GUTE FAHRT Forum > Technik > Getriebe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.12.2010, 07:09
Benutzerbild von A4 Avant V6 TDI
A4 Avant V6 TDI A4 Avant V6 TDI ist offline
A6 Avant 3.0 TDI DPF
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Ostwürttemberg
Beiträge: 4.352
Standard

Zitat:
Zitat von Wieseldiesel Beitrag anzeigen
Da war sie dann wieder meine VERUNSICHERUNG

Dann lieber doch einen Schalter nehmen?

Oder besser noch ein T-Modell?
Ich würde die MT nehmen, aber eben die Car-Life-Plus Versicherung mit abschließen. Dann bist du zumindest mal auf der sicheren Seite.

Denn das Getriebe ist immer mitversichert, egal ob als Neuwagen- oder als Baugruppengarantie (über 100.000 km). Und die Arbeitszeit übernimmt die Versicherung auch zu 100%, die Materialkosten bis 100.000 km zu 100 %, danach zu 40% (ab 200.000 km max. 6.500 € pro Schaden). So steht es zumindest bei meiner CLP-Versicherung drin.

Fazit: Wenn dir das Auto (ohne Berücksichtigung der MT) zusagt, würde ich es an deiner Stelle nehmen.
__________________
Gruß
A4 Avant V6 TDI

S6 Avant 4.0 TFSI quattro, 331 KW/450 PS, 7-Gang S-tronic

Geändert von A4 Avant V6 TDI (06.12.2010 um 07:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.12.2010, 08:41
Hoinzi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ffuchser2 Beitrag anzeigen
Lass es. Es gibt keinen Grund, oder der Preis ist besonders gut.
Die MT kann nix besser als eine TT verbraucht nichtmal weniger. Defekte hört man oft.
Entweder TT mit Vorteil der Haltbarkeit, Komfort
oder das eindeutig Beste DSG mit Vorteil Verbrauch bei recht ordentlichem Komfort.
Handschaltung für die Frau? Nicht mal ich will soetwas mehr.

Hast Du jemals selbst ein Auto mit Multitronic längere Zeit bewegt? Ich bin immer erstaunt, dass Leute, die nur ein Getriebe kennen, sich zu Urteilen über andere Getriebe aufschwingen.

Ich kenne alle drei, DSG ist nicht schlecht, aber auch nicht mehr als ein Automatikgetriebe, noch dazu eines, dass quer über alle Baureihen nicht viel weniger Probleme macht als die Multitronic auch.

Ich kenne zwei Passatfahrer und drei Q5-Fahrer, die ihre DSG- bzw. S-Tronic-Getriebe am liebsten auf den Mond schießen würden, weil die beim Anhalten rucken, beim Anfahren eine massive Gedenksekunde an den Tag legen und teilweise die Gänge sehr ruppig wechseln.

Mein Vater hat in seinem A6 (3.0 TDI) eine TT, die zwar unauffällig funktioniert, aber gegenüber der Multitronic recht lahmarschig schaltet. Mir dreht sie außerdem deutlich zu hoch, da liegen bei vergleichbarer Geschwindigkeit immer so um die 500- 700 Umdrehungen mehr an als bei meinem.

Mein Onkel (ebenfalls A6 3.0 TDI mit TT) ist vor kurzem mit meinem Auto gefahren und war vom Getriebe sehr angetan, weil es wesentlich flotter auf die Wünsche des Fahrers reagiert als seine TT.

Ich bin selbst auch schon DSG gefahren und es gibt halt durchaus Momente, wo sich das Getriebe vertut und man beim Überholen dann erst einmal ein oder zwei Sekunden keinerlei Kraftschluss hat, weil das Getriebe erst mal die Gänge sortieren muss. Das gibt es weder bei der TT noch bei der Multitronic.

Ich habe seit dem B7 bei Audi nicht von mehr Defekten gehört, als es bei anderen Getrieben auch der Fall ist.

