GUTE FAHRT Forum > Technik > Sound, Navi, Telefon & Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 22.11.2004, 23:04
MouseWare
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von P H
Ich hab's was gegen mp3 (primär im Auto) und stehe dazu.
Wie kann man was "gegen mp3" haben? Gibt es auch nur ein einziges Argument für diese Einstellung?

BTW: Ich bin völlig gegen Radios in Autos, denn da gibt es regelrechte Märkte für geklaute Autoradios. Und das sollte kein Hersteller unterstützen. Daher bin ich froh, wenn erst gar kein Radio im Auto angeboten wird.
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 22.11.2004, 23:08
AudiMax
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von P H
Schwachsinn. Ich hab's was gegen mp3 (primär im Auto) und stehe dazu. Das es VW derzeit nicht flächendeckend in der Fahrzeugpalette anbietet, finde ich daher gut und bleibe dabei. Man sollte nur nicht Dinge in den Raum stellen, die so nicht geäußert wurden ...

Ja und? Der andere mag vielleicht keine verchromten Türöffner, weil man da die Fingerabdrücke so schnell sieht, oder oder...
Man muß die Funktion ja nicht nutzen, aber MP3 verursacht keine spürbaren Mehrkosten. Was meinst du wohl, wie viele Cassettendecks oder CD-Laufwerke in Autos auch nach Jahren noch jungfräulich sind, weil der Fahrer eben nur ein Radio haben wollte, und nicht mehr. Statt nicht-MP3-fähige CD-Laufwerke einzubauen sollte man sich mal überlegen, ob für die MP3-ablehnende Zielgruppe nicht ein RADIO (ohne CD oder Cassette) für 50-60€ angeboten wird.


Zitat:
Zitat von gwg
Oder kann ich nicht mehr rechnen mit 58 Jahren???
MfG
Günther
Hallo Opa!
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 22.11.2004, 23:43
Schattenparker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von AudiMax
Ja und? Der andere mag vielleicht keine verchromten Türöffner, weil man da die Fingerabdrücke so schnell sieht, oder oder...
Man muß die Funktion ja nicht nutzen, aber MP3 verursacht keine spürbaren Mehrkosten. Was meinst du wohl, wie viele Cassettendecks oder CD-Laufwerke in Autos auch nach Jahren noch jungfräulich sind, weil der Fahrer eben nur ein Radio haben wollte, und nicht mehr. Statt nicht-MP3-fähige CD-Laufwerke einzubauen sollte man sich mal überlegen, ob für die MP3-ablehnende Zielgruppe nicht ein RADIO (ohne CD oder Cassette) für 50-60€ angeboten wird.




Hallo Opa!
Das Cassettendeck im Honda Civic meiner Eltern ist noch jungfräulich, denen hätte ein reines Radio gereicht. Mit dem Radio R100 hat VW ja so ein Gerät, leider nicht für Endkunden. Das R100 wäre imho eine gute Serienausstattung.

Und eigentlich macht ein CD Radio ohne MP3 wenig Sinn wenn man eins mit anbietet. Praktisch gleiche Produktionskoste, nur andere Firmware. Dafür wieder eine Variante mehr... eigentlich reicht es, die MP3 Version anzubieten. Wer die Funktion nicht braucht muss sie ja nicht nutzen. Und im Gegensatz zum verchromten Türgriff gibt es nicht einmal Nachteile wie, in diesem Fall, die Fingerabdrücke. Man merkt es gar nicht, ist jedenfalls bei den DVD Playern und dem CD Porti so.

