GUTE FAHRT Forum > Technik > Motor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.02.2003, 11:25
Rafael
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Beschleunigung gti1.8T & tdis

hallo!
ich habe jetzt viel gelesen im internet und muss sagen, wenn es sich um die normalen nicht getunten motoren handelt, dann ist der gti gar nicht langsamer als< die tdis, so von 0 auf 100.

es heisst ja meißtesns, dass die besser ziehen die tdis. aber laut der anzahl der sekunden war der gti 1.8t auch ned schlechter.

oder was meint ihr so?

p.s
es handelte sich immer um gölfe, also kein audi a6 oder so

viele grüsse aus kassel
rafael
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.02.2003, 11:27
Benutzerbild von Rolling Thunder
Rolling Thunder Rolling Thunder ist offline
Silber ist keine Farbe!
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 12.810
Standard

von 0-100km/h sind die vergleichbaren Benziner immer schneller. Der TDI spielt seine Kraft beim Durchzug in höheren Gängen aus.
__________________
Golf Highline 1.4 TSI DSG (92kW, seit 16.4.)
-> Nachfolger: Golf Variant Highline 1.4 TSI DSG oder Touran Comfortline 1.2 TSI (ab 16.10.)
Golf GTI DSG (162kW, seit 2/2016)
-> Nachfolger: will wieder einen R... (221kW, ab 8/2016)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2003, 11:33
Rafael
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

D.h wenn ich auf der autobahn so 130 fahre im 5 gang, dann ziehen die TDis dann an mir vorbei? Ist eigentlich schade :-(
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.02.2003, 11:35
Benutzerbild von Rolling Thunder
Rolling Thunder Rolling Thunder ist offline
Silber ist keine Farbe!
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 12.810
Standard

so in etwa. aber tröste dich: den TDI haben den Mumm auch nicht ewig. Bei rund 3000rpm werden die auch träge und dann sind in etwa so wie die Benziner. Im Gegensatz zum TDI kannst Du bei Deinem Benziner ja runterschalten um den Durchzug zu verbessern. Bei nem TDI klappt das nicht so gut, da das nutzbare Drehzahlband sehr viel kleiner ausfällt.
__________________
Golf Highline 1.4 TSI DSG (92kW, seit 16.4.)
-> Nachfolger: Golf Variant Highline 1.4 TSI DSG oder Touran Comfortline 1.2 TSI (ab 16.10.)
Golf GTI DSG (162kW, seit 2/2016)
-> Nachfolger: will wieder einen R... (221kW, ab 8/2016)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.02.2003, 12:33
Benutzerbild von MK155
MK155 MK155 ist offline
Ignorant u. Dummschwätzer
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 3.000
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Rolling Thunder
von 0-100km/h sind die vergleichbaren Benziner immer schneller. Der TDI spielt seine Kraft beim Durchzug in höheren Gängen aus.
Stimmt nicht ganz ... Beispiel Golf GTI 1.8T und Golf GTI TDI, beide mit 110 kW ... wurden im Test in Auto Motor und Sport mit 8,6 Sekunden gemessen.

Den Gewichts- und Übersetzungsnachteil kann der Diesel durch den deutlich fülligeren Drehmomentverlauf ausgleichen. Obenraus geht dann der Benziner geringfügig besser.

Unterm Strich schenken sich gleichstarke Benziner und Diesel beim nackten Beschleunigen wenig. Im Durchzug sind da allerdings zumeist Welten, vor allem beim Vergleich Saugbenziner zu Turbodiesel (z. B. A4 2.0 und A4 1.9 TDI)
__________________
Gruss
MK

--------------------------------
Der Mensch, der den Berg versetzt, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen - chinesisches Sprichwort
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2003, 12:35
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Diese Diskussion hatten wir schon mehrmals.
Mache Dir keine Sorgen, wenn Du Deinen 1.8T richtig fährst, läßt Du jeden 96kw-TDI stehen. Mit dem 110kw-TDI wird es wohl zu einer Pattsituation kommen.
Nun zu den Fakten:
TDIs haben oft den Vorteil des hohen Drehmoments bei niedrigen Drehzahlen, so daß das Beschleunigen oft sehr gut ohne einen Gangwechsel abläuft. Da haben die leistungsgleichen Benziner das Nachsehen. Aber schaltet man einen Gang runter sieht die Situation anders aus. Richtig geschaltet, wird ein 150 PS Fahrzeug einem gleichschweren 130 PS-Fahrzeug immer davon fahren.
TDIs habe mehr Leistung im unteren Drehzahlbereich, Benziner dagegen brauchen i.d.R. mehr Drehzahl (mind 50% mehr) um die gleiche Leistung zu erbringen.

