GUTE FAHRT Forum > Allgemeines > Verkehr, Recht, Geld

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.07.2007, 12:48
-honey-
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Muss ich dafür noch aufkommen??

Hallo ihr lieben...
hoffe mal ganz fest damit das mir jemand helfen kann.

Situation: Im Januar 2007 bin ich mit dem Auto meines Exfreundes zurück gefahren und hab bei der Hofeinfahrt die Mauer einstück mitgenommen...
Beim aussteigen jedoch bemerkte ich das dort nicht nur ein langer kratzer war sondern das die seitenleiste komischer weise fehlte...

Jetzt kommt er zu meinen eltern und erzählt das ich ihm das Geld geben sollte an sonsten geht er damit vor Gericht...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.07.2007, 13:20
Grizzler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hat das jetzt was mit Schulferien zu tun, oder willst du allen Ernstes wissen, ob du für den Schaden aufkommen musst, obwohl euere Beziehung anscheinend beendet ist?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.07.2007, 14:35
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Grizzler
oder willst du allen Ernstes wissen,
Für wie eindeutig hälst du die Sache denn, dass sich da schon das Fragen verbietet?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.07.2007, 15:28
Cisco
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das ist eigentlich grundsätzlich ein interessantes Thema:
Inwieweit kann ich Kumpel/Freund/Freundin belangen wenn er/sie mir die Karre zerschrotet ?
Fällt das unter shit happens meinerseits oder gibt es tatsächlich eine rechtliche Grundlage aufgrund derer der Verursacher den Schaden direkt oder aber die Selbstbeteiligung der Versicherung inkl. Erhöhung der Prämie tragen muss ?
Da ich letzteren Punkt für unmöglich halte (das wäre ja ne lebenslange Geschichte), sehe ich generell kaum Rechtssicherheit auf Schadenersatz.

Ich würde -honey- also dazu raten einen Anwalt zu konsultieren der sich mit sowas auskennt, denn eindeutig scheint mir die Geschichte nicht zu sein.

Natürlich hat die Frage ob die Beziehung noch besteht oder nicht keine Auswirkung auf das ganze, ich denke darauf wollte Grizzler hinaus

Cisco
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2007, 15:38
Grizzler
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cisco
Natürlich hat die Frage ob die Beziehung noch besteht oder nicht keine Auswirkung auf das ganze, ich denke darauf wollte Grizzler hinaus
Exakt- ändert doch eigentlich nix am Sachverhalt...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2007, 17:06
golfer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

meines erachtens ist das doch völlig egal wer das war (ob freund, exfreund, exfrau oder sonstwer)...wer anderem fahrlässig oder vorsätzlich einen schaden zufügt, der steht dafür gerade...so einfach ist das, es sei denn es gibt irgendwelche nebenabreden (vereinbarung zum haftungsausschluss oder dergleichen)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.07.2007, 18:07
Cisco
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von golfer
meines erachtens ist das doch völlig egal wer das war (ob freund, exfreund, exfrau oder sonstwer)...wer anderem fahrlässig oder vorsätzlich einen schaden zufügt, der steht dafür gerade...so einfach ist das, es sei denn es gibt irgendwelche nebenabreden (vereinbarung zum haftungsausschluss oder dergleichen)
Hast du nen Paragraphen dafür ?

Also ich hab im Web etwas gestöbert und da sagen alle eigentlich das gleiche - der Verursacher kann in Regress genommen werden.
Bei einer Höherstufung der Versicherung wird dann irgendwie jährlich der Schaden abgerechnet (bis in alle Ewigkeit !??? *G*).

Bevor ich dazu kein konkretes Urteil lese bin und bleibe ich skeptisch.

Mich interessiert das Thema vornehmlich deshalb weil ein Kumpel unbedingt den TT probefahren wollte und völlig überfordert von der S-Tronic beinahe den Gegenverkehr mitgenommen hat bei nem riskanten Überholmanöver (seine Krücke hätte das im Leben nicht geschafft, aber mit nem fremden Auto probiert man's einfach mal...nee is klar !).

Cisco
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.07.2007, 19:46
golf4
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von -honey-
Hallo ihr lieben...
hoffe mal ganz fest damit das mir jemand helfen kann.

Situation: Im Januar 2007 bin ich mit dem Auto meines Exfreundes zurück gefahren und hab bei der Hofeinfahrt die Mauer einstück mitgenommen...
Beim aussteigen jedoch bemerkte ich das dort nicht nur ein langer kratzer war sondern das die seitenleiste komischer weise fehlte...