Ich selbst habe seit 40.000 km eine Multitronic. Fährt bislang ohne jeden Tadel und ich empfinde das Getriebe genau wie A4 Avant V6 TDI als genial.

Man muss es allerdings schon mögen, nicht jedem liegt das.

Und noch eines, mit dem Motor unbedingt ausprobieren, der 2.0 TDI ist oberhalb von 100 km/h mit der MT keine Rakete, da muss man sehen, ob einem die Leistung ausreicht.

Vom Komfort her gibt es nicht besseres als eine MT.

Von mir für dieses Getriebe eine ganz klare Empfehlung.

Grüße

Jan
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 06.12.2010, 15:02
Benutzerbild von P H
P H P H ist offline
Ich mag den Golf.
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Baunatal
Beiträge: 16.775
Standard

Zitat:
Zitat von Hoinzi Beitrag anzeigen
Ich kenne alle drei, DSG ist nicht schlecht, aber auch nicht mehr als ein Automatikgetriebe, noch dazu eines, dass quer über alle Baureihen nicht viel weniger Probleme macht als die Multitronic auch.
Und das - einmal angenommen, die Differenz in der Zuverlässigkeit wäre tatsächlich so gering - soll jetzt ein positives Licht auf die Multitronic werfen? Weil sie im Umkehrschluß nur etwas mehr Probleme bereitet, als DSG-Getriebe - die vom Kleinwagen bis zum 1.200-PS-Supersportwagen eingesetzt werden, bei Front-, Heck-, und Allradantrieb ebenso, wie bei längs- und quereingebauten Motoren über Konzerne, Marken und, wie schon gesagt, alle Marktsegmente hinweg?

Das ist wohl eher ein Armutszeugnis für die CVT-Automatik, die kaum noch Bedeutung (und sich ohnehin nie durchgesetzt (warum wohl?)) hat, und im hochpreisigen Segment lediglich von einem Hersteller in wenigen seiner Modelle - und auch nur mit einzelnen (und nicht den Spitzen-) Motoren - ausschließlich mit einer Antriebsart kombiniert wird.

Zitat:
Zitat von Hoinzi Beitrag anzeigen
Mein Vater hat in seinem A6 (3.0 TDI) eine TT, die zwar unauffällig funktioniert, aber gegenüber der Multitronic recht lahmarschig schaltet. Mir dreht sie außerdem deutlich zu hoch, da liegen bei vergleichbarer Geschwindigkeit immer so um die 500- 700 Umdrehungen mehr an als bei meinem.

Mein Onkel (ebenfalls A6 3.0 TDI mit TT) ist vor kurzem mit meinem Auto gefahren und war vom Getriebe sehr angetan, weil es wesentlich flotter auf die Wünsche des Fahrers reagiert als seine TT.
Dabei handelt es sich ja auch jeweils um die mittlerweile völlig veraltete 6-Stufen-Tiptronic ...

Man darf hoffen und annehmen, dass spätestens mit dem FL des neuen A6 in wenigen Jahren die Multitronic aus dem Audi-Programm genommen wird. Denn man wird kaum - gerade in dieser Preisklasse / diesem Marktsegment - mit dem jetzt schon im Konkurrenzumfeld eher bescheidenen Motor-/Getriebeangebot den vollen Modellzyklus von 7-8 Jahren durchhalten können.
__________________

3G23BZ 8E8E TO C39 KA2 PA5 PDA PF1 PG1 PNC PN5 PTD WBH WQ1 YOU ZCB 0NA 1G2 1M6 1S1 6SJ 7RE 8SP 9JC 9S6 · WVWZZZ3CZFE****** · EZ 05/15


Geändert von P H (06.12.2010 um 15:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.12.2010, 16:46
ffuchser2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ich will keinem auf den Schlips treten

