GUTE FAHRT Forum > Technik > Motor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.01.2004, 11:46
TranceRulez
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag Biodiesel-Langzeittest...

...wollt nur mal schnell berichten.

Ich fahre jeden Tag momentan 146 km pro Strecke zur Arbeit für ein Projekt. Meine Firma vergütet mir jeden Kilometer mit 30 Cent, folglich fahre ich natürlich sparsam und auch nicht so wirklich schnell, denn ein Teil der Fahrt wird auch als Arbeitszeit angerechnet.

Auf der Suche nach Einsparungen bin ich dann mal vor 3 Wochen auf Biodiesel ausgewichen. Ich muss alle 2 Tage tanken.

Auto: 180 PS ABT-TDI.

Verbrauch mit Diesel: 7,5 - 7,8 Liter Diesel bei Tempomat 150 km/h Tacho (echte 142 km/h).

Genau so bin ich auch mit Biodiesel gefahen....

Verbrauch mit Biodiesel bei gleichen Bedingungen: 8,5 - 9 Liter Biodiesel bei Tempomat 150 km/h Tacho (echte 142 km/h).

Rechnet man das hoch und gegeneinander, dann bringt es nichts. Ausser nur Ärger, falls was am Auto sein sollte...

Zuerst dachte ich noch, dass der Golf nur bei Volllast einen deutlich höheren Verbrauch mit Biodiesel hat, letztendlich aber hat mich dieses Ergebnis doch schon geschockt.

Auch die Fahrleistungen dämmen sich ja etwas mit Biodiesel, also ich würde mal behaupten von 100-200 bestimmt 3 Sekunden langsamer als mit Mineraldiesel. Egal, das hab ich nicht in dieser Zeit getestet, das hab ich mal im Sommer getan.

Heute werde ich wieder Mineraldiesel tanken. Für mich machts eingentlich keinen Unterschied, ob ich da nun RME oder Mineraldiesel drin ist... der Gestank ist auch bei beiden bleich schlimm. Nur die Fahrleistungen leiden, wenn man es drauf ankommen lässt was mir ja egal war bei 150 Tempomat... aber angesichts des Mehrverbrauchs unter gleichen Bedingungen werde ich das jetzt echt sein lassen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2004, 11:55
Benutzerbild von Rolling Thunder
Rolling Thunder Rolling Thunder ist offline
Silber ist keine Farbe!
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 12.810
Standard

Den Mehrverbrauch von bis zu 1l/100km habe ich bei den PD-TDI auch beobachtet. Beim VEP-TDI wars etwas weniger. Bei mir kamen beim PD-TDI noch arge Leistungsprobleme bei kaltem Motor hinzu, so dass ich teilweise Probleme hatte an einem Berg anzufahren ohne den Motor vorher bis in den Begrenzer zu drehen.

Die alten VEP-TDI hatten anscheinend insgesamt weniger Probleme mit RME. Für mich hat sich das Thema allerdings erledigt.
__________________
Golf Highline 1.4 TSI DSG (92kW, seit 16.4.)
-> Nachfolger: Golf Variant Highline 1.4 TSI DSG oder Touran Comfortline 1.2 TSI (ab 16.10.)
Golf GTI DSG (162kW, seit 2/2016)
-> Nachfolger: will wieder einen R... (221kW, ab 8/2016)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2004, 12:19
Ravel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe im Schnitt 7% Mehrverbrauch beobachtet, z.B. statt 6,5 bei zügiger Autobahnfahrt 7,0 Liter.
Momentan kostet Biodiesel 75,9ct und Diesel etwa 10ct mehr, also 85,9ct.
Zu beachten ist außerdem, daß bei Biodieselbetrieb alle 30000km ein Kraftstoffiltertausch nötig ist (ca.40€), bei Diesel nur alle 60000km.
Somit kann man sich leicht die großartige Ersparnis ausrechnen:
60000km kosten bei Dieselbetrieb: 600x6,5x0,859+1x40€=3390€.
Bei Biodieselbetrieb: 600x7x0,759+2x40=3268€.

