GUTE FAHRT Forum > Technik > Elektrik/Beleuchtung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 10.06.2005, 11:01
Sandman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Die kennen doch ihre Fahrzeuge und müssen den Fehler irgendwann finden.
Das habe ich auch gedacht als ich mein Auto Mittwoch in die Werkstatt gebracht habe. Leider habe ich 130 EUR dagelassen und der Fehler is immernoch.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 10.06.2005, 11:02
narf0r
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn ich von VW spreche meine ich die VW-Werkstatt in der an meinem Wagen gerade rumgewerkelt wird.

@ Sandman: Bis jetzt hatte ich da auch nie Probleme. Wenn was repariert wurde, war der Fehler idR. auch behoben... Naja wenigstens haben sie mir zugesichert dass ich mein Geld wieder bekomme falls die nichts finden...
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 07.10.2005, 19:23
Mathias
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe das Thema hier mit viel Interesse gelesen und ich frage mich ob das Problem inzwischen geklärt is, denn ich habe das gleiche Problem. Bei mir spielt der Tacho verrückt wenn ich über 110 kmh gehe.

Bei mir hat man schon das Kombiinstrument ausgetauscht. Kostete hier in NL stolze 650 Euro Nur hat das nichts gebracht.

Dann haben die den Sensor und Geber vom Getriebe ausgetauscht, aber immer noch das gleiche Problem.

Jetzt hat mann angeblich gefunden wo das Problem her kommt. Wie mann mir erklärt hat, soll der Pulsgeber im Getriebe von ein kunststoff Zahnrad auf der Hauptachse angetrieben werden. Dieses Zahnrad soll gebrochen sein denkt mann und deshalb nicht mehr richtig klemmen. Und der schlupf soll nun verantwortlich sein für mein Tachoproblem.

Das klingt ja alles gar nicht mal so weit gesucht, aber mann hat mich gleich schon mal vorbereitet auf die neue Rechnung. So um die 1400 Euro wird die ganze reparatur voraussichtlich kosten, weil die das ganze Getriebe runter nehemen uns zerlegen müssen.

Also bevor ich da was reparieren lasse, würde ich doch gerne mal wissen ob mir hier jemanden sagen kann ob die geschichte stimmen kann und ob so eine Reparatur wirklich 12 bis 14 Stunden beschlagnahmen soll. Und ob so ein kunststoff Zahnrad sammt Kugellager wirklich 250 Euro kosten können.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 07.10.2005, 20:20
narf0r
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln

Hallo!

Bei mir war es genau diese Geschichte die Du beschreibst. Die hatten ja auch Geber und Kombi ausgetauscht und der Fehler ist immer noch aufgetreten. Nach ein paar Tagen hiess es dann dass im Getriebe ein Zahnrad sitzt das gebrochen und dafür verantwortlich sei.
Dies wurde repariert und siehe da... der Fehler war behoben. Also ICH denke mal, dass es bei Dir der gleiche Fehler ist, da die Werkstatt ja das gleiche Problem vermutet wie bei mir und auch der Tacho die gleichen Zicken macht wie bei mir.

Nur das mit den 1400€ würde ich nicht akzeptieren. Ich erkläre mal wie es bei mir gelaufen ist: Nachdem ich doch relativ sauer war als der Fehler nach Austausch Geber und Kombi immer noch aufgetreten ist, hat mir die Werkstatt angeboten das Zahnrad im Getriebe ohne jeglichen Aufpreis auszutauschen. Ich musste lediglich das Teil (waren glaub ich 60€) zahlen. Die haben das gemacht weil ja das Kombi, welches auch um die 350€ gekostet hat, für nichts und wieder nichts getauscht wurde. Als ich dann mein altes Kombi wieder haben wollte meinten die, das ginge nicht da das neue Kombi nun auf mein Fahrzeug codiert wurde und was weiss ich. Deswegen haben die mir Angeboten die Reparatur am Getriebe kostenlos vorzunehmen.
Ich würde an deiner Stelle in keinster Weise die 1400€ akzeptieren! Es wurde bei dir ja auch ein Geber und dann das Kombi ausgetauscht. Dafür hast du bezahlt und der Fehler tritt immer noch auf. Da müssen sie dir (meiner Meinung nach) zumindest bei der Reparatur jetzt etwas nachlassen. Mindestens den Preis den Du für die vohergegangenen unnötigen Reparaturen bezahlt hast.
Vielleicht hast Du Glück und kannst das so wie bei mir regeln. Die waren da wirklich sehr kulant gewesen und ich musste da gar nicht gross rumdiskutieren. Die kamen am Ende von selbst mit dem Vorschlag auf mich zu. Und ein kostenloser Mietwagen war 2 Tage lang auch noch drin. Da lässt sich sicherlich noch was machen...
Ich denke dass es auch bei Dir derselbe Fehler ist. Wünsche Dir viel Glück beim "Handeln" und lass mal hören wie es gelaufen ist. Würde mich freuen!

