GUTE FAHRT Forum > Allgemeines > Verkehr, Recht, Geld

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.10.2003, 17:11
FloriV5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard rechtliches in ebay - bitte um Hilfe

habe Anfang September bei ebay einen gebrauchten Laptop versteigert.

Heute (über ein Monat dannach) ruft mich der Käufer an, und beschwert sich dass CD-Rom Laufwerk und diverese andere Dinge kaputt seien.

Er schlägt gleich hoch hinaus - Anwalt etc.

Wie sieht die rechtliche Lage aus?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.10.2003, 17:19
Tina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Flori!

Hast Du denn beim Verkauf angegeben, dass irgendwelche Teile nicht funktionieren?
Wenn Du nicht geschrieben hast, dass das Laufwerk etc. kaputt ist, hat der Käufer die Möglichkeit das Laptop zu wandeln aufgrund des Sachmangels.

Der Gegenstand muss so geliefert werden, wie es beschrieben wurde.

Grüße, Tina
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.10.2003, 17:22
BlackMagic
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Aber da war ja ein Monat dazwischen, wenn der Mangel erst nachher entstanden ist, kann ja Flori nix davon wissen...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.10.2003, 17:25
Tina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von BlackMagic
Aber da war ja ein Monat dazwischen, wenn der Mangel erst nachher entstanden ist, kann ja Flori nix davon wissen...
Tja, w e n n er es geschrieben hat.
Ist schon eine etwas heikle Angelegenheit.

Tina
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.10.2003, 17:37
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Darum schreibt man bei so komplizierten Sachen hin, das man keine Gewährleistung übernimmt. Hast du das seinerzeit dabei geschrieben?

@Flori
Wenn du das nicht getan hast und nicht beweisen kannst, dass der Rechner zum Übergabezeitpunkt i.O. war, dann wirst du wohl in Gewährleistung treten müssen. Herzlichen Glückwunsch, dein Compi kommt zu dir zurück. Kratz schon mal die Kohle zusammen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.10.2003, 17:46
FloriV5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

der Laptop hat zum Zeitpunkt des Verkaufs einwandfrei funktioniert. Eben, wie Blacky schon sagte...

Im Verkaufstext hab ich folgendes hinzugefügt.

Der Artikel wird wie beschrieben von Privat verkauft. Das bedeutet: Mit Kauf erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die dem Käufer nach EU-Recht gesetzlich zustehende Gewährleistung und Garantie bei Gebrauchtwaren, zu verzichten. Bitte bieten Sie nur, wenn Sie mit dieser Regelung einverstanden sind. Mit Ihrem Gebot bestätigen Sie ausdrücklich den Verzicht auf jede Gewährleistungsansprüche. Fragen zum Artikel stellen Sie bitte vor Abgabe eines Gebotes

Und jetz will er mir mit Anwalt etc. drohen.

Was soll dass?????? Und vor allem, der Rechner ging einwandfrei!


Wie sieht dass rechtlich für mich aus?

ps. Schön langsam macht ebay keinen Spaß mehr...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2003, 18:00
Tomir32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von FloriV5
der Laptop hat zum Zeitpunkt des Verkaufs einwandfrei funktioniert. Eben, wie Blacky schon sagte...

Im Verkaufstext hab ich folgendes hinzugefügt.

Der Artikel wird wie beschrieben von Privat verkauft. Das bedeutet: Mit Kauf erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die dem Käufer nach EU-Recht gesetzlich zustehende Gewährleistung und Garantie bei Gebrauchtwaren, zu verzichten. Bitte bieten Sie nur, wenn Sie mit dieser Regelung einverstanden sind. Mit Ihrem Gebot bestätigen Sie ausdrücklich den Verzicht auf jede Gewährleistungsansprüche. Fragen zum Artikel stellen Sie bitte vor Abgabe eines Gebotes

Und jetz will er mir mit Anwalt etc. drohen.

Was soll dass?????? Und vor allem, der Rechner ging einwandfrei!


Wie sieht dass rechtlich für mich aus?

ps. Schön langsam macht ebay keinen Spaß mehr...
Da du von jeglichen Anspruch auf Gewährleistung/Garantie abstand genommen hast, kann der Käufer auch keinen Anspruch darauf nehmen!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.10.2003, 18:01
FloriV5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Tomir32
Da du von jeglichen Anspruch auf Gewährleistung/Garantie abstand genommen hast, kann der Käufer auch keinen Anspruch darauf nehmen!
ja schon
aber ist dass auch rechtlich gültig?

btw. Wenn er wirklich mit nem Anwalt kommt....
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.10.2003, 18:06
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von FloriV5
ja schon
aber ist dass auch rechtlich gültig?

btw. Wenn er wirklich mit nem Anwalt kommt....
Zumindest must du keine Gewährleistung mehr übernehmen.
Aber: Es sei denn du hättest die Fehler arglistig verschwiegen, dann wärst du wieder an der Reihe. Stellt sich jetzt die Frage wer da nun in der Beweispflicht liegt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.10.2003, 18:10
Turbofan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich bin kein RA, aber ich vermute hier gilt Ähnliches wie beim Autoverkauf von Privat mit der Klausel Ausschluss von Gewährleistung.
Hierbei ist jedoch wichtig, dass der Verkäufer nichts über eventuellen Schäden oder Problemen verschweigt. D.h. er darf nicht wissentlich was Kaputtes verkauft. Allerdings ist hier die Beweislage immer recht schwer.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.10.2003, 18:11
FloriV5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Niemals Servo
Zumindest must du keine Gewährleistung mehr übernehmen.
Aber: Es sei denn du hättest die Fehler arglistig verschwiegen, dann wärst du wieder an der Reihe. Stellt sich jetzt die Frage wer da nun in der Beweispflicht liegt.
ganz klar. Vielen Dank euch allen, Danke NiemalsServo

Nun, die Beweispflicht sehe ich in ihm, wieso arbeitet er 1 Monat daran und beschwert sich jetz dass Dinge kaputt wären.
Dass kann ich auch gleich dannach machen, wenn ich dass Gerät erhalte!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.10.2003, 18:18
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Lad dir beim passenden Bundesministerium das aktuelle BGB runter und schau dir §433 ff an.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.10.2003, 18:26
FloriV5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ähmmmm

irgendwie werd ich da nicht so richtig fündig
kannst mir mit nem link auf die sprünge helfen?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.10.2003, 18:28
Schattenparker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier sind die passenden §§ http://www.juris.de/produktion/juris.../kauf/kauf.htm

Denke auch, dass Du nicht haften mußt. Der Laptop war ja beim Verkauf ok. Und Du hast sämtliche Ansprüche ausgeschlossen, was Du im Gegensatz zu einem gewerblichen Händler auch darfst.

Andy
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.10.2003, 18:52
Niemals Servo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ganzes BGB und zig andere Gesetze.

In der diversen c't Zeitschriften steht auch was dazu. Dort sind Artikel dazu Dauerbrenner. ZB 19/03
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:47 Uhr.