GUTE FAHRT Forum > Technik > Fahrwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 26.06.2003, 11:03
lachesis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vielleicht noch zur Klärung:

Hydrolager (wie Manfred schrieb) wird als Motorlager eingesetzt und dämpft Schwingungen vom Motor!

Hydrobuchse ist ein mit Flüssigkeit gefülltes Gummi Metalllager in Achsen, dass aber ebenfalls zur Schwingungsdämpfung dient.

Ich arbeite für den Betrieb der diese Dinger bastelt. ua auch für den PQ35 (soweit ich weiß )
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.06.2003, 11:07
Jack
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von V5F
Ich weiß das auch bald nicht mehr.........mir wurde gesagt, es ist nicht möglich ein neues hydraulisches Gummimetalllager unbeschädigt wieder in die Achse zu drücken, bzw. VW schreibt in diesem Fall den Austausch der gesamten Achse vor.
Es war ja auch nur ein Lager in'n Dutt und er ganze Rest musste dann halt mit raus inkl. der beiden Radlager, die nach einer Demontage lt. VW-Reparaturanleitung nicht wieder montiert werden dürfen...........
Was soll's.......bin froh das die Sache nun durch ist und hab' ja immerhin rund 46% Kulanz bekommen.

Greets --- Frank
Dann werden die dir einen Schmarn erzählt haben.
Die Lager wachsen ja auch nicht in der HA sondern müssen bei der Produktion auch eingepresst werden.
Und warum sollten die Radlager nicht wiederverwendet werden dürfen? Oder muss bei einem defekten Radlager die HA mitgetauscht werden.


Bye
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.06.2003, 12:14
V5F
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Hydrobuchse ist ein mit Flüssigkeit gefülltes Gummi Metalllager in Achsen, dass aber ebenfalls zur Schwingungsdämpfung dient.
Na gut, denn nennen wir das Kind eben Hydrobuchse.......passt ja auch besser......
Zitat:
Die Lager wachsen ja auch nicht in der HA sondern müssen bei der Produktion auch eingepresst werden.
Da hast Du Recht, aber scheinbar kann's meine Werkstatt wohl nicht........eine andere bei der ich noch zum Vergleich angefragt habe allerdings auch nicht.........
Zitat:
Und warum sollten die Radlager nicht wiederverwendet werden dürfen?
Erklärung der Werkstatt:

1. Der Reparaturleitfaden sagt --> Es ist eben so......d.h. keine Wiedermontage.......
2. Soweit ich es an einem Schnittbild sehen konnte, besteht die Radeinheit aus den Bauteilen --> Radzapfen, Radlager, Radnabe, Mutter, Bremsscheibe und dem Rad selbst. Beim Wechseln der Achse muss der ganze Krempel runter. Das Radlager ist auf den Radzapfen geklemmt und muss abgezogen werden, weil man sonst nicht an die 3 Schrauben rankommt die den Radzapfen an der Achse halten. Offenbar kann das Lager durch das Abziehen vom Radzapfen Schaden nehmen und daher schreibt VW die Erneuerung vor.
Zitat:
Oder muss bei einem defekten Radlager die HA mitgetauscht werden.
Normal nich'........ ...........könnte mich aber auch nicht mehr überraschen.....

So denn + Grüsse

Frank
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.06.2003, 16:40
Jack
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von V5F
Erklärung der Werkstatt:

1. Der Reparaturleitfaden sagt --> Es ist eben so......d.h. keine Wiedermontage.......
2. Soweit ich es an einem Schnittbild sehen konnte, besteht die Radeinheit aus den Bauteilen --> Radzapfen, Radlager, Radnabe, Mutter, Bremsscheibe und dem Rad selbst. Beim Wechseln der Achse muss der ganze Krempel runter. Das Radlager ist auf den Radzapfen geklemmt und muss abgezogen werden, weil man sonst nicht an die 3 Schrauben rankommt die den Radzapfen an der Achse halten. Offenbar kann das Lager durch das Abziehen vom Radzapfen Schaden nehmen und daher schreibt VW die Erneuerung vor.
Hehe...dann sollte denen mal einer sagen, für was die Löcher in der Radnabe drinnen sind.
Durch die werden die Schrauben der Radlager/Radnabeneinheit gelöst.

Bei meinem Lupo GTI habe ich das auch runtergeschraubt. Wurde durch eine solche Mutter fixiert wie vorne an der Antriebswelle drauf ist. Allerdings nur um die Anlagefläche etwas abfräsen zu lassen wegen dem Sturz hinten.


Bye
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.06.2003, 20:53
V5F
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Jack
Hehe...dann sollte denen mal einer sagen, für was die Löcher in der Radnabe drinnen sind.
Durch die werden die Schrauben der Radlager/Radnabeneinheit gelöst.
Ach Sch..... verd......... .....
Schätze ich muss mir das noch mal von denen zeigen lassen.......könnte ja interessant werden

Thanx + Grüsse

Frank
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26.06.2003, 22:26
Jack
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von V5F
Ach Sch..... verd......... .....
Schätze ich muss mir das noch mal von denen zeigen lassen.......könnte ja interessant werden

Thanx + Grüsse

Frank
Ich bin mir jetzt nicht mehr zu 100% sicher ob das beim Golf so geht...auf alle Fälle gehts beim A6 so.
Und selbst wenn das Radlager abgenommen wird...der Achszapfen bleibt an der Achse und das Lager ist in die Radnabe eingepresst.


Bye
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:36 Uhr.