Andy
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 22.11.2004, 23:51
Benutzerbild von P H
P H P H ist offline
Ich mag den Golf.
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Baunatal
Beiträge: 16.775
Standard

Zitat:
Zitat von MouseWare
Wie kann man was "gegen mp3" haben? Gibt es auch nur ein einziges Argument für diese Einstellung?
Sicher gibt es dafür Argumente. Eines ist z. B. das, was meinem ersten Beitrag in diesem Thread zu Grunde liegt - nämlich der höchst "freizügige" Umgang mit urheberrechtlich geschütztem Gut durch einen Teil der mp3-User, den ich verurteile. Weiters, daß man vielleicht nicht gewillt ist, für etwas zu bezahlen, was man überhaupt nicht benötigt. Ich meine, mir wäre es wurscht, wenn das Radio durch mp3-Funktionalität meinetwegen nun 50 EUR mehr kostet (obwohl es auch nicht sein muß), aber s'Lieschen Müller, die nicht mal weiß, was mp3 ist, schaut vielleicht auf den Euro (wo doch die Autos heute angeblich alle schon so teuer sind)!? Oder man kann auch etwas gegen mp3 z. B. im Auto haben, wenn man eine Komprimierung dort, wo sie nicht nötig ist, für bestenfalls zweifelshaft hält ...

Zitat:
Zitat von MouseWare
BTW: Ich bin völlig gegen Radios in Autos, denn da gibt es regelrechte Märkte für geklaute Autoradios. Und das sollte kein Hersteller unterstützen. Daher bin ich froh, wenn erst gar kein Radio im Auto angeboten wird.
Ho ho ho, was hammer gelacht! Deine Beiträge (z. B. im Raser-Verteidungs-Thread) waren auch schon schlüssiger ...
__________________

3G23BZ 8E8E TO C39 KA2 PA5 PDA PF1 PG1 PNC PN5 PTD WBH WQ1 YOU ZCB 0NA 1G2 1M6 1S1 6SJ 7RE 8SP 9JC 9S6 · WVWZZZ3CZFE****** · EZ 05/15

Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 22.11.2004, 23:58
Benutzerbild von P H
P H P H ist offline
Ich mag den Golf.
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Baunatal
Beiträge: 16.775
Standard

Zitat:
Zitat von AudiMax
Ja und? Der andere mag vielleicht keine verchromten Türöffner, weil man da die Fingerabdrücke so schnell sieht, oder oder...
Man muß die Funktion ja nicht nutzen, aber MP3 verursacht keine spürbaren Mehrkosten. Was meinst du wohl, wie viele Cassettendecks oder CD-Laufwerke in Autos auch nach Jahren noch jungfräulich sind, weil der Fahrer eben nur ein Radio haben wollte, und nicht mehr.
Hmm, ich schätze die Zahl liegt irgendwo zwischen der Zahl derjenigen, die tatsächlich auf mp3 im Auto großen Wert legen und der Zahl der Leute, die verchromte Türgriffe als selbstverständlich erachten.
__________________

3G23BZ 8E8E TO C39 KA2 PA5 PDA PF1 PG1 PNC PN5 PTD WBH WQ1 YOU ZCB 0NA 1G2 1M6 1S1 6SJ 7RE 8SP 9JC 9S6 · WVWZZZ3CZFE****** · EZ 05/15

Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 23.11.2004, 06:43
Schattenparker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von P H
Ich meine, mir wäre es wurscht, wenn das Radio durch mp3-Funktionalität meinetwegen nun 50 EUR mehr kostet (obwohl es auch nicht sein muß), aber s'Lieschen Müller, die nicht mal weiß, was mp3 ist, schaut vielleicht auf den Euro (wo doch die Autos heute angeblich alle schon so teuer sind)!?
Wie gesagt kann jeder 39 EUR Schleuderpreis DVD Player, viele 30 EUR Ramschtisch CD Portis (gestern auch einen MP3 tauglichen Porti für 22 EUR bei Marktkauf gesehen) oder nicht gerade wenige 99 EUR Billig Autoradios MP3. Bei heutigen Geräten wird in der Regel einfach eine andere Firmware draufgeklatscht und MP3 ist freigeschaltet. In der Regel ist bei solchen Geräten nur ein etwas besseres Display erforderlich um die notwendigen Informationen anzuzeigen, bei vielen extrem billigen CD Portis finden sich ja nur zwei Sieben-Segmente-Anzeigen. Bei Autoradios ist ja ein großes Display oder sogar eine Punktmatrixanzeige die Regel. Im riesigen Golf Display könnte man locker die ganzen ID3 Tags anzeigen.

