GUTE FAHRT Forum > Technik > Räder & Reifen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.03.2003, 10:50
GolfTDI4motion
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Radlagerschaden

Hi,

leider hat sich soeben herausgestellt, daß mein Radlager vorne rechts defekt ist. Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob sowas des öfteren vorkommt, und ob man nach knapp 90000 km von einem normalen Verschleißschaden sprechen kann. Ist es ratsam nur das Defekte zu tauschen oder gleich beide Lager an der Achse ?

P.S.: Also "künstlich" herbeigeführt, wie z.Bsp. durch eine extreme Spurverbreiterung oder einen zu starken Sturz der Räder wurde der Schaden nicht.

Tschüss
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.03.2003, 10:54
TTom
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
würde von normalen Verschleiß sprechen. Bei mir war auch das Radlager vorne rechts nach rund 110.000 km verschließen. Bei meinem Fahrstil habe ich den erhöhten Verschleiß auf zu schnell gefahrene AB-Ausfahrten getippt.
Sonnigen Gruß, Tom
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.03.2003, 18:31
Jack
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Würde auch sagen normaler Verschleiss.
Und tauschen würde ich nur das defekte.


Bye
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.03.2003, 21:26
beetle24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Missverständnis???

Warum nur eines wechseln - jede Seite hat doch 2 Lager

Nimm mal vorne beide Radkappen ab und schau, ob die rechte Nabe mehr angerostet ist als die linke. Das kommt vom Spritzwasser, welches erfahrungsgemäss rechts stärker vorkommen kann.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.03.2003, 21:28
Jack
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von beetle24
Missverständnis???

Warum nur eines wechseln - jede Seite hat doch 2 Lager

Nimm mal vorne beide Radkappen ab und schau, ob die rechte Nabe mehr angerostet ist als die linke. Das kommt vom Spritzwasser, welches erfahrungsgemäss rechts stärker vorkommen kann.

Gruß
Das Radlager vorne ist aber 1 Lager.
Warum rechts mehr Wasser als links?


Bye
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.03.2003, 08:13
beetle24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Jack
Das Radlager vorne ist aber 1 Lager.
Warum rechts mehr Wasser als links?
zu1)
Weil ich der Meinung bin, dass im Gegensatz zum Hinterachslager , welches aus einem Doppellager besteht, in der Vorderachse zwei Einzellager in einem gemeinsamen Lagergehäuse untergebracht sind - nämlich einem innerem Radlager und einem äüßeren. So sollte man beide wechseln - es sei denn, dass VW ohnehin nur das Lagermodul als eine Baueinheit sieht und komplett als ET anbietet.

Würde gerne mal von Fachleuten hören, ob es beim Golf4 auch so ist.

zu2)
Hatte ich bereits geschildert. Bewitterungs- und Langzeitkorrosionstests zeigen, dass die rechte Seite des Fahrgestells ungleich stärker befallen ist. Man vermutet, dass der Restwasserstand und die Konzentration von Streusalzen und Split am rechten Fahrbahnrad wegen der seitlichen Ablaufrichtung des Oberflächenwassers im Mittel viel höher ist als in der Fahrbahnmitte.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.03.2003, 11:58
easybox
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von TTom
Hi,
würde von normalen Verschleiß sprechen. Bei mir war auch das Radlager vorne rechts nach rund 110.000 km verschließen. Bei meinem Fahrstil habe ich den erhöhten Verschleiß auf zu schnell gefahrene AB-Ausfahrten getippt.
Sonnigen Gruß, Tom
Ich hab da was nicht ganz verstanden: Warum ist das rechte vordere Radlager stärker belastet, wenn man über AB Ausfahrten räubert.
Ich denke doch dass das rechte Vorderrad, in unserer Gegend, eher entlastet wird, oder ist mein Auto das einzige das sich nicht wie ein Motorradfahrer in die Kurve legt?

Das mit der entlastung wird zwar nicht so weit gehen wie beim Hinterrad, das ja doch sogar manchmal in der Luft ist, weshalb dann das ESP wieder nicht so besonders gut wirkt, aber das ist eine andere Geschichte...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.03.2003, 12:14
Alois Alois ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 1.019
Standard

Na, Autobahnausfahrten sind immer Lnkskurven. Damit neigen sich die meisten Autos nach rechts. Da durch den Abbremsvorgang in der Kurve zusätzlich mehr Gewicht an dem rechten vorderen Rad liegt, ist hier die Belastung am grössten. Wenn sich dein Auto entgegengesetzt verhält, versteht es halt nichts von physikalischen Gesetzmäßigkeiten.
Zum Motorrad: das ist neist mit 2 Rädern ausgestatten. Um der Fliehkraft in der Kurve entgegenzuwirken muß das 2-Rad in Linkskurven nach links gelegt werden.

