Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 19.10.2008, 13:57
Rocci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Alternative...

Hallo,

ich habe das selbe Problem, allerdings ist mein Temperaturfühler nicht schlagartig kaputt gegangen, sondern meine Heizung ging mal und mal nicht, bis sie letztlich irgendwann nur noch das Heizungsgebläse des Fahrgastraumes eingeschaltet hat. Die Messung ergab ca.300 Ohm am Temperaturfühler.
Der Fühler ist offensichtlich ein klassischer NTC mit R25 von 12 KOhm. Folgende Parameter stehen in diversen Unterlagen:
1. Gebläse des Fahrgastraumes wird bei 30°C zugeschaltet.
2. Bei 72°C schaltet die SH von Volllast auf Teillast.
3. Bei 76,5°C geht die SH in Regelpause.
4. Fällt die Temperatur auf 71°C startet die SH wieder.
5. Sinkt die Temperatur weiter auf 56°C, geht die SH von Teillast wieder auf Volllast.
Nun habe ich den Temperaturfühler durch ein 10KOhm Potentiometer ersetzt und durch mühselige Versuche die wichtigsten Widerstandswerte ermittelt:
<30°C bzw. >9,8 KOhm (SH startet, Bebläse im Fahrgastraum bleibt aus)
30°C ca. 9,8 KOhm (SH läuft, Gebläse im Innenraum schaltet zu)
72°C ca. 2,2 KOhm (SH regelt von Voll- auf Teillast)
76,5°C ca. 1,9 KOhm (SH geht aus, Gebläse im Fahrgastraum bleibt an)

Bleibt nur noch die Frage, wo man einen 12 KOhm NTC herbekommt - optimaler Weise auch noch in der ungebräuchlichen Qauderförmigen Bauform...
Bei Reichelt-Elektronik usw. gibt es nur 10 KOhm oder 15 KOhm.

Gruß Rocci
Mit Zitat antworten