Es sind durch MP3 Tauglichkeit keine spürbaren Mehrkosten zu befürchten. Und wenn... dann sind es bestimmt keine 50 EUR sondern nur pro Auto ein paar Cent für den Programmierer. Bei einem Teil der Geräte wird MP3 Funktionalität eben freigeschaltet, ein anderer Teil muss ohne auskommen. Wäre ja nichts neues .

Na ja, und MP3 ist eben kein Format mit dem man nur illegal Musik kopieren kann. Es benötigt bei vergleichbarer Klangqualität (schon mal 192 kBit/sec. gehört? Wenn das nicht der Fall ist und Du weiter die ach so schlechte Klangqualität beanstandest bist Du ein Schwätzer) deutlich weniger Speicherplatz. Es wurden gänzlich neue Gerätekategorien wie iPod und andere Music Player möglich. Es ist praktisch, nur einen kleinen Stick zu benötigen, oder mit dem etwas größeren Festplattenplayer eine ganze Musiksammlung bei sich zu haben.

Du solltest auch beachten dass einige moderne Unterhaltungselektronik wie DVB-S, DVB-T oder DVB-C ohne Datenkompression nicht möglich gewesen wären. Du weißt sicherlich warum DSR in die Binsen ging? Weil das unkomprimierte Radio in CD Qualität viel zu viel Kapazität im Kabel und auf Satelliten benötigte. Kein Inhalteanbieter wollte das bezahlen.

Na ja, warum CD im Auto? Der Plattenspieler wäre ja auch ok. Oder ein Spulentonband?

And
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 23.11.2004, 12:51
Meinrad Meinrad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 102
Standard

Hallo,

Zitat:
Eines ist z. B. das, was meinem ersten Beitrag in diesem Thread zu Grunde liegt - nämlich der höchst "freizügige" Umgang mit urheberrechtlich geschütztem Gut durch einen Teil der mp3-User, den ich verurteile.
so langsam habe ich den Eindruck, dass hier einer durchdreht. Nach dieser Argumentation müsste man alle VW`s verbieten, da mit einigen bestimmt schon Menschen totgefahren wurden und bestimmt auch noch werden.

Ich habe immer selbstaufgenommene Music-Bänder im Auto abgespielt. Bin ich jetzt ein Verbrecher? Müssen jetzt in allen Radios die Kassettenteile entfernt werden?

Wenn hier - eigentlich - zufriedene VW-Kunden zukünftige Wünsche äußern, sollte man eher froh sein und sie nicht kriminalisieren. Gerade dass man darüber diskutiert zeigt doch, dass man an der Marke und deren Reputation interessiert ist. Aber diese Feinheiten kriegt halt nicht jeder mit.

Gruß Meinrad
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 23.11.2004, 14:06
Benutzerbild von P H
P H P H ist offline
Ich mag den Golf.
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Baunatal
Beiträge: 16.775
Standard

Zitat:
Zitat von Schattenparker
Wie gesagt kann jeder 39 EUR Schleuderpreis DVD Player, viele 30 EUR Ramschtisch CD Portis (gestern auch einen MP3 tauglichen Porti für 22 EUR bei Marktkauf gesehen) oder nicht gerade wenige 99 EUR Billig Autoradios MP3. Bei heutigen Geräten wird in der Regel einfach eine andere Firmware draufgeklatscht und MP3 ist freigeschaltet. In der Regel ist bei solchen Geräten nur ein etwas besseres Display erforderlich um die notwendigen Informationen anzuzeigen, bei vielen extrem billigen CD Portis finden sich ja nur zwei Sieben-Segmente-Anzeigen. Bei Autoradios ist ja ein großes Display oder sogar eine Punktmatrixanzeige die Regel. Im riesigen Golf Display könnte man locker die ganzen ID3 Tags anzeigen.