Jetzt kommt er zu meinen eltern und erzählt das ich ihm das Geld geben sollte an sonsten geht er damit vor Gericht...
Anwälte müssen sich auch ab und zu ein Auto kaufen, und leben von solchen "Scheiss" Streitigkeiten.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.07.2007, 19:51
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von golfer
meines erachtens ist das doch völlig egal wer das war (ob freund, exfreund, exfrau oder sonstwer)...wer anderem fahrlässig oder vorsätzlich einen schaden zufügt, der steht dafür gerade...so einfach ist das,
Mir sieht es eher nach der Frage aus, ob man nach einem halben Jahr damit nochmal ankommen kann wenn es einem zum Unfallzeitpunkt egal war - weil vielleicht aus Freund ein Ex geworden ist.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.07.2007, 20:25
Cisco
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Niemals Servo
Mir sieht es eher nach der Frage aus, ob man nach einem halben Jahr damit nochmal ankommen kann wenn es einem zum Unfallzeitpunkt egal war - weil vielleicht aus Freund ein Ex geworden ist.
Sagen wir es mal so:
Die Beweislast liegt beim "Kläger" - und nicht nur dass sie es war, sondern auch dass genau dieser Schaden entstanden ist.
Nach nem halben Jahr also ne schwierige Geschichte - man könnte fast von "Erlass" sprechen wenn er es bislang nicht eingefordert hat (keine Ahnung wie das juristisch aussieht).

Ich bleib dabei -> ab zum Anwalt.

Cisco
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 16.07.2007, 21:07
-honey-
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter

Zitat:
Zitat von Cisco
oder gibt es tatsächlich eine rechtliche Grundlage aufgrund derer der Verursacher den Schaden direkt oder aber die Selbstbeteiligung der Versicherung inkl. Erhöhung der Prämie tragen muss ?
Da ich letzteren Punkt für unmöglich halte (das wäre ja ne lebenslange Geschichte), sehe ich generell kaum Rechtssicherheit auf Schadenersatz.



Cisco
blos leider hatte ich zu der zeit kein eigenes auto und deshalb keine versicherung ansonsten hät ich das ja alles über meine eigene laufen lassen...!!!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.07.2007, 21:09
-honey-
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von golfer
wer anderem fahrlässig oder vorsätzlich einen schaden zufügt, der steht dafür gerade...
der meinung war ich auch zur unfallszeit blos warum kommt er jetzt damit???
er hat doch gar keine zeugen oder was hat er in der hand???
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.07.2007, 21:11
-honey-
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Niemals Servo
Mir sieht es eher nach der Frage aus, ob man nach einem halben Jahr damit nochmal ankommen kann wenn es einem zum Unfallzeitpunkt egal war - weil vielleicht aus Freund ein Ex geworden ist.
hja genau so sieht die frage aus vor gericht kann er doch nichts beweisen oder??? schließlich kann ich auch nicht den ganzen´schaden verursacht haben...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.07.2007, 21:37
Benutzerbild von Phaeton74
Phaeton74 Phaeton74 ist offline
immer noch zufrieden
 
Registriert seit: 13.06.2005
Ort: König Reich :-)
Beiträge: 1.958
Standard

Also wenn wirklich was dran ist, dann würde ich zum Anwalt gehen.
__________________
Gruß Ray
Ab 07.07.2010 14Uhr eine Göttin das volle Programm
Seit dem 28.05.2009 leider mit Unfall
Seit dem 06.09.2006 einen Jetta TDI Sportline 103 kW DSG als Vollausstattung.
Vorgänger VW Polo TDI Highline 74kW ebenfalls Vollausstattung.
Für meinen Sponsor Fahrer ich Passi .
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.07.2007, 21:50
Benutzerbild von jch
jch jch ist offline
Down-Sizer
 
Registriert seit: 26.10.2002
Beiträge: 3.722
Standard

Zitat:
Zitat von -honey-
blos leider hatte ich zu der zeit kein eigenes auto und deshalb keine versicherung ansonsten hät ich das ja alles über meine eigene laufen lassen...!!!
Das ist ja auch Quark. Versichert ist immer der Wagen und nicht der Fahrer als Person. Somit ist es egal, wer fährt, die Versicherung des Halters muss den Schaden bezahlen. Mit eigener Versicherung kannst du nur die Privathaftpflicht in Anspruch nehmen, die aber nicht für Schäden, die beim Fahren entstehen, zahlt, sondern z.B. nur dann, wenn du beispielsweise mit nem Einkaufswagen an das Auto gedonnert wärst.

Ansonsten sehe ich die Sache (leider) eindeutig: Du hast den Schaden verursacht und bist somit dafür erstmal haftbar. Wenn jetzt ne Vollkaskoversicherung besteht, wird die Sache natürlich etwas schwieriger wegen der höheren Prämien...richtig ärgerlich wird die Sache natürlich erst dadurch, dass der geschädigte wohl erst jetzt, da er ein EX geworden ist, mit seinen Forderungen ankommt...klingt ein wenig nach persönlicher Rache.
__________________
viele Grüße jch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:50 Uhr.