GUTE FAHRT Forum > Technik > Klima & Heizung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2003, 11:12
Benutzerbild von Mike_Golf_IV
Mike_Golf_IV Mike_Golf_IV ist offline
Xtrem Senior Member
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 1.051
Frage sibirische Kälte, Standheizung und die Motortemperatur

Bei den derzeitigen sibirischen Temperaturen wird mein TDI selbst nach 30 km nicht richtig warm. Bei gemütlicher Fahrweise (weil es schneller eh nicht geht) und wenn ich die Heizung kräftig pusten lassen, kommt die Kühlmitteltemperatur kaum über 70/80°C.

Jetzt frage ich mich, wie ist das mit Standheizung. Klar, das man dann mit einem etwas vorgewärmten Kühlsystem startet. Aber reicht das aus um dem Wärmeentzug von -14° und voller Heizleistung entgegenzuwirken oder erreicht man auch trotz Standheizung keine 90°C?
__________________
Gruß, Michael.

Die Info-Site zum Golf IV, Golf V, Golf VI und Scirocco III
mit DEM Golf-IV-Forum
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2003, 11:27
Voljä
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: sibirische Kälte, Standheizung und die Motortemperatur

Zitat:
Original geschrieben von Mike_Golf_IV
Bei den derzeitigen sibirischen Temperaturen wird mein TDI selbst nach 30 km nicht richtig warm. Bei gemütlicher Fahrweise (weil es schneller eh nicht geht) und wenn ich die Heizung kräftig pusten lassen, kommt die Kühlmitteltemperatur kaum über 70/80°C.

Jetzt frage ich mich, wie ist das mit Standheizung. Klar, das man dann mit einem etwas vorgewärmten Kühlsystem startet. Aber reicht das aus um dem Wärmeentzug von -14° und voller Heizleistung entgegenzuwirken oder erreicht man auch trotz Standheizung keine 90°C?
Also das finde ich schon komisch. Ich bin heut früh bei ebenfalls -14 C° losgefahren. Ich stell die Climatronic dann immer zuerst ab oder auf ganz kalt, dass sich das Wasser schnell aufheizt. Als ich nach 6 Kilometern in die Einfahrt gefahren bin, bewegte sich die Wassertempnadel schon vom Anschlag weg und ich schätze dass sie bei spätestens 10 Km auf 90 gewesen wäre. Hast Du das schon mal probiert?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.01.2003, 11:54
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Re: sibirische Kälte, Standheizung und die Motortemperatur

Zitat:
Original geschrieben von Voljä
Also das finde ich schon komisch. Ich bin heut früh bei ebenfalls -14 C° losgefahren. Ich stell die Climatronic dann immer zuerst ab oder auf ganz kalt, dass sich das Wasser schnell aufheizt.
LOL!
Da muss ich dich jetzt mal loben Voljä. Erst das Pferd, dann der Cowboy, so ist's recht.
Wie machst du das wenn du angekommen bist? Hupst du und lässt dich von Kollegen aus dem eingefrorenen Innenraum befreien und in die warme Stube tragen?


Wenn man die Standheizung beim fahren nicht mitlaufen lässt, ist die erreichbare Endtemperatur nach längerem fahren gleich. Die Standheizung kann prinzipiell nur die Anfangstemperatur anheben, bei welcher Betriebstemperatur sich anschließend der Motor einpendelt ist davon unabhängig. Sie wird nur später erreicht.
Wenn also die Kühlmitteltemperatur schon vor den 30km bei 70/80° verharrt bring die SH da nichts.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.01.2003, 12:13
Alois Alois ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 1.019
Standard

*LOL*
Ich machs aber genau so. Erst alle Klappen dicht, bis ca. 80°C Kühlfüssigkeitstemperatur erreicht ist, dann erst Klappen auf und Gebläse an.
Dann kommt erst wirklich nennenswert warme Luft. Auf das laue Lüftchen vorher kann ich auch verzichten und es dauert dann ewig, bis die 90°C erreicht sind.
P.S. Meine Kollegen sehen mich schon von weitem und erkennen mich auch sofort an den Eiszapfen unter der Nase. Natürlich werde ich sofort ins Warme gebracht.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.01.2003, 12:36
wave
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Für mich ist die schwache Heizung der grösste Nachteil am Golf TDI.
Neben der Komforteibuße ist die ungenügende Heizleistung auch sicherheitsrelevant, da vereiste Scheiben erst nach längerer Fahrstrecke auftauen, bzw von innen wieder vereisen.
Auf 90 Grad Kühlwassertemperatur kommt der Motor nur bei schneller Autobahnfahrt nach mindestens 10 km, und auch nur wenn man den Heizungsregler solange auf kalt stellt.
Früher hatte man im Winter bei Dieselfahrzeugen einen Teil der Kühlerlamellen mit Pappe abgedeckt, warum gibt es heute kein automatische Regelung mit ähnlicher Wirkung.