Es sind durch MP3 Tauglichkeit keine spürbaren Mehrkosten zu befürchten. Und wenn... dann sind es bestimmt keine 50 EUR sondern nur pro Auto ein paar Cent für den Programmierer. Bei einem Teil der Geräte wird MP3 Funktionalität eben freigeschaltet, ein anderer Teil muss ohne auskommen. Wäre ja nichts neues .
Ja, für den Hersteller. Aber Du glaubst doch nicht allen Ernstes, daß der Endkunde es ebenfalls für diese paar Cent tatsächliche Mehrkosten bekommt ...

Zitat:
Zitat von Schattenparker
Na ja, und MP3 ist eben kein Format mit dem man nur illegal Musik kopieren kann.
Hab' ich das etwa behauptet? Es ist aber ein Format, daß diesem Trend nun mal sehr zuträglich ist ...

Zitat:
Zitat von Meinrad
so langsam habe ich den Eindruck, dass hier einer durchdreht.
Und bei Dir habe ich mit Sicherheit den Eindruck, daß Du offensichtlich Schwierigkeiten mit dem Textverständnis hast ...

Zitat:
Zitat von Meinrad
Nach dieser Argumentation müsste man alle VW`s verbieten, da mit einigen bestimmt schon Menschen totgefahren wurden und bestimmt auch noch werden.
Ach so, daß "Menschen-totfahren" geschieht ja in aller Regel ebenfalls vorsätzlich ... Dumm Zeuch geben so manche Leute von sich ...

Zitat:
Zitat von Meinrad
Ich habe immer selbstaufgenommene Music-Bänder im Auto abgespielt. Bin ich jetzt ein Verbrecher? Müssen jetzt in allen Radios die Kassettenteile entfernt werden?

Wenn hier - eigentlich - zufriedene VW-Kunden zukünftige Wünsche äußern, sollte man eher froh sein und sie nicht kriminalisieren. Gerade dass man darüber diskutiert zeigt doch, dass man an der Marke und deren Reputation interessiert ist. Aber diese Feinheiten kriegt halt nicht jeder mit.
Oh ja, da würde ich gerade an Deiner Stelle mal in den Spiegel schauen. Aber was soll's, die Diskussion dreht sich seit geraumer Zeit im Kreis. Ich bin gegen mp3 im Auto, ihr (die ihr euch in diesem Thread so vehement dafür einsetzt) wollt es scheinbar unbedingt haben / z. Zt. ist es in den gängigen VW-Radios nicht erhältlich, das finde ich gut - ihr nicht / ich hoffe, es bleibt noch möglichst lange so - ihr nicht / und bei der gewissen "Trägheit", die man bei solchen Sachen WOB ja nachsagen kann, besteht durchaus die Chance, daß es tatsächlich noch lange beim Status quo bleiben wird. Andererseits wird es vielleicht schon mit Einführung des neuen Passats kommen, wer weiß? Also abwarten ... und bis dahin ist die Diskussion für mich hier einstweilen beendet ...
__________________

3G23BZ 8E8E TO C39 KA2 PA5 PDA PF1 PG1 PNC PN5 PTD WBH WQ1 YOU ZCB 0NA 1G2 1M6 1S1 6SJ 7RE 8SP 9JC 9S6 · WVWZZZ3CZFE****** · EZ 05/15

Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 23.11.2004, 14:47
Schattenparker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Meinrad
Hallo,



so langsam habe ich den Eindruck, dass hier einer durchdreht. Nach dieser Argumentation müsste man alle VW`s verbieten, da mit einigen bestimmt schon Menschen totgefahren wurden und bestimmt auch noch werden.
Na ja, wenn ein Teil der Nutzer eines bestimmten Mediums oder einer bestimmten Sache Mist baut wird eben eine Kollektivstrafe verhängt, logo?

Nun gut, ich halte es falsch, allein Kompressionsverfahren wie MP3 oder WMA jetzt die Schuld am Raubkopieren von Musik zu geben. Mit der Einführung der Compact Cassette wurde es ja kinderleicht, sich eine Schallplatte oder eine CD zu kopieren. Mit etwas mehr Aufwand war das auch zuvor mit dem Spulentonband möglich.