Zusammenfassend:
Es zählt alleine das Leistungsintegral über den genutzten Drehzahlbereich.
Und bei einem 150PS-Benziner kommt man auf jeden Fall auf einen höheren Wert als bei einem 130PS-TDi, trotz seines 310Nm Drehmomentsmaximums!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.02.2003, 12:40
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@MK:
da warst Du wohl schneller mit dem Antworten.
Trotzdem habe ich da eine Anmerkung:
Zitat:
Original geschrieben von MK155
Im Durchzug sind da allerdings zumeist Welten, vor allem beim Vergleich Saugbenziner zu Turbodiesel (z. B. A4 2.0 und A4 1.9 TDI)
Dies gilt nur, wenn das Beschleunigen ohne Gangwechsel gemessen wird (was ja im Alltag oft passiert).
Ist die Gangwahl unter Berücksichtigung der vorliegenden Situation egal (Z.B. TDI im 4. und 2.0 im 3.), so daß die entsprechende Motorleistung besser genutzt werden kann, nehmen sich beide Fahrzeug nichts mehr!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.02.2003, 12:40
GolfTDI4motion
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Bei nem TDI klappt das nicht so gut, da das nutzbare Drehzahlband sehr viel kleiner ausfällt
Hi

das kann man so pauschal nicht sagen. Zwar ist richtig, daß nur im Bereich zwischen 2000-3500 U/min nutzbares Drehmoment vorhanden ist, das man als Fahrer auch spürt. Entscheidend ist jedoch, was an den Rädern an Vortriebskraft anligt, und die ist im kleineren Gang mindestens bis zur Nenndrehzahl stets größer als im nächsthöheren Gang.

Die Sache, daß Der Dieselmotor jedoch nur bis 4500 U/min dreht und deshalb dem Benziner gegenüber im Nachteil ist stimmt so nicht, denn durch eine längere Getriebeabstufung beim Diesel wird quasi das Drehzahlband wieder "künstlich" vergrößert. So erreicht der 110 kW TDI im zweiten Gang knapp 90 km/h, und das trotz Sechsgang.

Tschüss
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.02.2003, 12:41
Benutzerbild von MK155
MK155 MK155 ist offline
Ignorant u. Dummschwätzer
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 3.000
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Turbofan
...

Zusammenfassend:
Es zählt alleine das Leistungsintegral über den genutzten Drehzahlbereich.
Und bei einem 150PS-Benziner kommt man auf jeden Fall auf einen höheren Wert als bei einem 130PS-TDi, trotz seines 310Nm Drehmomentsmaximums!
Korrrräääkt ... aber (und ich weiss, das die Diskussion wirklich uralt ist ... deswegen aber trotzdem nie langweilig wird) um die Power des 1.8T-Motors mit 110 kW geneüber einem 96 kW TDI in ein spürbares delta vau umzusetzen muss dieses Leistungsintegral voll ausgeschöpft werden. Und das kostet Sprit. Das Ende vom Lied ist, dass der TDI noch "ewig" fährt, während der 1.8T-Fahrer schon längstens neuen Kraftstoff kaufen musste.
__________________
Gruss
MK

--------------------------------
Der Mensch, der den Berg versetzt, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen - chinesisches Sprichwort
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.02.2003, 12:50
Benutzerbild von MK155
MK155 MK155 ist offline
Ignorant u. Dummschwätzer
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 3.000
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Turbofan
@MK:
da warst Du wohl schneller mit dem Antworten.
Trotzdem habe ich da eine Anmerkung:

Dies gilt nur, wenn das Beschleunigen ohne Gangwechsel gemessen wird (was ja im Alltag oft passiert).
Ist die Gangwahl unter Berücksichtigung der vorliegenden Situation egal (Z.B. TDI im 4. und 2.0 im 3.), so daß die entsprechende Motorleistung besser genutzt werden kann, nehmen sich beide Fahrzeug nichts mehr!
Klar, mit Durchzug meine immer niedrige bzw. alltagstaugliche Drehzahlbereiche, z. B. 1500 bis 3000 1/min ...
__________________
Gruss
MK

