GUTE FAHRT Forum > Technik > Getriebe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.08.2006, 20:16
svenkrause1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard 35i, Bj.96, Automatik zeigt Eigenleben

Hallo,
schoen endlich mal ein passendes Forum gefunden zu haben.
Bin so ziemlich am Ende meiner Geduld. Getriebe wurde vor ca. 40 Tsd. Km ueberholt. Nach relativ kurzer Zeit fing das ganze von vorne an. Die Automatik schaltet ab und an vom 4. in den 3 Gang zurueck. Wenn ich dann unter 60 fahre und viel Fussgefuehl zeige schaltet er dann meistens, als waere nichts gewesen, wieder in den vierten weiter. Jetzt meint er ploetzlich er sei, auf seine alten Tage, ein Sport TDI und schaltet erst bei ca. 3.700 Touren die Gaenge durch. Dann ist ploetzlich wieder alles normal. Keine Fehlermeldung im Speicher. Werde aber demnaechst nochmal auslesen lassen. Bei VW die lapidare Antwort - neues Getriebe und ohne rot zu werden : kostet ca. 3.800€. Habe in letzter Zeit viel in meinen "Lastesel" investiert, was kann ich tun?
Hier habe ich gelesen: Drosselklappenpotentiometer tauschen. Kostet ca 70€ beim Versandhaendler - wurde bisher nicht gemacht. Ist das fuer einen halbwegs Schrauber loesbar?
Getriebesteuerung: Ist das die Elektronikbox unter der Rueckbank ?
Relais austauschen?
Noch andere Vorschlaege?
Wie ich in anderen Foren gelesen habe ist dies wohl wirklich ein spezielles VW Problem.
Viel Gruesse aus Essen
Sven Krause
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.08.2006, 08:49
frontzeck
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Kann dir zur Automatik nichts sagen, aber das Problem solltest du ruhig bei www.motortalk.de in der passenden Rubrik (VW -> Passat -> 35i) einstellen und evtl. auch zu www.35i.net gehen. Dort sitzen tendenziell mehr Schrauber als hier und somit auch mehr Erfahrungen mit Problemen aller Art.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.08.2006, 08:53
Coupe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das 35i Forum wäre auch mein Tipp, wie oben geschrieben. Sind sehr nett dort. Nicht wundern, wenn sie den Umbau auf Schaltung empfehlen. Die Zahl der Automatikfans ist da eher gering, weil sie scheinbar zu oft kaputt geht, zumindest bei den dort meist vorherschenden KM Ständen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.08.2006, 20:54
Moar Moar ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2002
Beiträge: 38
Standard

Mein 35i ist Bj 92.
Hatte ebenfalls über Jahre Probleme mit der Automatik. Die ging immer wieder mal in den Notbetrieb (schalten bei festen Drehzahlpunkten, harte Übergänge).
Habe alle Sensoren gewechselt, die irgendwie mit dem Getriebe zu tun hatten, incl. Drosselklappenpoti, das stand bei mir im Fehlerprotokoll, wars aber definitiv nicht. Das Lustige dabei war, nach jeder dieser Aktionen lief er wieder so einen Monat tadellos. Dann gings wieder sporadisch mit dem Fehler los.
Dann kam ich auf den Trichter die Drosselklappe neu anzulernen. Hat dann wieder eine gewisse Zeit geholfen - der Fehler trat aber trotzdem wieder sporadisch auf. Zum Glück wurde es vor 2 Monaten so richtig grottenschlecht mit diesem Fehler. Jetzt konnte ich mit dem Diagnosetool gezielt auf die Jagd gehen. Und siehe da es gab einen Zusammenhang mit dem Lastfaktor in Prozent und dem Fehler. War der Fehler weg, war die Lastfaktoranzeige in Ordnung - kam der Fehler wieder stand dort unabhängig von der Gaspedalstellung immer 50 % (Notwert).

Durch Abziehen eines der beiden Stecker am Drosselklappenpoti änderte sich im Fehlerfall die 50 % Anzeige nicht. Also war entweder das Kabel gebrochen oder in der Elektronik etwas faul. So wackelte ich mich am Kabel bis zur Rücksitzbank durch, so gut es eben ging. Schlieißlich nahm ich den Stecker von der Elektronik und steckte den wieder drauf. Seitdem ist Ruhe.

Will heißen, entweder ist es ein Steckerkontaktproblem oder was ich noch eher vermute eine faule Lötstelle auf der Elektronikplatine. Jetzt läuft er schon
2 Monate anstandslos, weshalb ich nichts mehr unternommen habe. Sollte es
wieder losgehen, werde ich die Eletronikbox öffnen und die Lötstellen nachlöten.

In Summe ist damit ein jahrelanger Nervenkrieg zu Ende gegangen.

Winke, winke
Moar
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.09.2006, 16:50
svenkrause1
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden Vermutliches Ende des aergerns

Will heißen, entweder ist es ein Steckerkontaktproblem oder was ich noch eher vermute eine faule Lötstelle auf der Elektronikplatine. Jetzt läuft er schon
2 Monate anstandslos, weshalb ich nichts mehr unternommen habe. Sollte es
wieder losgehen, werde ich die Eletronikbox öffnen und die Lötstellen nachlöten.

In Summe ist damit ein jahrelanger Nervenkrieg zu Ende gegangen.

Winke, winke
Moak


hallo,
danke fuer eure tips. Habe mittlerweile die loesung :-).
es kann auch mal billig sein. der automatikspezialist fuhrmann in gladbeck ( bei essen ), seltsamerweise wollte der kein geld, fuhr mit mir probe, loeschte den fehlerspeicher, zeigte mir zwei kontakte auf dem getriebe ( von oben erreichbar - fast unter dem spritzwasserbehaelter. sind drei stueck relevant - der linke und der rechte ), sagte die soll ich mal abziehen, mit kontaktreiniger einsprayen und die kabel hochbinden. Jetzt hat ein bald mehrjaehriges jaehriges elend ein ende. ueber 500km kein problem mehr. bei vw wollten sie am liebsten das getriebe wechseln. auch eine sehr gute und komptetente anlaufstelle fuer getriebeprobs war die firma helo in walldorf, auf grund deren telefonischer beratung konnte ich den fehler schonmal eingrenzen. seltsamerweise haben das viele "fachleute" mit auto vor der nase nicht geschafft. werde das mal ueberall posten wo mir geholfen wurde.
gruss
sven
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:50 Uhr.