Durch digitale Medien und damit das verlustfreie Kopieren wurde das eben immer einfacher. Zunächst mit DAT, Mini Disc und DCC, später dann mit den ersten CD Brennern für den Massenmarkt und heute eben mit Kompressionsverfahren wie MP3. Aber wollte man wirklich etwas tun, so müsste man sämtliche CD Recorder und andere digitale Aufzeichnungsgeräte verbieten, so dass man wie früher mit einer doch minderwertigen Cassettenkopie auskommen muss. Wobei Cassettendecks mit Rauschunterdrückungssystemen wie Dolby B, C und S je nach Ausführung mit dem richtigen Bandmaterial auch eine superbe Klangqualität boten. Die müsste man auch verbieten... .

In der Praxis ist das also illusorisch. Es stört mich in diesem Thread dass eben eine Technologie (welche VW, warum auch immer, nur sehr verhalten anbietet) in den Dreck gezogen wird und man andere Kopiermöglichkeiten einfach ignoriert. Da wird einfach Quatsch verzapft.

Auch bieten Kompressionsverfahren neue Chancen für die Phonoindustrie, für deren eigene Musikportale. Und viele Audio und Videostandards wie digitales Fernsehen allgemein oder DAB wären ohne Datenkompression gar nicht möglich.

Außerdem ist die Phonoindustrie nicht unschuldig an sinkenden Umsätzen:

- CD Alben und Maxis wurden in den letzten Jahren eher teurer als günstiger
- anstelle einer richtigen Red Book CD gibt es immer öfter verkappte und inkompatible Silberscheiben mit Kopierschutz, also keine CD im Sinne des Red Book
- immer öfter werden One Hit Wonder auf den Markt geschmissen von denen man nach zwei Monaten nichts mehr hört, für viele Konsumenten (mich eingeschlossen) repräsentiert ein Musikalbum auch einen bleibenden Wert, keinen Wegwerfartikel
- gleichzeitig nimmt die Qualität der Alben zunehmend ab. Immer öfter gibt es eben die Sternchen aus "Popstars" und anderen gecasteten Ramsch welcher sich dann fast immer gleich anhört. Das ist den Kunden auch irgendwann überdrüssig.

Die Phonoindustrie mutet den Kunden einiges zu, kein Wunder dass die irgendwann mit Konsumverweigerung reagieren.

Für mich ist jetzt grundsätzlich auch alles zum Thema gesagt.

Andy
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 23.11.2004, 16:15
Benutzerbild von P H
P H P H ist offline
Ich mag den Golf.
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Baunatal
Beiträge: 16.775
Standard

Da es in diesem Absatz ja nicht um das eigentliche Thema dieses Threads geht, melde ich mich doch noch mal kurz zu Wort:

Zitat:
Zitat von Schattenparker
Außerdem ist die Phonoindustrie nicht unschuldig an sinkenden Umsätzen:

- CD Alben und Maxis wurden in den letzten Jahren eher teurer als günstiger
Zu Maxis kann ich nichts sagen, da ich ganze zwei Stück davon besitze (wobei eine davon damals noch bei einem G3 "Bon Jovi" mit zum Lieferumfang gehörte, wie der Rucksack zum "Joker" ). Bei CD-Alben jedoch kann ich Verteuerung nicht so ohne weiteres feststellen. Wenn man heute beim Verkaufsstart eines Mainstream-Albums regelmäßig EUR 13,99 oder 14,99 zahlt, waren zum Ende der DM hin eher so um die DM 32,99 die Regel. Und das es mal DM 27,99 oder weniger waren, ist schon ziemlich lange her ...

Zitat:
Zitat von Schattenparker
- immer öfter werden One Hit Wonder auf den Markt geschmissen von denen man nach zwei Monaten nichts mehr hört, für viele Konsumenten (mich eingeschlossen) repräsentiert ein Musikalbum auch einen bleibenden Wert, keinen Wegwerfartikel
Da stimme ich Dir zu ...

Zitat:
Zitat von Schattenparker
- gleichzeitig nimmt die Qualität der Alben zunehmend ab. Immer öfter gibt es eben die Sternchen aus "Popstars" und anderen gecasteten Ramsch welcher sich dann fast immer gleich anhört. Das ist den Kunden auch irgendwann überdrüssig.
Leider scheinbar noch nicht, wie erklären sich sonst immer neue Casting-Shows - läuft nicht gerade z. Zt. auch wieder so ein Dreck auf Pro7?