Wenn Sie funktioniert ist doch prima.
Ich halte die MT für eine Sackgasse.
Entwickelt um Automatik komfort bei niedrigem Verbrauch und besseren Fahrleistungen zu realisieren.
Komfort ja rest nein.
Mein Siebengang DSG mag (wenn von hand geschaltet wird ) rucken (selten)
An der Ampel schüttelt sich der Motor aber nicht wie bei TT oder 6 Stufen DSG (wenn man bei diesen Getrieben auf N Schaltet merkt man was ich meine)
Und Kraftschluß wird nie Unterbrochen.
Fahrleistungen besser als Handschalter Verbrauch ähnlich.
TT verbraucht mehr als Handschaltung und MT auch, TT ist dafür schneller (auch wenn man merkt wie sie schaltet)
MT ist wie PD war ne gute Idee, jetzt gibt es besseres.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.12.2010, 17:11
XPert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaube immernoch nicht an die Story, dass das DSG gegenüber der Handschaltung (die von einem nicht ganz unfähigen Fahrer bedient wird) irgendeinen Verbrauchsvorteil bringen soll..

Gruß XPert
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 06.12.2010, 17:32
ffuchser2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Jein

Nicht ganz unfähiger Fahrer.
Ein fähiger Fahrer (ca 0,5%) schafft niedrigere Werte sicher. Aber soviel wie das DSG schaltet kaum einer. Außerdem hat man eine längere Übersetzung und mehr Gänge zumindest beim 7Gang DSG.
Beim Diesel verbraucht das DSG 0,5l mehr beim Benziner 0,5l weniger so über den Daumen und nach dem tollen Verbrauchzyklus.

zB Golf Varian 1.4 TSI 118KW Handsch. gesamt6,4l; Stadt 8,4l; 0-100 8,4s
DSG gesamt6,1l; Stadt 7,7l; 0-100 8,4s
Passat 2,0 TDI 125Kw 6Gang gesamt 4,7l;Stadt 5,6; 0-100 8,8s
Passat 2.0 TDI 125KW 6GangDSG gesamt 5.3l;Stadt 6,3; 0-100 8,8s
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.12.2010, 18:15
Benutzerbild von Rolling Thunder
Rolling Thunder Rolling Thunder ist offline
Silber ist keine Farbe!
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 12.810
Standard

Zitat:
Zitat von XPert Beitrag anzeigen
Ich glaube immernoch nicht an die Story, dass das DSG gegenüber der Handschaltung (die von einem nicht ganz unfähigen Fahrer bedient wird) irgendeinen Verbrauchsvorteil bringen soll..

Gruß XPert
Schau einfach auf die realen Werte bei Spritmonitor.de
Demnach konsumiert ein TSI mit DSG real rund 0,3l weniger als ein Handschalter. Habs eben für den 1.2 TSI (105PS) und 1.4 TSI (122 / 160PS) ausgewertet.
Bei den Dieseln sind es dagegen 0,2 (105PS) bis 0,5l (140PS) mehr.
__________________
Golf Highline 1.4 TSI DSG (92kW, seit 16.4.)
-> Nachfolger: Golf Variant Highline 1.4 TSI DSG oder Touran Comfortline 1.2 TSI (ab 16.10.)
Golf GTI DSG (162kW, seit 2/2016)
-> Nachfolger: will wieder einen R... (221kW, ab 8/2016)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.12.2010, 18:22
XPert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Rolling Thunder Beitrag anzeigen
Schau einfach auf die realen Werte bei Spritmonitor.de
Demnach konsumiert ein TSI mit DSG real rund 0,3l weniger als ein Handschalter. Habs eben für den 1.2 TSI (105PS) und 1.4 TSI (122 / 160PS) ausgewertet.
Bei den Dieseln sind es dagegen 0,2 (105PS) bis 0,5l (140PS) mehr.
Liegt vermutlich daran, dass es Benziner-Fahrer noch nicht gewohnt sind früher zu schalten..

