GUTE FAHRT Forum > Technik > Fahrwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.10.2002, 21:53
Der Bremser
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen Passat-Bremsen 3BG

Hallo Ihr da draussen,

mal was ernstes zur Abwechslung.
Passatfahrer der Modelle 3B und 3BG werden wohl wissen wie
bescheiden die Bremsen sind, vor allem bei Nässe.

Ich habe nun gehört, dass es VW nun doch gelungen ist eine
Modifikation zu bringen. Hat ja lange genug gedauert, bei mir
z.B. 1 1/2 Jahre.

In der KW 44 soll nun eine neue Modifikation kommen. Bin mal gespannt was das ist.

Ich verstehe nur nicht warum der TÜV nichts macht. Sonnst muss auch alles bis zum Exzess geprüft werden.

Der Einzige bin ich ja nun nicht, alle die ich kenne sind am mosern über die Bremsen.

Gut, andere Herstelle haben auch Probleme, aber die stellen sich nicht so an.

Ich hoffe nur es haben schon genug gegen VW geklagt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.10.2002, 16:52
Tomir32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

was sollen denn das für Modifikationen sein? Hatte im Winter ebenfalls Bremsprobleme mit meinem Jubi GTI. Ich habe gedacht mich trifft der Schlag.

Gruss
Tomi

P.S. Kann nur hoffen das die Bremsen in meinem neuen R32 was taugen, sind ja bekanntermaßen vom W8 (Passat)!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.10.2002, 23:14
PD_Passat
Gast
 
Beiträge: n/a
Böse Wenig Hoffnung

Da hab ich wenig Hoffnung. Meiner Meinung nach liegt das an dem Zusammenspiel Klötze/Scheibe und nicht wie oft gemeldet an irgendwelchen Wasserstau oder Sprühwasser. Wenn die Klötze abgezogen werden gehts für ca. 5000km astrein. Danach wieder der alte Zustand. Hab irgendwo gelesen das das Problem da ist seit auf Asbestfrei umgestellt wurde. Ich habe auf ATE Powerdisk umgestellt und die funzt unter allen Wetterbedingungen. Selbst nach Pfützendurchfahrten mit meterhohen Fontänen. ATE kanns also VW nicht. Da helfen auch keine Spoilerchen und solcher kinkerlitz. Das Ärgerlichste ist die Antwort von VW auf Mängelrügen. "Ihr Auto besitzt verkehrsichere Bremsen, wir können leider nichts für sie tun"
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.10.2002, 20:49
Der Bremser
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Passat Bremsen

Das mit den Bremsbelägen habe ich schon lange hinter mir.
Textar (oder so ähnlich), sind die besten Beäge die man bekommen kann. Haben aber nach 10000km die alten Fehler gezeigt.
Die Scheibe an sich ist es nicht, die die Probleme verursacht,
vielmehr der Aufbau der Bremse.
Bei meinem Dienstfahrzeug "BORA" (genauso alt) 80000km, davon 60000km mit dem ersten Satz Beläge, kenn ich nicht solche Probleme. Auch da gibt es Streusalz usw...........
VW ist einfach zu UNFÄHIG einen konstruktiven Mangel zu beseitigen.
Die hoffen wahrscheinlich, dass alle die Probleme haben sich vorher tot fahren oder lachen.

Und solche Deletanten wollen ein Auto der Spitzenklasse bauen(Phaeton oder so).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.10.2002, 22:17
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich Bremsen im Passat wirklich so schlecht?

Ich fahre seit Juni einen Passat (Beschreibung s.u.) und muß sagen, daß ich die Bremsen gar nicht so dramatisch schlecht finde. Ich erkenne im Vergleich zu meinem alten Golf 1,8T (MJ01) und dem A6 meines Vaters keinen besonderen Unterschied, weder bei hohen Geschwindigkeiten noch bei Nässe.
Was sind denn die Symptome, die euch Probleme machen?
Vielleicht muß ich gezielter darauf achten?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.10.2002, 23:41
Der Bremser
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Passat-Bremsen

Abwarten, Dein Erlebniss der besonderen Art kommt bestimmt noch. Ich hoffe nur Du hast dann genügend Abstand zum Vordermann, wenn Du ins leere trittst. Es muss halt schon recht gut regnen, aber man kauft ja kein Auto nur für Sonnenschein oder leichten Regen.
Ok es gibt auch offene Autos.
Da Dein Waagen recht neu ist, hast Du bestimmt schon die guten Beläge drinn, dann dauert es schon etwas bis es losgeht. Viel Spass im Winter.
Was dazu kommt, sind auch die Felgen. Wie offen und so.
Wenn es das erstemal auftritt, ist es besser als Basejumping.

Du mußt plötzlich bremsen, bremst und trittst das Pedal und tritst noch mehr und der Abstand zum Vordermann schmilzt Dir weg wie Eis in der Wüste, und wenn Du es dann doch noch geschaft hast in Verbindung mit deinem ganzen Gewicht auf dem Bremspedal, dann, erst dann hast Du den echten Kick.
Das macht dann richtig süchtig(ironisch gesehen).

Wenn alles nicht so ernst wäre könnte man ja wirklich lachen.

Ich hatte ja geglaubt es sei ausgestanden, aber glauben soll man halt nur in der Religion.
Ich hoffe, es gibt wirklich eine richtige Verbesserung durch die ausstehende Modifikation.