Zitat:
Zitat von Schattenparker
Die Phonoindustrie mutet den Kunden einiges zu, kein Wunder dass die irgendwann mit Konsumverweigerung reagieren.
Wie gesagt, bei den Preisen seh' ich es nicht unbedingt so - ganz sicher aber nicht so, was diese One-Hit-Wonder und Sternchen aus der Retorte angeht. Die Leute, denen dieses Segment zuwider ist, wird es nicht weiter tangieren - es ist ja zum Glück nicht so, daß nur noch Kübelkotz und Co. auf den Mark geworfen wird - und für die Zielgruppe, die drauf abfährt, stellt es wohl keine Zumutung dar.
__________________

3G23BZ 8E8E TO C39 KA2 PA5 PDA PF1 PG1 PNC PN5 PTD WBH WQ1 YOU ZCB 0NA 1G2 1M6 1S1 6SJ 7RE 8SP 9JC 9S6 · WVWZZZ3CZFE****** · EZ 05/15

Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 23.11.2004, 17:35
Bob
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vor kurzem kam auf 3sat eine interessante Dokumentation über die Musikindustrie.

Das Blockieren und Bekämpfen neuer Medien und Technologien zieht sich durch ihre Geschichte wie ein roter Faden.

Angefangen von den ersten Grammophonherstellern, die sich zu sehr auf den Verkauf der Geräte verlassen und das Repertoire außer Acht gelassen haben.
In diese Bresche sprangen (anfangs noch) kleine Musikverlage, die die Grammophonindustrie dann später aufkauften (Software übernimmt Hardware).

Danach kam das Radio, welches wiederum bitter bekämpft wurde, danach das Tonbandgerät usw.

Jetzt sind wir in einer Situtation, in der die Musikindustrie (mal wieder) lieber einen Kampf gegen Windmühlenflügel führt, statt sich der neuen Technologien zu bedienen.
Da beharrt man lieber auf überholten Preisstrukturen (Durch die Möglichkeit, CDs selbst zu brennen, wird dem Kunden erst richtig klar, welche Gewinnspanne auf CDs lag/liegt).
Da bestraft man lieber die kaufende Kundschaft mit einem Kopierschutz, der inkompatible CDs produziert.
Da macht man sich lieber gegenseitig den Prozeß, anstatt an einem gemeinsamen günstigen Internetvertrieb zu arbeiten (Stichwort; Napster/Bertelsmann).
Da steckt man lieber Unsummen in die Verfolgung der Nutzer von Internet-Tauschbörsen.

Gerne werden aber mit minimalem finanziellen Aufwand miese Cover-Versionen von (zur Zeit bevorzugt) 80er-Jahre-Hits, gesungen von Interpreten mit max. 6 Monate Verfallszeit ab Pressung, auf den Markt geworfen.
Dazu noch der ganze Casting-Show-Abfall.

Wo sind die neuen unverbrauchten Talente, die ja von den Einnahmen aufgebaut werden? Wo?
Wenn, dann kommen diese Talente von den kleinen Labels, die sich seltsamerweise aber über Umsatz/Gewinn nicht beklagen (können).
Die kleinen Labels sehen das Internet allerdings auch als große Chance zur Vermarktung an und nicht als Quelle für böse, böse Raubkopierer.

MP3-Player u.ä. Geräte verkaufen sich zur Zeit spitzenmäßig. Für den iPod z.B. gibt es auch die legalen Quellen und das Geschäft läuft super.
Wenn man sich den Markt betrachtet, könnte es diesesmal vielleicht darauf hinauslaufen, daß die Hardware (Hersteller von MP3-Playern u.ä.) die Software (Musikindustrie) aufkauft.
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 23.11.2004, 20:08
Schattenparker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bob
MP3-Player u.ä. Geräte verkaufen sich zur Zeit spitzenmäßig. Für den iPod z.B. gibt es auch die legalen Quellen und das Geschäft läuft super.
Wenn man sich den Markt betrachtet, könnte es diesesmal vielleicht darauf hinauslaufen, daß die Hardware (Hersteller von MP3-Playern u.ä.) die Software (Musikindustrie) aufkauft.
Ein Hardware Hersteller, der mir sehr sympathisch ist wäre auch Philips. Die Niederländer hatten sich vor einigen Jahren von ihrer Musiksparte (Polyphon, Polydor, Polygramm) getrennt. Bei der heutigen Lage der Musikindustrie wohl nicht falsch.