Man spart also auf 60000km 122€ bzw. 0,2cent pro km !

Inwieweit einem diese relativ geringe Ersparnis etwaige Motorprobleme und geringer Leistungsmangel wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Dazu kommt noch, daß wohl nicht in jeder Gegend 10ct Unterschied zwischen Diesel und Biodiesel erreicht werden, oft sehe ich läppische 4ct Unterschied, was das Ganze erst recht unwirtschaftlich macht.

Viele Grüße
Ravel
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2004, 12:27
FloriV5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Rolling Thunder
Den Mehrverbrauch von bis zu 1l/100km habe ich bei den PD-TDI auch beobachtet. Beim VEP-TDI wars etwas weniger. Bei mir kamen beim PD-TDI noch arge Leistungsprobleme bei kaltem Motor hinzu, so dass ich teilweise Probleme hatte an einem Berg anzufahren ohne den Motor vorher bis in den Begrenzer zu drehen.
vergiss es, hab ja noch nie viel von Biodiesel gehalten.
Aber sowie du es schreibt, nein Danke!

Günnix wird uns zwar von was besseren belehren, dass Frittenfett käm mir allerdings nie in den Tank!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.01.2004, 12:43
Walter4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gute Erfahrung...

...mit Biodiesel! Allerdings mit einem VEP-90-PS-Motor. Der hat nunmehr 243 TKm zu 95% mit Biodiesel erreicht und läuft wie ein Uhrwerk. Im einzelnen:

-geringfügige Minderleistung und entsprechender Mehrverbrauch,
so um die 6 bis 8%, bei voller Leistung etwas mehr.
-Filterwechsel: Die vorgegebenen Intervalle von 30.000 km sind "Vorsorge-Zahlen". In Wirklichkeit vergehen ca. 40 TKm mindestens bis zu den ersten Anzeichen eines sich zusetzenden Filters allemal (-nutzt aber nur dem, der's merkt!).
-Verschleiß/Störungen: Keine! Das ist das eigentlich Interessante! Durch die Reinigungswirkung, die zehnfach bessere Schmierfähigkeit als MD und die Schwefelfreiheit des RME -so meine Überzeugung- gibt es bisher nicht die geringste Störung von Motor/Einspritzung/Auspuff! Alles noch Original, selbst der Auspuff (TÜV: Sieht ja aus wie neu!).
-Anlaßprobleme: Keine, selbst bei -15° nicht! (Original-Glühkerzen!). Kommt immer auf den ersten Dreh. Bei Kälte raucht er allerdings für etwa 10-15 Sekunden, dann nicht mehr.
Fazit: Solange der RME-Preis wenigstens 10% unter dem Mineraldiesel-Preis bleibt, fahre ich weiter Biodiesel. Die geringfügige Minderleistung kann ich leicht verschmerzen.
MfG Walter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.01.2004, 13:06
Benutzerbild von Rolling Thunder
Rolling Thunder Rolling Thunder ist offline
Silber ist keine Farbe!
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 12.810
Standard

Wie ich schon geschrieben habe. Bei meinem (ebenfalls 90PS) VEP-TDI waren die Unterschiede nicht so gravierend. Allerdings ist in unserer Region der Preisunterschied mit rund 7-8Pf damals eher gering gewesen, so dass es sich finanziell nicht gelohnt hat.

Die PD-TDI scheinen durch die hohen Einspritzdrücke empfindlicher auf RME (oder evtl. Qualitätsschwankungen) zu reagieren.
__________________
Golf Highline 1.4 TSI DSG (92kW, seit 16.4.)
-> Nachfolger: Golf Variant Highline 1.4 TSI DSG oder Touran Comfortline 1.2 TSI (ab 16.10.)
Golf GTI DSG (162kW, seit 2/2016)
-> Nachfolger: will wieder einen R... (221kW, ab 8/2016)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:32 Uhr.