--------------------------------
Der Mensch, der den Berg versetzt, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen - chinesisches Sprichwort
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.02.2003, 12:51
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von GolfTDI4motion
Die Sache, daß Der Dieselmotor jedoch nur bis 4500 U/min dreht und deshalb dem Benziner gegenüber im Nachteil ist stimmt so nicht, denn durch eine längere Getriebeabstufung beim Diesel wird quasi das Drehzahlband wieder "künstlich" vergrößert. So erreicht der 110 kW TDI im zweiten Gang knapp 90 km/h, und das trotz Sechsgang.
Das ist richtig: der Drehzahlband wird um den Faktor x vergrößert, aber das Drehmoment auch um den Faktor x verkleinert. Also patt!

PS: der Golf 1.8T (150PS) schafft im 2. Gang (von 5) Tacho 110 km/h, immerhin 20km/h mehr als der TDI!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.02.2003, 12:53
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von MK155
Und das kostet Sprit. Das Ende vom Lied ist, dass der TDI noch "ewig" fährt, während der 1.8T-Fahrer schon längstens neuen Kraftstoff kaufen musste.
Dat ist auch wieder wahr!!! Daher habe ich in meinem Passat nicht wieder einen 1.8T genommen sondern einen 96kw-TDI. Und bin mehr als froh darüber!!!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.02.2003, 12:55
Benutzerbild von MK155
MK155 MK155 ist offline
Ignorant u. Dummschwätzer
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 3.000
Standard

Zitat:
Original geschrieben von GolfTDI4motion
Hi

das kann man so pauschal nicht sagen. Zwar ist richtig, daß nur im Bereich zwischen 2000-3500 U/min nutzbares Drehmoment vorhanden ist, das man als Fahrer auch spürt. Entscheidend ist jedoch, was an den Rädern an Vortriebskraft anligt, und die ist im kleineren Gang mindestens bis zur Nenndrehzahl stets größer als im nächsthöheren Gang.

Die Sache, daß Der Dieselmotor jedoch nur bis 4500 U/min dreht und deshalb dem Benziner gegenüber im Nachteil ist stimmt so nicht, denn durch eine längere Getriebeabstufung beim Diesel wird quasi das Drehzahlband wieder "künstlich" vergrößert. So erreicht der 110 kW TDI im zweiten Gang knapp 90 km/h, und das trotz Sechsgang.

Tschüss
bin mit fast allem einverstanden ... bis auf den letzten Satz ... Veto !!!

Achse: 3,240:1
2. Gang: 2,090:1
Reifen: 195/65 R 15
ergibt eine rechnerische Geschwindigkeit von 79,4 km/h (wenn der Reifen sein volles Profil hat und kein Schlupf mitgerechnet wird)
__________________
Gruss
MK

--------------------------------
Der Mensch, der den Berg versetzt, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen - chinesisches Sprichwort
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.02.2003, 13:14
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von MK155
ergibt eine rechnerische Geschwindigkeit von 79,4 km/h (wenn der Reifen sein volles Profil hat und kein Schlupf mitgerechnet wird)
Stimmt!! Ich habe auch noch mal in meinen Excel-Sheets nachgeschaut!! Ich komme auch auf 79,7 km/h (naja, fast der gleich Wert!). Aber da wir hier im Forum gelernt haben, daß die TDI-Tachos mindestens 10 km/h voreilen , kommt ja 90 km/h hin!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.02.2003, 13:17
Benutzerbild von MK155
MK155 MK155 ist offline
Ignorant u. Dummschwätzer
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 3.000
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Turbofan
Stimmt!! Ich habe auch noch mal in meinen Excel-Sheets nachgeschaut!! Ich komme auch auf 79,7 km/h (naja, fast der gleich Wert!). Aber da wir hier im Forum gelernt haben, daß die TDI-Tachos mindestens 10 km/h voreilen , kommt ja 90 km/h hin!
Bei meinem 130 PS TDI (der ja die gleiche Übersetzung hat) komme ich auf Tacho 85 im 2.

Mein Golf läuft trotz Chip auf 155 PS nicht mehr als 230 ... hmmm ... obwohl es 130 PS TDI Gölfe zu geben scheint die schon vom Werk ab 240 bringen ... hmmmm ...
__________________
Gruss
MK

--------------------------------
Der Mensch, der den Berg versetzt, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen - chinesisches Sprichwort
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:09 Uhr.