GUTE FAHRT Forum > Allgemeines > Verkehr, Recht, Geld

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.10.2002, 15:29
->paul<-
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schlagloch

bin gestern nacht auf einer Bundesstr. in ein fürchterliches Schlagloch geknallt. Hörte sich an als wenn das rechte Vorderrad bis zum Federanschlag durchschlug.
Frage: Wer kommt eigentlich bei einem Schaden (Spurverstellung,
Reifenschaden etc. überhaupt dafür auf? Z.B bei einer Bundesstr. das Land? Wie ist die Beweislast?
Viele Fragen + hoffentlich von den Rechtsexperten viele Antworten.
Gruß Paul
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.10.2002, 15:44
deBORA
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Schlagloch

Zitat:
Original geschrieben von -&gt;paul&lt;-
bin gestern nacht auf einer Bundesstr. in ein fürchterliches Schlagloch geknallt.
Jetzt verstehe ich, warum VW ins Geländewagensegment einsteigt.

Bei der kaputten Wirtschaftlage, den hohen Steuern und mehr als 4 Millionen Arbeitslosen - ganz zu schweigen von den Millionen von Sozialhifeempfängern - bleibt eben kein Geld mehr für die Straßensanierung.

Der normale arbeitende Bürger wird mit Steuern so abgezockt, daß es sich sowiso nicht mehr lohnt zu arbeiten. Ein neues Auto wird sich der Normalbürger eh nicht mehr leisten können. Und einen Leistungsanreiz zum arbeiten, um sich vom Sozialhilfeempfänger hochzuarbeiten, gibt es nicht. Also besser vom Staat leben, als Steuern für den Staat zahlen.

Und die einzigen, die sich noch was leisten können, sind diejenigen, die so dick und fett die Kohle haben, weil sie nicht in Deutschland versteuern müssen, weil sie ihren Wohnsitz in Monaco haben.

Für die Durchfahrt durch Deutschland für die Fahrt zu den bodenständigen heimatverbundenen Eltern im deutschen Altersheim braucht man dann zum Durchkommen eben einen Porsche Cayenne oder VW Touareg.

Frage: Warum können die 4 Millionen Arbeitslosen nicht die Straßen unterhalten? Hat der Staat nicht mal das Geld für den Teer? Fehlt es daran? Oder hat man Angst davor, daß bei Vollbeschäftigung in Deutschland die Einschaltquoten für "Bärbel Schäfer am Mittag auf RTL" zu stark einbrechen?

Das Geld für Schadensersatzzahlungen wegen kaputter Straßen wegen Verletzung der Straßenunterhaltungspflicht als Träger der Straßenbaulast hat der Staat anscheinend. Oder wir werden bald überall Geschwindigkeitsbeschränkungen auf 30 km/h und das Schild "Achtung Schlagloch" auf Bundesstraßen antreffen? So kann der Staat sich von seiner Schadensersatzpflicht generell exkulpieren.

Gruß

deBORA
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.10.2002, 15:52
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Frage: Wer kommt eigentlich bei einem Schaden (Spurverstellung,Reifenschaden etc. überhaupt dafür auf?
Wenn es nicht das einzige Schlagloch weit und breit war, dann du ganz allein.
Als Autofahrer hat man seine Fahrweise den Straßenverhältnissen anzupassen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.10.2002, 16:56
Tomir32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ja aber wenn die Bundesstraße nicht ausgeschildert war, sieht man derartige Schlaglöcher wohl bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr rechtzeitig!

Gruß,
Tomi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.10.2002, 17:38
->paul<-
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ergänzung: es war stockfinster und regnete. Ausgeschildert waren 70 km - schneller bin ich auch nicht gefahren. Ein Hinweisschild w/ schlechter Fahrbahn habe ich nicht gesehen.
Trotz Xenon hatte ich keine Ausweichmöglichkeit.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.10.2002, 17:43
Tomir32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sag ich doch!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.11.2002, 10:10
Fortuna95
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard @->paul<-

Hi!

Prinzipiell kannst Du von Stadt, Land oder Bund (je nachdem, was für eine Straße) Regreß verlangen, wenn Du Dich an bestimmte Spielregeln hälst: Ohne Beweissicherung geht dabei gar nichts. Bestenfalls das Schlagloch fotografieren oder die Polizei informieren, denn die sind im Idealfall die besten Zeugen. Auf diesem Weg kann hat man die besten Chancen, nicht auf den entstandenen Kosten sitzenzubleiben.

Apropos Kosten: Ist denn irgendwas kaputtgegangen? Hört sich Deiner Beschreibung nach zu Urteilen ja ganz schön fies an, was da passiert ist...

Gruß
F95
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.11.2002, 18:17
->paul<-
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo F95,
also bemerkt habe ich bisher nichts - wie flattern Lenkung etc.

Na ja, zum VFL will ich nicht viel sagen - bei der momentanen
"Gesamtbundesligaklasse".
Ich glaube selbst der Wuppertaler SV könnte da noch im mittleren Tabellenbereich mitthalten.
Wo ist denn momentan die Mannschaft welche europaweit bestehen könnte??

Gruß nach Wülfrath
Paul
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.11.2002, 07:26
Fortuna95
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard @->paul<-

Lustig, daß Du den WSV ansprichst - ich bin gebürtiger Wuppertaler, und mein Herz hängt nach wie vor an diesem Verein (ups, jetzt habe ich mich geoutet)! ;-)

Schade, daß Fortuna jetzt in der gleichen Liga spielt. Na, mit dem Aufstieg in die RL hat Fortuna diese Saison wohl nix mehr zu tun - der WSV schon. Warten wir´s mal ab...

Thema BL: Da gebe ich Dir Recht, momentan kann man auf keine Mannschaft mehr wetten, da schlägt jeder jeden und jeder kann selbst gegen unterklassige Teams verlieren (siehe BVB). Ist ganz besonders toll, wenn man jedes WE seine Tipps abgeben muß...

Ich denke aber, daß es die Bayern trotz Krise wieder schaffen werden. Meister auf jeden Fall, DFB-Pokal mit viel Glück.

Na, aber ich habe das Gefühl, wir schweifen ab - ist hier ja schließlich ein VW/Audi/etc.-Forum und kein Fußballtalk, hehe! :-)

Gruß
F95
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:55 Uhr.