Gruß XPert
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 06.12.2010, 20:01
ffuchser2
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter Ne

Nein Xpert das liegt eher daran, dass die Benziner DSG (bis 250Nm ) zwei trockenkupplungen haben und damit weniger Reibung als die für hohe Drehmomente ausgelegten DSG mit Ölbadkupplung. Siehe auch DSG 2.0TSI 211PS da verbraucht das DSG Modell lt Audi 0,3l mehr.
Beim Ölbad DSG merkt man an der Ampel ob D oder N drinn ist, am 1. Rütteln 2. Verbrauch (zB A4 ca 1,0l/h in D zu 0,8l in N) beim TSI 118kw hat man immer 0,7l (in N und in D) und er Rüttelt dann auch nicht spürbarer.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 06.12.2010, 20:03
Benutzerbild von Rolling Thunder
Rolling Thunder Rolling Thunder ist offline
Silber ist keine Farbe!
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 12.810
Standard

Selbst ich als Verfechter niedriger Drehzahlen, von Rollenlassen und Motor-an-der-Ampel-Abstellen habe es nicht geschafft, mit einem meiner anderen Benziner und Schaltgetriebe auf das Verbrauchsniveau meines 122PS TSI mit DSG zu kommen. Das Fahrprofil war bei allen Autos gleich.

Golf Plus 102PS: 8,3l/100km
Golf 80PS: 7,5l/100km
Golf 122PS mit DSG: 6,8l/100km
Golf Plus 105PS TDI: 6,9l/100km
Golf 102PS: 7,8l/100km
Eos 122PS: 7,4l/100km
Golf 85PS: 7,3l/100km
__________________
Golf Highline 1.4 TSI DSG (92kW, seit 16.4.)
-> Nachfolger: Golf Variant Highline 1.4 TSI DSG oder Touran Comfortline 1.2 TSI (ab 16.10.)
Golf GTI DSG (162kW, seit 2/2016)
-> Nachfolger: will wieder einen R... (221kW, ab 8/2016)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 06.12.2010, 20:08
XPert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ffuchser2 Beitrag anzeigen
Nein Xpert das liegt eher daran, dass die Benziner DSG (bis 250Nm ) zwei trockenkupplungen haben und damit weniger Reibung als die für hohe Drehmomente ausgelegten DSG mit Ölbadkupplung. Siehe auch DSG 2.0TSI 211PS da verbraucht das DSG Modell lt Audi 0,3l mehr.
Beim Ölbad DSG merkt man an der Ampel ob D oder N drinn ist, am 1. Rütteln 2. Verbrauch (zB A4 ca 1,0l/h in D zu 0,8l in N) beim TSI 118kw hat man immer 0,7l (in N und in D) und er Rüttelt dann auch nicht spürbarer.
Soso.

Gruß XPert
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 06.12.2010, 20:58
Hoinzi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Rolling Thunder Beitrag anzeigen
Selbst ich als Verfechter niedriger Drehzahlen, von Rollenlassen und Motor-an-der-Ampel-Abstellen habe es nicht geschafft, mit einem meiner anderen Benziner und Schaltgetriebe auf das Verbrauchsniveau meines 122PS TSI mit DSG zu kommen. Das Fahrprofil war bei allen Autos gleich.

Golf Plus 102PS: 8,3l/100km
Golf 80PS: 7,5l/100km
Golf 122PS mit DSG: 6,8l/100km
Golf Plus 105PS TDI: 6,9l/100km
Golf 102PS: 7,8l/100km
Eos 122PS: 7,4l/100km
Golf 85PS: 7,3l/100km
Das ist aber schon ein bischen Äpfel mit Birnen verglichen, oder? Verschiedene Autos und verschiedene Motoren...

Ich bin durchaus der Meinung, dass MT über kurz oder lang (wohl eher kurz) vom Markt verschwinden wird.

Mir geht es mehr darum, dass schon lange nicht mehr jedes Auto mit MT automatisch einen Getriebeschaden erleiden wird. Seit Ende 2004 gibt es nur noch ganz vereinzelte Fälle, aber jeder kommt mit Halbwissen von Autos vor 2005 und behauptet aufgrund dessen, die MT verrecke grundsätzlich.