Christian
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 07.10.2005, 22:49
Mathias
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke dir für deine ausführliche Antwort. Könnte also dann letztendlich doch noch stimmen mit eine Reparatur.

Ich werde bestimmt noch wissen lassen wie es ausgeht.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 07.11.2005, 22:07
Mathias
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie versprochen, hier der Rest der Story.

Nach endlos handeln, hat man mir letztendlich die Reparatur angeboten für 1200 Euro. Ich hab mit verschiedene Werkstätten kontakt gehabt und alle Schätzungen lagen zwischen 1100 - 1400 Euro für eine solche Reparatur.

Also 1200 Euro mussten her. Aber mann hat mir alle Rechnungen der schon vorher ausgetauschten Teile abgezogen. Ich musste also noch 550 Euro zuzahlen und habe jetzt ein neues Kombi-Instrument, neuer Geber einige neue Kabel usw. und.......
EIN RICHTIG GUT FUNKTIONIERENDER TACHO

Insgesamt bin ich doch froh das ich es habe machen lassen.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 08.05.2006, 18:13
Vobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, NarfOr, Mathias und Sandman,
der letzte Beitrag ist ja schon ne Weile her, ich hoffe, das Folgende liest noch jemand.
Also: mein Frau und ich fahren 2 gleiche Golfs IV, TDI, Automatik, Bj. 10/98.

Bei einem Golf trat das Problem nach 2 Jahren auf, Tachoeinsatz und Geschwindigkeitssensor erneuert, ohne Erfolg, Tachonadel bleibt bei 140 stehen und geht bei Endgeschwindigkeit langsam auf 150. Das ist immer noch so bei mittlerweile 210 000 km. Das Auto läuft sonst prima. Teileerneuerung ging damals auf Kulanz, meine Frau hat dann das Handtuch geworfen, weil die zeitaufwändige Sucherei nichts gebracht hat.

Beim andern Golf (meiner, mit gleicher km-Leistung) kam das Problem im Nov. 2005 genau wie bei Euch allen dreien. Bis Ende Febr.2006 mehrere Male Stunden in der VW-Vertragswerkstatt verbracht, erneuert wurden: Instrumenteneinsatz, Wegstreckensensor, Geschwindigkeitssensor. Leitungen wurden geprüft, das Getriebesteuergerät probeweise ausgetauscht usw.

Mittlerweile sind alle Beteiligten beim berühmten Zahnrad im Getriebe angelangt, was bei beiden Fahrzeugen erneuert werden müßte d.h. für beide Fahrzeuge etwa 2800,- €! Und keiner weiß, ob's das bringt, weil:

1.es gibt das "Geberrad Fahrgeschwindigkeit" und das "Geberrad Wegstreckensensor". Und nun meine Frage:
Welches Geberrad wurde erneuert oder wurden beide ausgetauscht?

2. beide Golfs liefen auf der Hebebühne, die Tachos zeigten falsch an, aber der Diagnosecomputer an der Diagnosesteckdose zeigte die Geschwindigkeit richtig an! Also müßten doch logischerweise diese Geberräder funktionieren, wie sonst kommt dann das richtige Geschwindigkeitssignal zum Werkstattcomputer zustande?

Und daher wurde noch nichts weiter gemacht. Letzter Stand: Der technische Außendienst von VAG will seinen "besten Mann" schicken...

Ich hoffe, irgendein Leser weiß was...

Geändert von Vobi (08.05.2006 um 18:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 09.05.2006, 13:13
Sandman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich hatte das Problem was du hast nicht.

Zitat:
2. beide Golfs liefen auf der Hebebühne, die Tachos zeigten falsch an, aber der Diagnosecomputer an der Diagnosesteckdose zeigte die Geschwindigkeit richtig an! Also müßten doch logischerweise diese Geberräder funktionieren, wie sonst kommt dann das richtige Geschwindigkeitssignal zum Werkstattcomputer zustande?
Ich bin der Meinung, dass das Geschwindigkeitssignal beim Auslesen z.B. mit dem Diagnosegerät(vom Freundlichen) oder über die Climatronic nicht von dem Geber kommt der den Tacho versorgt.
Der Tacho bekommt das Signal direkt vom Geber(blauer Stecker Pin 3 am Tacho) am Getriebe und das Diagnosegerät bzw. die Climatronic bekommt das Signal übers Motorsteuergerät. Wie genau das Motorsteuergerät jetzt das Signal auswertet oder wo es herkommt weiß ich auch nich.


MfG
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 13.05.2006, 12:12
Vobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vielen Dank, das dürfte bei der Fehlersuche recht hilfreich sein. Auf den Gedanken sind zwar auch schon alle Beteiligten gekommen, nur war unklar, ob das Signal fürs Diagnosegerät vom Motorsteuergerät oder sonstwo herkommt.
Die der Werkstatt zur Verfügung stehenden Stromlaufpläne geben das nicht her.
MfG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:05 Uhr.