Weiterhin immer gute Fahrt und genügend Abstand.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.10.2002, 09:12
PD_Passat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bremsen

Schließe mich dem Vorschreiber an. Das hat nichts zu sagen. Meine Bremsen funktionierten genau 15000km ohne Probleme. Danach gings los.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.10.2002, 11:36
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Na Super!!!
Das ist ja nicht gerade ein beruhigendes Gefühl!!

Also lautet die Divise, schön Abstand halten!!!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.10.2002, 11:47
PD_Passat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Devise lautet

Abstand halten nützt gar nichts. Bei mir war es so dramatisch das die Bremse für mindestens 50m (100km/h) gar nicht funktionierte!Das war wie Glatteis. Gibt einem einen ordentlichen Adrenalinschub. Danach zieht der Wagen brutal nacht rechts, so daß du wieder loslassen musst und den zweiten Adrenalinkick hast. Dann bist Du bereits gut 100m weiter und im Zweifel hat es gekracht. 100m Abstand auf der AB schaffst Du bei dichtem Verkehr niemals. Daher empfehle ich wenn das Prob bei Dir auftauchen sollte, bau Dir die ATE Powerdisks ein inkl. Klötze Kosten ca. 400€ und Du hast Ruhe. So hab ich es gemacht. Ich fahre ca. 40000km im Jahr und mein Leben ist mir das Wert. Ich kann auch bei Regen nicht mit 60 auf der AB schleichen.
Vorteile: Bremsweg bei Nässe generell um ca. 2m kürzer (100km/h) als die Serie. Außerdem spricht die Bremse extrem gut an und läßt sich fantastisch dosieren. Nachteil: Zwischen 80 und 100 (nur da) bei Vollbremsung leichtes Brummgeräusch.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.10.2002, 12:43
96kW TDI
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Turbofan!
Ich habe jetzt 9tkm drauf und (noch) keine Probleme. Dennoch gibts seitens VW endlich eine richtige (!!!) Lösung. Und die kommt im Herbst, also bald.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09.10.2002, 13:10
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich

Also gut! Dann heißt es warten!
Sobald die "Lösung" da ist werde ich mich mal drum kümmern!!
Weiß jemand wo und wann die Lösung publik gemacht wird ?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.10.2002, 13:16
96kW TDI
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Turbofan!
Wenn überhaupt dann in den Auto-Zeitschriften. Doch manche bezweifeln einfach so das Update zu bekommen wenn man eh keine Probleme hat. Ich für meinen Teil kann nur sagen. Ja, ICH hol mir das Update kostenfrei auch wenn ich keine Probs habe, noch zumindest nicht.
Die Infos zu dem Thema gibts in unseren Autozeitungen. Einen Scan habe ich mal gemacht.

http://mitglied.lycos.de/BaumannGbR/...toon_small.JPG

Grüße

PS: hast du jetzt mal auf die Vibrationen bei Dir geachtet?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.10.2002, 13:22
PD_Passat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Richtige Lösung

Die "richtige" Lösung ist im Moment leider ATE Powerdisk. Ich bezweifle ganz stark das weitere Spoilerchen, wie bereits geschehen und bei mir verbaut, das Problem beheben. Alleine die Tatsache, daß VW jetzt seit mehr als einem Jahr an einer Lösung "bastelt" ohne Erfolg, zeigt wie ernsthaft dieses Problem ist.
Zudem sagte mir mein VW Partner, daß nur ein geringer Teil der Kunden (Vielfahrer - Autobahn?) dieses Problem nachhaltig bemängelt. Der Rest gibt sich mit der Standard VW Behauptung "ist normal bei Regen, sind halt Riesenbremsscheiben die erstmal freigebremst werden müssen" zufrieden. Wie oft fährt Otto Normalverbraucher Autobahn und es regnet in Strömen.
Das Problem tritt leider ganz plötzlich auf, wie gesagt bei mir bei ca. 15tkm davor war alles paletti. Ich bleibe nach wie vor dabei das es ein Klotz/Scheibe Problem ist. Bei mir wurden die Klötze bei 25000km abgezogen und der Wagen bremste wie verrückt, selbst Wolkenbrüche und Wasserdurchfahrten spielten keine Rolle. Einen Monat später bei 30000km war alles wieder beim Alten. Das spricht eindeutig GEGEN ein Spritzwasser Phänomen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.10.2002, 13:28
96kW TDI
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@PD_Passat!
Sorry, ich will Dir echt nicht zu nahe treten aber zu deinen Power Discs: Auch die sind nicht das glebe vom Ei, um nicht zu sagen totaler Unsinn. Denn die tolle Rille setzt sich ziemlich schnell zu. Dann ists vorbei. Wenn schon andere Scheiben, dann was vernünftiges. Nur gelochte Zimmermann.
Und daß eine Änderung im Radhausbereich einiges bewirkt hat man bei S4 gesehen. Eine andere Radhausschale kann sich schon strömungstechnisch ganz anders auswirken. Also warten wir mal ab denke ich, VW hat sehr intensive Versuche auch in den USA gemacht! Daß die kleinen Radspoiler beim 3BG nichts bringen weiß auch VW. Denn noch habe ich bis jetzt keine Problem damit.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.10.2002, 13:40
PD_Passat
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter Theoretiker aller Länder vereinigt Euch

Du musst es ja wissen Du hast ja die ATE Powerdisk schon mal eingebaut gehabt im 3BG, und fährst wie ich mehr als 40000km, nicht? Sorry das ich so verwegen war meine bescheidenen Erfahrungen zu posten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:20 Uhr.