MfG wave
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.01.2003, 12:43
Voljä
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Alois
*LOL*
Ich machs aber genau so. Erst alle Klappen dicht, bis ca. 80°C Kühlfüssigkeitstemperatur erreicht ist, dann erst Klappen auf und Gebläse an.
Dann kommt erst wirklich nennenswert warme Luft. Auf das laue Lüftchen vorher kann ich auch verzichten und es dauert dann ewig, bis die 90°C erreicht sind.
P.S. Meine Kollegen sehen mich schon von weitem und erkennen mich auch sofort an den Eiszapfen unter der Nase. Natürlich werde ich sofort ins Warme gebracht.
@Niemals Servo: Danke! Du siehst, die echten Cowboys sind noch nicht ausgestorben!
Ach ja, die Kälte im Auto lässt einen so schnell von seinem liebsten Gefährt loskommen, das glaubt man gar net. Da heißts dann nur noch rein in die warme Wohnung.

Mir ist in dem Moment mein Motor echt wichtiger. Der Innenraum wird auf solch einer Kurzstrecke eh hinten und vorn net warm, also was solls......
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.01.2003, 12:46
Alois Alois ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 1.019
Standard

Hallo Wave,
die Kühlerlamellen abzudecken bringt wohl nur bei defektem bzw. zu früh öffnendem Thermostat was.
Mein TDI steht das ganze Jahr im Freien, aber von innen vereiste Scheiben hatte ich bisher nicht.
Aber ansonsten gebe ich dir uneingeschränkt recht. Die lange Aufheizzeit ist wirklich ein starkes Argument gegen die TDI's und der nächste wird wohl ein Benziner sein, obwohl ich ansonsten mit dem TDI sehr zufrieden bin.
Viele Grüsse
Alois
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.01.2003, 13:19
WolfgangR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich lasse meine Standheizung mindestens 30 min laufen bevor ich losfahre. Eine duenne Schnee-oder Eisschicht auf der Windschutzscheibe ist dann meist abgetaut, der Innenraum warm. Der Motor startet sofort ohne Vorgluehen und laeuft von Beginn an rund. Das Kuehlwasserthermometer bewegt sich trotzdem erst nach einigen Kilometern Fahrt, bei Ampelstopps sinkt es sofort wieder, und 90 Grad werden, wenn ueberhaupt, erst nach ca. 25km (fast nur Uberland) erreicht.
Da bin ich dann am Arbeitsplatz angekommen und frage mich, ob ein A3 TDI 81 kW ohne Standheizung imWinter ohne Erfrierungen zu betreiben ist.

MfG

Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.01.2003, 13:20
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vielleicht muß man japanischer Verhältnisse einführen:
in Tokyo muß man einen Stellplatz nachweisen, wenn seinen Wagen anmelden möchte.

Also in Zukunft muß man eine beheizbare Garage nachweisen, wenn man einen TDI kaufen möchte.

Im Ernst:
mich persönlich stört es nicht. Nur meine Frau meckert darüber immer, wenn sie bei mir mitfährt. Da hilft selbst die Sitzheizung nicht viel.

Mein Vorschlag:
Warum baut VW nicht eine per Knopfdruck zuschaltbare, elektrische Zusatzheizung ein? Die 1000g Mehrgewicht fallen heute auch nicht mehr weiter auf. Und den minimalen Mehrverbrauch während der kurzen Heizzeit ist doch wohl angemessen, wenn man dafür schneller im Warmen ist. Oder ?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.01.2003, 13:39
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Turbofan


Mein Vorschlag:
Warum baut VW nicht eine per Knopfdruck zuschaltbare, elektrische Zusatzheizung ein? Die 1000g Mehrgewicht fallen heute auch nicht mehr weiter auf. Und den minimalen Mehrverbrauch während der kurzen Heizzeit ist doch wohl angemessen, wenn man dafür schneller im Warmen ist. Oder ?
Da der Polo tdi sowas hat, dürfte es wohl nur bis zum nächsten Golf dauern bis auch der das hat.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.01.2003, 14:04
Benutzerbild von Mike_Golf_IV
Mike_Golf_IV Mike_Golf_IV ist offline
Xtrem Senior Member
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 1.051
Standard Re: Re: sibirische Kälte, Standheizung und die Motortemperatur

Zitat:
Original geschrieben von Voljä
Also das finde ich schon komisch. Ich bin heut früh bei ebenfalls -14 C° losgefahren.... und ich schätze dass sie bei spätestens 10 Km auf 90 gewesen wäre. Hast Du das schon mal probiert?
Nun, ich komme auf den 30km praktisch nie dazu mit mehr als 1600/1800 u/min zu fahren. Es sei denn ich würde mutwillig im 4. bleiben. Wenn ich freie Fahrt habe und schnell fahren kann, dann sieht das ganze natürlich anders aus.
__________________
Gruß, Michael.

