GUTE FAHRT Forum > Allgemeines > Sonstiges

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 08.01.2003, 21:30
tortenheber
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zurückgeben einer kopierten CD halte ich aber auch für Diebstal
Ganz klar auch meine Meinung,auch wenn das aus meinem vorherigen Posting nicht ersichtlich war,ich kaufe meine CD's ganz regulär und kopiere für den Eigenbedarf.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.01.2003, 22:37
beatbert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auch wenn ich es nicht gut finde und nicht mache, hat dieses Verhalten aber wohl keine strafrechtliche Relevanz
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.01.2003, 10:13
Cisco
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von beatbert
Auch wenn ich es nicht gut finde und nicht mache, hat dieses Verhalten aber wohl keine strafrechtliche Relevanz
Du meinst jetzt den Kopierschutz ?

Oder meinst du das Kopieren für den Eigenbedarf ?

Cisco
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.01.2003, 13:36
Roger
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen

Also nochmal zurück zum Thema:

ClonyXXL in Verbindung mit CloneCD erstellt zwar Kopien von den meisten geschützen CDs, aber die sind mehr oder weniger 1:1 und sind somit im Delta immer noch nicht abspielbar !!. Das war zumindest bei mir so. Außerdem wird ClonyXXL nicht mehr gepflegt. Allerdings kommt CloneCD in der neuesten Version auch alleine damit klar (für 1:1-Kopien). Auch mit neueren CD-Brennern 1:1 kopierte CDs dürften im Delta übrigens nicht laufen !

Der einzige Weg, 100% abspielbare CDs zu bekommen ist wenn man sie rippt, d.h. wenn man sie als *.WAV-Dateien auslesen lässt und eine neue CD damit erstellt. Bei der Gelegenheit kann man bei Nuschel-Gröni auch die 15 min. digitaler Stille im letzten Track wegschneiden *ggg*.

Das beste Programm fürs Auslesen ist nach meiner Erfahrung Exact Audio Copy. Mit Digital Audio Copy habe ich viele versteckte Fehler bekommen, wie Knackser oder Aussetzer. Das merkt man erst beim genauen Anhören. Da ist Exact Audio Copy im Vorteil: Wenn Passagen auftreten, wo das Programm der Meinung ist, es könnten hörbare Fehler auftreten, bietet es die Passagen nach dem Rippen zum gezielten Probehören an. Das ist wesentlich schneller, als jede WAV-Datei komplett abzuhören. Die bisher gemeldeten wenigen Fehler waren übrigens allesamt unhörbar. Ein kleiner Audio-Editor ist übrigens auch in EAC enthalten (siehe Gröni oben). Man kann sogar die Lautstärke anpassen lassen, wenn sie außerhalb definierter Grenzen liegt usw.

Originale sind im Auto eher nicht zu empfehlen, also lieber rippen und man erhält als Nebeneffekt noch eine Kopie mit besserer Fehlerkorrektur als das Original.

Rückgabe ist natürlich nicht o.k., nur muss die Musikindustrie endlich mal schnallen, wo Ende ist. Denn sonst sind wir irgendwann soweit, dass auch auf den alten Audio-Playern nix mehr geht ... Schließlich will ich nicht alle meine CDs irgendwann zum Hören erst umkopieren müssen !

Link:
http://www.exactaudiocopy.de/

Ich habe mit dem Autor übrigens nichts zu tun !!!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09.01.2003, 22:41
beatbert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Oder meinst du das Kopieren für den Eigenbedarf ?
Genau das. Es verstößt zwar gegen Urheberrechte und führt zu einer Schadensersatzpflicht, aber strafrechtlich bin ich mir da nicht sicher.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 09.01.2003, 23:15
MouseWare
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nö, gesetzlich ist das Recht auf eine Private Kopie vorgeshen, in der Rechtssprechung wird regelmäßig die Zahl 4 - 7 genannt. Und das beinhaltet dann auch die Weitergabe an Freunde (!!!!!)

Aber: Daraus leitet sich nicht ab, daß der Hersteller / Urheber nicht diese private Kopie mit geeigneten Mitteln verhindern darf, z. B. durch einen Kopierschutz. Die private kopiermöglichkeit ist nicht einklagbar.

Schlimmer ist allerdings, daß aufgrund einer EU-Richtlinie, die nun in nationales Recht umgesetzt werden soll, die Umgehung einer Kopierschutzmaßnahme strafrechtliche Relevanz erhalten soll. Demnach wäre dann das kopieren / rippen einer kopierschutztechnisch geschützen CD strafbar....absolut unhaltbarer Zustand...aber inzwischen kaum noch zu verhindern. Die Bundesregierung hatte jedenfalls bei den Abstimmungen über die EU-Richtlinie nicht interveniert....

Gruß
Markus
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.01.2003, 09:35
Cisco
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von beatbert
Genau das. Es verstößt zwar gegen Urheberrechte und führt zu einer Schadensersatzpflicht, aber strafrechtlich bin ich mir da nicht sicher.
Hi beatbert,

wie MouseWare schon erläutert hat, ist eine Kopie im privaten Bereich eindeutig erlaubt. Dies beinhaltet nicht nur das Kopieren für's Auto, sondern auch die Weitergabe an Freunde und Familienmitglieder (in angemessenem Umfang und ohne kommerziellen Nutzen).

Wofür sonst zahle ich denn sog. GEMA-Gebühren auf jeden Rohling und jeden Brenner ?

Und hier sehe ich auch eine Problematik in Sachen Kopierschutz, da sich ein Teil der Künstler zwar Anteile an den GEMA-Gebühren sichert, aber aktiv versucht das Kopieren seiner CDs zu unterbinden.
Das ist in meinen Augen ebenfalls Betrug und sollte von "GEMA-Empfängern" die dies nicht tun, vor Gericht gebracht werden !

Cisco
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:32 Uhr.