DSG machen heute auch nicht weniger Probleme, so what.

Mir wäre es letztlich egal, hauptsache Automatik. Aber immer mit Anschlussgarantie.

Grüße

Jan
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.12.2010, 07:32
Wieseldiesel
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln Wir werden es mal testen

Hallo zusammen,

ich wollte ja eigentlich keine Lawine hier lostreten, aber es scheint ja was dran zu sein, an den Stammtisch-Parolen.

Ich habe auf jeden Fall mitgenommen, dass ich die MT "erfahren" und eine Anschlussgarantie als Selbstverständlichkeit ansehen sollte.

Der Verbrauch ist für mich erstmal zweitrangig, da mir der Komfort auch etwas mehr Verbrauch "wert" wäre. Die MT sollte nur halten!

Bei einem Vorführwagen ist es mir sogar lieber, dass der Wagen Automatik hat, da dann nicht jeder im Getriebe "gerührt" haben dürfte.

Mal sehen, was uns Audi für den Golf noch so anbietet,da mit diesem Angebot alles steht oder fällt!
Habe mal im Internet die Preise verglichen und für das Geld sind seeehr viele A4 Avant auf dem MArkt.
Ich muss also nicht in Panik ausbrechen.

Danke Euch zunächst für die Beiträge!

Gruß
Frank
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.12.2010, 11:44
Benutzerbild von A4 Avant V6 TDI
A4 Avant V6 TDI A4 Avant V6 TDI ist offline
A6 Avant 3.0 TDI DPF
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Ostwürttemberg
Beiträge: 4.352
Standard

Zitat:
Zitat von ffuchser2 Beitrag anzeigen
Ich halte die MT für eine Sackgasse.
Entwickelt um Automatik komfort bei niedrigem Verbrauch und besseren Fahrleistungen zu realisieren.
Komfort ja rest nein.
Ich halte die MT nicht für eine Sackgasse.

Der Komfort ist super und der Verbrauch bei entsprechender Fahrweise auch.
Hatte damals mit meinem A6 Avant 2.5 TDI (163 PS) MT (MJ 2004) einen Verbrauch von 6,7 Liter/100 km. Mit meinem A4 Avant 2.5 TDI (155 PS) HS (MJ 2002), den ich davor hatte, verbrauchte ich exakt auch 6,7 Liter/100 km. Wenn man jetzt noch höheres Gewicht und schlechtere Aerodynamik mitrechnen, was der A6 gar sparsamer.

Die Fahrleistungen bis etwa 140 km/h konnten sich sehen lassen. Danach wurde es zäh. Die MT schluckt hier halt Leistung.

Aber im Alltagsbetrieb reicht die MT völlig aus.
__________________
Gruß
A4 Avant V6 TDI

S6 Avant 4.0 TFSI quattro, 331 KW/450 PS, 7-Gang S-tronic
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 07.12.2010, 11:47
Benutzerbild von A4 Avant V6 TDI
A4 Avant V6 TDI A4 Avant V6 TDI ist offline
A6 Avant 3.0 TDI DPF
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Ostwürttemberg
Beiträge: 4.352
Standard

Zitat:
Zitat von Wieseldiesel Beitrag anzeigen
Ich habe auf jeden Fall mitgenommen, dass ich die MT "erfahren" und eine Anschlussgarantie als Selbstverständlichkeit ansehen sollte.
Genau, so ist es.

Gegen die aktuelle MT spricht wohl derzeit nichts mehr, was das damalige Problem mit dem Anfahrruckeln betrifft.

Aber wenn MT, dann sicherheitshalber die Anschlussgarantie mitnehmen.

PS: Aber fahre mal eine MT Probe, dann wirst du sie bestimmt mögen .
__________________
Gruß
A4 Avant V6 TDI

S6 Avant 4.0 TFSI quattro, 331 KW/450 PS, 7-Gang S-tronic
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:45 Uhr.