Die Info-Site zum Golf IV, Golf V, Golf VI und Scirocco III
mit DEM Golf-IV-Forum
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.01.2003, 14:21
Roger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

nach Euren Schilderungen bin ich heilfroh, sehr viel AB zu fahren. Ich kann mich eigentlich nicht beklagen, der 130er TDI verhält sich bei MEINEN Fahrbedingungen keinen Deut anders als mein früherer 85 kW Benziner. Ich neige aber dazu, am Anfang nicht die volle Heizleistung abzufordern. Nach ca. 3-4 km Stadt geht es (zurückhaltend) auf die AB, nach insgesamt ca. 7-8 km ist er nach Anzeige auf 90 Grad, was mein Benziner auch nicht besser konnte.

Die Heizelemente des TDI scheinen ihre Arbeit ganz gut zu machen. Oder gibt es so große Streuungen bei den Motoren ?

Nach meinen bisherigen Erfahrungen werde ich jedenfalls so schnell keinen Benziner mehr kaufen. Der "Öko"-Aderlass an der Tanke wird mir sonst einfach zu heftig, und jedes Jahr wird der Mist nochmal erhöht. Benziner fahren geht IMHO finanziell einfach nicht mehr heutzutage, zumindest wenn die Motorisierung auch Spaß machen soll. Ich freue mich jedesmal, wenn ich Tanken fahre, über den Spatzendurst des TDI. Ihr werdet es kaum glauben: Ich vergesse oft, die Entriegelungstaste für den Tankdeckel zu drücken. Auf den bisherigen 8.000 km habe ich einfach viel zu selten getankt, um mich daran zu gewöhnen . So etwa alle 3-4 Wochen. Gott sei Dank ist bei allen VWs vorher der Tank auch rechts gewesen, sonst würde ich jetzt vielleicht mit der falschen Seite an der Säule stehen *LOL*.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.01.2003, 20:02
Benutzerbild von A4 Avant V6 TDI
A4 Avant V6 TDI A4 Avant V6 TDI ist offline
A6 Avant 3.0 TDI DPF
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Ostwürttemberg
Beiträge: 4.346
Standard Re: sibirische Kälte, Standheizung und die Motortemperatur

Zitat:
Original geschrieben von Mike_Golf_IV
Bei den derzeitigen sibirischen Temperaturen wird mein TDI selbst nach 30 km nicht richtig warm. Bei gemütlicher Fahrweise (weil es schneller eh nicht geht) und wenn ich die Heizung kräftig pusten lassen, kommt die Kühlmitteltemperatur kaum über 70/80°C.

Jetzt frage ich mich, wie ist das mit Standheizung. Klar, das man dann mit einem etwas vorgewärmten Kühlsystem startet. Aber reicht das aus um dem Wärmeentzug von -14° und voller Heizleistung entgegenzuwirken oder erreicht man auch trotz Standheizung keine 90°C?
Hi,

in den letzten 4 Tagen habe ich mal selbst getestet, wie es sich mit der Standheizung und der Aufwärmung des Motors (Wassertemp. 90°C) verhält, immer selbe Strecke mit zurückhaltender, sparsamer Fahrt (meist um 2.000 1/min). Die Klimaanlage war stets auf Automatik und jeweils 19°C gestellt. Die Lüftung ging so bei erreichen der 75-80°C Wassertemperatur auf fast volle Leistung (etwa 80-90%).

Hier die Ergebnisse:

1. Tag (- 11°C)

Die Scheiben waren nicht gefroren und deshalb habe ich die Standheizung nicht eingeschaltet, Klimaanlage auf Econ. Der Motor sprang nach etwa 8 sek. Vorglühen sofort an. Nach etwa 8 km war das Wasser auf etwa 60°C. Nach 15 km betrug die Temp. 80°C. Die 90°C waren nach etwa 20 km erreicht.

