolg !

Mehrmals Fehler auslesen lassen... nichts außer sporadischer Fehler...also auch keine Ergebnisse !

Letztendlich wurde dann das Sekundärluftausblaseventil getauscht und siehe da...seitdem gab es eigentlich keine Probleme mehr mit Stottern und schlecht Gas annehmen. Was mir allerdings aufgefallen ist, wenn es kalt war mit hoher Luftfeuchtigkeit vorhanden, traten diese Probleme öfter auf!
Letztens hat er einmal nochmal wieder morgens ein wenig gepullert, so als wenn das Steuergerät nicht so recht wusste wie es die Einspritzmenge regeln sollte, aber wie bei dir war nach einer halben Minute alles wieder ok und der Benzinverbrauch lt. MFA wieder von 4,6l beim Starten auf 3,2-3,4l runtergegangen und nach ca. 1 Minute auf die normalen 0,9-1,2l.
Da dieses Problem aber sowohl in diesem Forum, als auch im Audi-Forum, wo ja der gleiche Motor im A3 sitzt, schon des öfteren behandelt worden ist, schein es auch wohl auch eine Macke dieses Motors zu sein!
Freuen wir uns also wieder auf den Sommer, denn da treten diese Probleme zumindest bei mir überhaupt nicht auf !
:)

Bin mal gespannt, was der Feundliche bei dir noch diagnostiziert...


Gruß Scooter01


also scheint der Austausch des LMM wohl nichts zu bringen - hat zumindest der Händler vor?

->paul<-
29.01.2005, 10:41
gestern wurde der LMM ausgetauscht.

Heute morgen bei - 7 Grad kam er ohne Stottern aus der Garage.
Schauen wir mal.

Sollte es in den nächsten Tagen wieder losgehen, werde ich den Händler auf das Sekundärluftausblaseventil (welch ein Wort) ansprechen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruß Paul

Scooter01
01.02.2005, 22:40
Bei mir hat der Motor vorgestern Morgen direkt nach dem Kaltstart nochmal wieder etwas pulsiert, unregelmäßige Drehzahl, und Verbrauchsanzeige der MFA bei 69-70 Liter !!!!! Aber er ist angeblieben und mit etwas stärker Gas geben ist er auch ohne Mucken losgezuckelt.
Irgendwie mag der Motor keine Kälte mit hoher Luftfeuchtigkeit. Da trat das Problem bei mir bisher am Häufigsten auf!

Achja, übrigens...das Sekundärluftausblaseventil kann man nach dem Kaltstart beim Anfahren auch meistens hören (wenn man das Radio mal ausgeschaltet lässt
:D ) !

Hört sich an wie ein kurzes heiseres Pusten! Ist mir allerdings bisher nur morgens beim Anfahren aufgefallen.

Naja, vielleicht ist es ja bei dir ja mit dem LMM erledigt!
Drück zumindest die Daumen!

Ansonsten weiter berichten ! :) :D



Gruß Scooter

->paul<-
04.02.2005, 21:28
also der LMM brachte nicht die Lösung!

Nächsten Mittwoch wird der nächste Versuch gestartet - habe aber das Gefühl, das der Kundendienstleiter nicht mehr weiter weiß.

Das Sekundärluftausblaseventil soll es jetzt wohl bringen? :confused:

Mittlerweile glaube ich auch daran nicht mehr.

Ich wundere mich nur, das ich fast 3 Jahre lang keine Probleme hatte + nun dieses!

Melde mich wieder: so oder so!!!

Gruß Paul

->paul<-
10.02.2005, 16:24
das Sekundärluftausblaseventil wurde nicht gewechselt, dafür hat man an einem Unterdruckrohr :confused: eine Undichtigkeit (Loch) festgestellt.

Mit einer Heißklebepistole hat man das "Problem" behoben.

Wie so etwas entstehen kann, konnte man mir auch nicht sagen :confused:

Ich hoffe nun, das dieses Phänomen - bei niedrigen Temperaturen - nicht wieder auftritt :) .

Gruß Paul

Golf93
11.02.2005, 16:49
das Sekundärluftausblaseventil wurde nicht gewechselt, dafür hat man an einem Unterdruckrohr :confused: eine Undichtigkeit (Loch) festgestellt.

Mit einer Heißklebepistole hat man das "Problem" behoben.

Wie so etwas entstehen kann, konnte man mir auch nicht sagen :confused:

Ich hoffe nun, das dieses Phänomen - bei niedrigen Temperaturen - nicht wieder auftritt :) .

Gruß Paul

Ich drück dir die Daumen. Aber du wirst ja sicherlich berichten, wenn es wieder losgehen sollte ;)

MfG

->paul<-
14.02.2005, 19:50
Ich drück dir die Daumen. Aber du wirst ja sicherlich berichten, wenn es wieder losgehen sollte ;)

MfG


Daumen drücken hat nichts genutzt :( .

Heute morgen sowie heute abend beim Neustart - das alte Problem.

Habe dem Kundendienstleiter gesagt, das er mir eine Aufstellung der bisherigen "Versuche" geben soll, ich würde mich dann ein VZ-Zentrum wenden.

Das wollte er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Er werde sich umgehend mit dem Werk - hoffentlich - in Verbindung setzen!! + mich dann umgehend informieren.

Infofortsetzung folgt :o

Gruß Paul

Scooter01
14.02.2005, 22:04
Hi!

Tröste dich, meiner hatte heute Nachmittag nach dem Kaltstart auch wieder Kängeruh-Benzin geschluckt. :D :mad:
Ich habe es mittlerweile aufgegeben nach Gründen zu suchen. Muss man bei diesem Motor wohl so hinnehmen. Hab letzte Woche auch einmal in einem Audi Forum rumgelesen. Und was soll ich sagen, es gab dort Dutzende von A3 Freunden mit dem 1,8L 150PS VW Motor, die genau die gleichen Probleme hatten und ebenso wenig wirkliche Lösungen anbieten konnten. Was mich in meiner Aussage bestätigt, dass dieser Motor ein generelles Problem hat, sei es im Motormanagement, bei den Gebern oder eben insgesamt.
Naja, vielleicht gibt es bei dir ja die Erleuchtung... :D
Wünsch zumindest weiterhin viel Glück und geringe Kosten !!! :) :D ;)

Gruß Scooter

->paul<-
02.03.2005, 16:49
:) seit einer Woche läuft der Golf trotz Minusgrade wieder ohne Startprobleme :)


Folgendes wurde gemacht:

=> Drosselklappe gereinigt (dachte, das hätten die schon gemacht) !!

=> Zündspule ersetzt (1. Zylinder) war feucht !!

Jetzt bin ich gespannt, ob die Time-Garantie greift?!


Gruß Paul