Zum Hinterrad: auch hier wird immer das Kurveninnere Rad entlastet.
Aber, ich denke, das ganze sollte ein Scherz sein.
__________________
Viele Grüsse

Alois
______________________________

nur ein blaues Auto
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.03.2003, 14:08
wave
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Alois
Na, Autobahnausfahrten sind immer Linkskurven.
Hallo Alois, ich muss bisher immer als Geisterfahrer unterwegs gewesen sein, meine Autobahnausfahrten sind Rechtskurven.
Oder meinst Du vielleicht Autobahnauffahrten?
Viele Grüsse wave
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.03.2003, 15:50
easybox
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ohne jetzt lästig oder rechthaberisch sein zu wollen, aber ich habe in Österreich und auch in den Teile Deutschlands, in denen ich bis jetzt gefahren bin, nur Ausfahrten gesehen, die zumindest mit einer Rechtskurve anfangen...

Und rechts ist bei meinem Auto dort, wo ich als Fahrer NICHT sitze.


Und selbst die Auffahrten sind doch eher Rechtskurven, und da bremse ich doch eher wenig...
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.03.2003, 16:07
Alois Alois ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 1.019
Standard

Sorry, easybox ...
hast natürlich recht, sind Rechtskurven ...
@wafe: keine Sorge, bist kein Geisterfahrer. Ich bisher auch nicht.

natürlich RECHTSkurven, wo die linken Lager mehr belastet werden.

*** Auf den Kopf schlag ***
__________________
Viele Grüsse

Alois
______________________________

nur ein blaues Auto
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.03.2003, 17:23
wave
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Alois
Sorry, easybox ...
hast natürlich recht, sind Rechtskurven ...
@wafe: keine Sorge, bist kein Geisterfahrer. Ich bisher auch nicht.

natürlich RECHTSkurven, wo die linken Lager mehr belastet werden.

*** Auf den Kopf schlag ***
Alles klar, lass Deinen Kopf lieber heil.
MfG wave
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.03.2003, 17:29
easybox
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Alois, ich finde es bemerkenswert, dass du wirklich mit Nachdruck deinen Irrtum vertreten hast.

Bemerkenswert finde ich aber trotzdem den Hinweis von beetle24, dass die rechten Lager öfter kaputt werden als die linken. Möglicherweise hat das auch was mit der Assymetrie im Antriebsstrang zu tun, denn die Antriebswelle ist ja auf einer Seite kürzer. Vielleicht kommt es auch dadurch zu ungleichen Belastungen.

Nix für unguat, sagt man be uns!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.03.2003, 18:02
gwg gwg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2002
Beiträge: 13.503
Standard

Zitat:
Original geschrieben von beetle24
zu1)
Weil ich der Meinung bin, dass im Gegensatz zum Hinterachslager , welches aus einem Doppellager besteht, in der Vorderachse zwei Einzellager in einem gemeinsamen Lagergehäuse untergebracht sind - nämlich einem innerem Radlager und einem äüßeren. So sollte man beide wechseln - es sei denn, dass VW ohnehin nur das Lagermodul als eine Baueinheit sieht und komplett als ET anbietet.

Würde gerne mal von Fachleuten hören, ob es beim Golf4 auch so ist.

zu2)
Hatte ich bereits geschildert. Bewitterungs- und Langzeitkorrosionstests zeigen, dass die rechte Seite des Fahrgestells ungleich stärker befallen ist. Man vermutet, dass der Restwasserstand und die Konzentration von Streusalzen und Split am rechten Fahrbahnrad wegen der seitlichen Ablaufrichtung des Oberflächenwassers im Mittel viel höher ist als in der Fahrbahnmitte.

Gruß
Hallo,
ich würde auch mal vermuten, daß der rechte Straßenrand öfters schlechter ist als die Straßenmitte und daher die rechten Radlager dynamisch stärker belastet werden als die linken.
MfG
Günther
__________________
A4 Avant 3.0 TDI (EZ 06/05) mit DPF

Ex: Bora Variant Highline, 1.9 PD-TDI, (ARL) 110 kW, 6-Gang

Ex: Bora Variant Highline 1,9 PD-TDI, (AJM) 85 kW, 6-Gang

Ex: Toyota Corolla 1800 DX Diesel (150 000 km gefahren)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.03.2003, 18:03
Jack
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von beetle24
zu1)
Weil ich der Meinung bin, dass im Gegensatz zum Hinterachslager , welches aus einem Doppellager besteht, in der Vorderachse zwei Einzellager in einem gemeinsamen Lagergehäuse untergebracht sind - nämlich einem innerem Radlager und einem äüßeren. So sollte man beide wechseln - es sei denn, dass VW ohnehin nur das Lagermodul als eine Baueinheit sieht und komplett als ET anbietet.

Würde gerne mal von Fachleuten hören, ob es beim Golf4 auch so ist.

Gruß
So meinte ich das eigentlich auch. Es sind 2 Lager in einem Gehäuse. Somit werden beim Tausch beide ersetzt.
Nur die neuen Audi mit 4-Lenker Vorderachse und Radlagergehäuse aus Alu haben eine komplette Einheit aus Radlager und Radnabe. Ist dann auch nicht mehr eingepresst, sondern geschraubt.

Der Golf 4 ( Frontantrieb) hat an der HA ebenfalls eine Einheit aus Radlager und Radnabe.


Bye
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:13 Uhr.