2. Tag (-12°C)

Die Scheiben waren gefroren. Die Dauer der Vorheizfase der Standheizung betrug 30 Min. Die Klimaanlage war weiterhin auf Econ. Der Motor sprang nach etwa 5 Sek. Vorglühen sofort an. Die Wassertemperatur war nach der Vorwärmfase noch unter 50°C. Aber bereits nach 3 km war die Temperatur auf 70°C. Nach insgesamt 8 km waren die 90°C erreicht.

3. Tag (-14°C)

Die Fenster waren trotz der Kälte mal wieder nicht gefroren. Dieses mal heizte ich nicht mit der Standheizung vor, schaltete aber die Klimaanlage ein (kein Econ). Nach ca. 10 Sek. vorglühen sprang der Motor wie immer sofort an. Nach etwa 4 km war das Wasser bereits auf 75°C. Nach weiteren 8 km, also nach 12 km, was das Wasser auf 90°C.

Dabei war zu betrachten, dass bei dieser Kälte und eingeschalteter Klimaanlage die Standheizung während der Fahrt lief, ohne sie eingeschaltet zu haben bzw. diese auf Motorvorwärmung zu stellen. Beim Stand bemerkte man nämlich, dass einige Abgase von der Standheizung über die Lüftung in den Innenraum gelangen konnten. Nach der Betätigung der Econ-Taste schalte sich die Standheizung ab und bei abgeschalteter Econ-Taste wieder ein.

4. Tag (-11°C)

Die Fenster waren heute auch nicht gefroren, entschloss mich aber durch meinen Test, die Standheizung wiederum für 30 Min. einzuschalten. Die Klimaanlage war wie beim Tag zuvor eingeschaltet (Automatik, kein Econ). Die Wassertemperatur war erneut nach den 30 Min. noch unter 50°C (Zeiger bewegte sich noch nicht). Aber bereits nach 2 km betrug die Temperatur schon 70°C. Nach insgesamt 6 km betrug diese 90°C.

Standheizung lief wieder während der Fahrt, wobei diese bei mir noch nie auf „inkl. Motorvorwärmung“ gestellt war.

Sobald die Wassertemperatur an allen 4 Tagen die 90°C erreichte, blieb sie auch bei 90°C stehen, bis auf einen längeren Ampelstop am 1. Tag, da fiel sie auf etwa 85°C ab. Aber die 90°C waren schon wieder nach 500-700 m erreicht.

Also zumindest bleibeb beim V6 TDI die 90°C auch ohne Standheizung und fast voller Lüftung konstant. Aber diese 90°C werden ohne SH deutlich spater erreicht, als mit SH. Ich hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen.

Frage:
Wird bei einer eingebauten Standheizung somit der Motor bei eingeschalteter Klimaanlage nicht mehr elektrisch sondern mit der Standheizung vorgewärmt und läuft dann die Standheizung immer beim laufenden Motor? Und wenn ja, bis auf welche Wassertemperatur?

Gruß
A4 Avant V6 TDI
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.01.2003, 20:49
Benutzerbild von Mike_Golf_IV
Mike_Golf_IV Mike_Golf_IV ist offline
Xtrem Senior Member
 
Registriert seit: 03.10.2002
Beiträge: 1.051
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Roger
Hallo,

nach Euren Schilderungen bin ich heilfroh, sehr viel AB zu fahren. Ich kann mich eigentlich nicht beklagen, der 130er TDI verhält sich bei MEINEN Fahrbedingungen keinen Deut anders als mein früherer 85 kW Benziner
Klar, wenn man heizt, dann heizt auch der Motor ;-)

Das 'Problem' mit der mangelnden Heizleistung trott nur auf, wenn man mit sehr niedrigen Drehzahlen (unter 2000 u/min) fährt und keine Leistung abverlangt.
__________________
Gruß, Michael.

Die Info-Site zum Golf IV, Golf V, Golf VI und Scirocco III
mit DEM Golf-IV-Forum
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.01.2003, 16:38
DiDi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Re: sibirische Kälte, Standheizung und die Motortemperatur

Zitat:
Original geschrieben von Voljä
Also das finde ich schon komisch. Ich bin heut früh bei ebenfalls -14 C° losgefahren. Ich stell die Climatronic dann immer zuerst ab oder auf ganz kalt, dass sich das Wasser schnell aufheizt. Als ich nach 6 Kilometern in die Einfahrt gefahren bin, bewegte sich die Wassertempnadel schon vom Anschlag weg und ich schätze dass sie bei spätestens 10 Km auf 90 gewesen wäre. Hast Du das schon mal probiert?
Steuert ein Regler bei kaltem Motor nicht erst so, daß dieser zuerst warm werden soll und dann mehr zum Innenraum regelt?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:01 Uhr.