Und wenn es darum geht einen Kopierschutz zu umgehen oder neue Technologien wie MP3 oder DivX zu pushen ist Philips immer vorn dabei. Sony mit seiner großen Marktmacht und der großen Medien Sparte mauert ja recht gern bei solchen neuen Technologien. Da sich die Marktverhältnisse zu Ungunsten der japanischen Hersteller verschoben hatten, es drängen immer mehr No Names in den Markt, geht das zum Glück nicht mehr so einfach wie vor einigen Jahren . So dass Sony am Ende meist doch zum Einlenken gezwungen war.

Philips war der erste renommierte Markenhersteller, der einen DVD Player mit DivX anbot und so auch andere Markenhersteller unter Druck setzte. Philips gehörte auch zu den ersten etablierten Unterhaltungselektronikfirmen, die MP3 taugliche Portis und Musikanlagen anboten. Und bei den CD Brennern gehörte Philips früher auch zu Firmen, deren Brenner recht tolerant mit Kopierschutzmechanismen umgingen (was auch notwendig ist wenn man von einer inkompatiblen Un-CD ein lauffähiges Exemplar erstellen möchte).

Bei meiner Kaufentscheidung unterstütze ich so eine Haltung natürlich gern .

Andy
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 26.11.2004, 19:52
Andreas TDI96kw
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen

Zitat:
Zitat von P H

Den Trend, heutzutage die Musik von CD's illegal zu kopieren oder einfach aus dem Internet herunterzuladen, muß man ja nicht auch noch ab Werk unterstützen ...

hm...also ich werde mir jetzt mal die mp3´s von diesem total illegalen link ohne was dafür zu zahlen runterladen und dann einfach auf cd brennen.....

http://www3.mercedes-benz.com/mixedtape/mixedtape.html

wenn vw die markfuffzich für mp3 nicht gespart hätte, könnte ich die dann sogar total schadenfroh über mein perfektes verbrechen im auto hören
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 11.12.2004, 09:28
Schattenparker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Amerika, Du hast es besser!

Die US Versionen von RCD 300 und 500 können MP3 CDs lesen während wir Europäer für dumm verkauft werden . RDS beherrschen sie übrigens auch so dass man ein US RCD 300 wohl auch gut für Europa nutzen kann.

Scheinen aber zwei im Vergleich zu den europäischen Radios recht eigenständige Modelle zu sein. Siehe hier auf Seite 79 (Dank an LeoBerlin).

Andy
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 27.05.2005, 14:22
Bluestraveller
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich weiß es ist schon ein bischen spät, abe ich möchte trotzdem mal meinen Senf dazu geben. Auch ich bin sauer das VW kein MP3 im RCD 500 anbietet. Ich bin Musikliebhaber und durfte mir in den vergangenen 3 Jahren ansehen wie der teure CD Wechsler welchen ich zusätzlich zu meinem teuren MFD Navi geordert habe, zahlreiche original Audio CD's bis zur unbrauchbarkeit zerkratzt hat. Ich gehe schon sorgsam mit meinen CD's um und mir ist sowas bislang noch nie passiert. Auch nie in alten Wechslern die ich davor im Einsatz hatte. Allein das ist für mich schon ein Grund die Musik auf MP3 zu archivieren und diese dann auch direkt abspielen zu wollen. Das hat absolut nichts damit zu tun das ich Musik aus dem Internet lade, was nebenbei bemerkt, ja auch total legal möglich ist und in letzter Zeit immer stärker beworben wird.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:08 Uhr.